Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 5 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 5 Gäste

Keine


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35


    kalter Motor im Winter

    Teilen
    avatar
    T55
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 84
    Anmeldedatum : 19.02.15
    Ort : Sachsen

    kalter Motor im Winter

    Beitrag von T55 am Do 14 Jan 2016 - 17:56

    Hallo liebe D-Max Gemeinde,

    daß der Motor des D-Max im Winter seeeehr langsam warm wird, liegt an seinem Herstellerland Thailand. Die kennen solche Temperaturen nicht und haben einen Kühler, wie eine Schrankwand verbaut.
    Das hat mich auch genervt. 10 km fahren Wassertemperatur bischen warm Öltemperatur wahrscheinlich noch kalt.
    Deshalb habe ich die obere Kühlergrillöffnung von innen mit einer wärmebeständigen Schaumstoffplatte verschlossen. Das obere rechte Grillfenster habe ich offengelassen. Der Motor wird von unten (da ist auch der Kühler für den Turbo) und oben rechts gekühlt.
    Erfahrungen:
    -der Motor und das Auto wird schneller und richtig warm
    -Autobahnfahrten über ca. 150 km mit 130 km/h bei 10°C Außentemperatur bringen keine Veränderung an der Temperaturanzeige
    - Kühlerventilator bleibt aus
    - kein Leistungsverlust
    - Kraftstoffverbrauch ohne Platte ca. 9,5 l Diesel
    - Kraftstoffverbrauch mit Platte ca. 8,5 l Diesel
    Im Frühjahr fliegt die wieder raus.
    Für mich ist das eine sehr einfache und effektive Lösung. Montage unter 1 Minute. Die Platte klemmt auf dem Mittelträger unter der Motorhaubenverrieglung. Ich wollte ein paar Fotos hochladen. Hat aber nicht geklappt. Vielleicht hat jemand einen Tipp.
    avatar
    boeand
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 06.08.14
    Alter : 51
    Ort : hamburg

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von boeand am Do 14 Jan 2016 - 18:14

    Ich habe bei mir einen anderen Lüfter eingebaut, der vermutlich auch weniger Luft durch den Kühler zieht. Grund war die sehr hohe Lautstärke des originalen Lüfters. Die anfängliche Angst, dass der Motor nun nicht genug gekühlt wird hat sich im vergangenem Sommer zerschlagen. Das Kühlsystem scheint tatsächlich für Saharadurchquerung mit Wohnkabine und Anhänger dimensioniert zu sein ;-)

    Eine zusätzliche, teilweise Abdeckung werde ich auch mal testen, da mein 10km Arbeitsweg kaum reicht um den Motor auf Betriebstemperatur zu bringen.
    avatar
    pablo1268
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 682
    Anmeldedatum : 31.01.14
    Alter : 50
    Ort : Elsass/Frankreich

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von pablo1268 am Do 14 Jan 2016 - 21:17

    Bilder wären wirklich nicht schlecht  Wink

    Diese einzustellen bedarf Übung :king: Entweder steht der Link da oder das Bild ist sogar sichtbar Laughing

    Aber vielleicht hilft das hier

    Gast
    Gast

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Gast am Sa 16 Jan 2016 - 0:31

    Hi T55.

    Also generell gesehen wird der Kühler ja erst über ein Thermostat zugeschaltet, wenn es nötig wird.
    Egal, wie klein oder groß der dimensioniert ist, bei Motor-Temperaturen unter (ich sag jetzt mal) 80 Grad ist der sowieso inaktiv.

    Energie kann weder erzeugt, noch vernichtet werden, jediglich in eine andere Form umgewandelt.
    Das ist ein Natur-Gesetz.

    Wenn du Gas gibst, hast du ne gewissen Energie-Menge, die durch die Verbrennung der Diesels im Zylinder vorhanden ist.
    Diese wollen wir natürlich so gut es geht in Vortrieb verwandeln.
    Die Temperatur, die dabei entsteht und die Kabine heizt ist nix anderes als Verlust-Leistung, die nicht in Vortrieb verwandelt werden kann.

    Im besten Fall, wenn man 100% Effizienz aus einem Motor rausholen würde, bleibt ALLES auch nach 10000km durchgehender Fahrt genau auf  der Aussen-Temperatur.

    Das wird nie möglich sein, da durch Reibung, Trägheit,... immer Leistung verlohren geht (und somit in Wärme statt Bewegung umgewandelt wird)

    Hersteller sind (zu unsren Gunsten) dazu bemüht, Motoren so effizient wie möglich zu gestalten, deshalb gibt es bei modernen Motoren nur noch so wenig abwärme.

    Die Meisten Hersteller kompensieren dies schon mit Zuheizern.
    Die Motorwärme reicht nicht mehr aus, um die Kabine ausreichend zu heizen.
    So eine Zuheizung ist im Max halt nicht vorhanden, deswegen dauert es ewig....

    So gesehen ist die Kabine auch nix anderes, als ein Kühler. Dort wir einfach Abwärme "verbrannt"...

    Dafür brauchen unsre Karren nicht mehr 15 Liter Diesel auf 100km, sondern nur noch 7-8 Wink

    Hmm, durch Abdecken des Motors kann man sicher was erreichen, aber der Fahrtwind auf dem Motor-Block selbst, ist meiner Meinung nach komplett unerheblich Rolling Eyes

    Der Kühler sollte normalerweise sowieso durch das Thermostat "abgeschaltet" werden.



    Naja, grade nen langen Text geschrieben, deswegen sag ich jetzt einfach mal kurz

    Ciao, Mike Wink

    bcb1021
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 121
    Anmeldedatum : 16.12.13
    Ort : Leverkusen

    Kühler

    Beitrag von bcb1021 am Sa 16 Jan 2016 - 1:04

    Moin,

    ist soweit richtig, dass der Kühler erst nach Öffnen des Thermostats durchströmt wird. Richtig ist auch, dass moderne Diesel relativ wenig Abwärme produzieren. Hat der Thermostat geöffnet, geht alles über den grossen Kreislauf. Die Effizienz der Kühlers hängt von seiner Oberfläche ab. Das ist ein Luft-Flüssigkeit Wärmetauscher. Kältere Luft bringt mehr Kühlleistung. Wenn ich die Oberfläche des Kühlers durch Abdecken verkleinere, nimmt die Kühlleistung ab und die Wassertemperatur zu. Der kleine Kreislauf bei geschlossenem Thermostat nimmt sehr schnell Temperatur auf und der Thermostat öffnet. Man könnte auch einen Thermostat nehmen, der erst bei höheren Temperaturen öffnet. Da kann es aber u. U. im kleinen Kreis zu heiß werden. Der Block und speziell der Kopf mögen auch nicht wenn das Kühlwasser mit einer zu hohen Temperaturdifferenz eintritt. Würd da nicht rumspielen. Mit der Abdeckung erreicht man da mehr. Früher gab es für viele Fahrzeuge teilweise serienmäßig, teilweise als Sonderausstattung Kühlerjalousien. Bei den alten Bw MAN konnte man die sogar von der Kabine aus verstellen. Der Thermostat macht mit einer Hysterese nur auf und zu, eine Regelfunktion hat er nicht. Der kleine Kreislauf ist nur zum Start, wenn der Thermostat da nicht öffnen wprde wären schnell 100 ° erreicht, was wegen Dampfblasenbildung zu erheblichen Schäden an Wasserpumpe und Motor führen würde. Es ist also nicht so, dass der Thermostat den grossen Kreislauf wieder abschaltet, der Thermostat sitzt im heißen Teil des kleinen Kreislaufs und bleibt offen.

    Unklar bei dem Beitrag ist mir nur, wie das Kunststoffteil von innen auf den Träger geklemmt werden soll. Dazu müsste man doch den Grill abklappen.

    Ich klemm einfach ein Stück Styrodur von außen zwischen die Lamellen. Man kann auch die Rohrisolierungen zweckentfremden, die gibts in geeigneten Durchmessern für kleines Geld. Die lassen sich auch gut dazwischen quetschen. Sieht nicht ganz so schick aus, ist mir aber egal.

    Gruss Bernard
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 702
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Raptor am Sa 16 Jan 2016 - 11:19

    Eine Abdeckung des Kühlers in unseren Breiten ist völliger Unsinn.

    Abgedeckt oder nicht bevor das Thermostat nicht aufmacht ist in der Warmlaufphase die Kühlung des Kühlers unerheblich. Da kann man den Kühler abdecken wie man will die Betriebstemperatur wird dadurch nicht schneller erreicht. Bei minus 30° und darunter ist eine Abdeckung sinnvoll um die Betriebstemperatur zu halten.

    Ein anderer Lüfter bringt auch nichts da er im normalen Fahrbetrieb keine Funktion hat. Der Lüfter wird erst genutzt z.b im Stadtverkehr oder bei langsamer Fahrt im Gelände oder Fahrten bei Schrittgeschwindigkeit auf längerer Strecke. Und das bei hohen Außentemperaturen. Sonst hat der Lüfter keine Funktion.

    Das schnellere erwärmen der Motortemperatur dauert generell bei allen Dieselmotoren länger. Es wäre nur mit einem Thermostat das anstatt 80° hat eines durch 70° zu ersetzen. Das funktioniert aber auch nur bedingt da 10° wieder bei sommerlichen Temperaturen eine ungesunde Betriebstemperatur ergeben würden.

    Um eine schnellere Funktion der Heizung + der Motortemperatur zu erreichen sollte man den Regler für die Temperatur komplett auf kalt stellen um die Kühlwassermenge so gering wie möglich zu halten. Erst wenn die Anzeige der Wassertemperatur anfängt zu steigen kann man den Temperaturregler auf Warm stellen und bekommt sofort warme Luft.
    avatar
    Dmax-Tourer
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 305
    Anmeldedatum : 31.10.15
    Alter : 59
    Ort : Merzen bei Osnabrück

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Dmax-Tourer am Sa 16 Jan 2016 - 11:44

    Bei Kälte schalte ich die ersten Km auf Umluft. Dann braucht die Heizung nicht immer kalte Luft erwärmen sondern die leicht angewärmte Innenraumluft.
    Gruß - Theo -
    avatar
    sledge112
    Administrator

    Anzahl der Beiträge : 648
    Anmeldedatum : 24.07.11
    Alter : 51
    Ort : Allendorf Lumda

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von sledge112 am So 17 Jan 2016 - 0:13

    Dmax-Tourer schrieb:Bei Kälte schalte ich die ersten Km auf Umluft. Dann braucht die Heizung nicht immer kalte Luft erwärmen sondern die leicht angewärmte Innenraumluft.
    Gruß - Theo -

    Sehr vernünftig, kann man aber noch verbessern.
    Ich schalte zusätzlich auf den ersten 2 Kilometern immer noch den Klimakompressor dazu. Der Klimakompressor trocknet die Luft und verhindert gerade im Umluftbetrieb das Beschlagen der Scheiben. Da auf den ersten 2 Kilometern, sowieso keine warme Luft nach innen strömt, verzögert es das Aufheizen der Kabine kaum.
    Aber die Scheiben bleiben frei, der Motor hat ein bisschen mehr zu tun und erwärmt sich dadurch zumindest nicht langsamer.
    Zum Glück hab ich ja nur eine kleine Kabine. Cool


    _________________
    Gruß

    Carsten
    (Admin)

    Wer Rechtschreibfehler entdeckt, darf sie behalten.
    D-Max Space Cab Basic 2011 2,5l Stage 1 Fahrwerk Firma Amrhein (40mm+) mit Bereifung 235/85R16 auf Isuzu Custom Felge König Sportsitze
    Chevrolet M1028
    avatar
    Dmax-Tourer
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 305
    Anmeldedatum : 31.10.15
    Alter : 59
    Ort : Merzen bei Osnabrück

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Dmax-Tourer am So 17 Jan 2016 - 11:08

    Hi Carsten, das hört sich stimmig an.

    Gruß - Theo -

    Gast
    Gast

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Gast am So 17 Jan 2016 - 23:57

    Hi Bernhard!

    Das ist alles echt schlüssig, was du schreibst.
    Nur der Temperatur-Sensor (der auch die Anzeige im Cockpit steuert) sitzt im kleinen Kreislauf.
    Bei Mittelstellung des Zeigers haben wir die 80 Grad (Kerntemperatur) erreicht, und erst dann wird der Kühler zugeschaltet.
    Wie du gesagt hast in der Hysterese (von sicher 5 Minuten Todzeit), aber das spielt nicht mehr soo ne große Rolle, wenn 200 KG Stahl auf Temperatur sind.
    Die Frage hier war aber "Wie kann man die Erwärmung auf die Betriebs-Temperatur" verkürzen.

    Hmm, meiner Meinung nach ne Zuheizung ins Gebläse (direkt in den Luftkanal) einbauen.
    Wie auch immer die aussieht.

    Ich bin da auch schon länger am Überlegen, was sich was bringt aber trotzdem so Kostengünstig ist wie Möglich ist.

    Ich mein, ne Standheizung würd´s natürlich bringen, aber 2000 Flöhe??  Rolling Eyes

    Da warte ich lieber bis es warm wird  Smile

    Ich hab schon drüber nachgedacht, irgend ne Heizspirale in den Lüftungs-Kanal zu setzten.
    Von mir aus über Kippschalter oder so zuschaltbar.
    Hab aber noch nix ordentliches gefunden, das auch brauchbare Leistung hat.

    Hmm, vieleicht fällt euch was dazu ein?

    Würde mich freuen cheers


    Ciao, Mike Wink


    P.s. Diese "Wurst" liest sich wirklich anstrengend, wenn du keine Absätze einbringst.
    Nimms nicht persönlich, aber wenn du öfter mal die "Enter-Taste" benutzen würdest, würd ich mich echt freuen Wink
    avatar
    Dynomike
    Administrator

    Anzahl der Beiträge : 923
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 53
    Ort : Alzenau

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Dynomike am Mo 18 Jan 2016 - 9:40

    Dieses Thema wurde doch schon so oft durchgekaut, da müssen wir das Rad doch nicht schon wieder neu erfinden...

    Diese Diskussion endet immer mit dem Ergebnis, dass eine Standheizung die beste Lösung ist. Hier scheiden sich dann die Geister zwischen Dieselstandheizung, die auch mobil funktioniert, oder der elektrischen Variante mit 230 Volt Motorheizung und Heizlüfter (meine Variante), welche eine Steckdose am Standplatz voraussetzt.

    Diese beiden Methoden sind die einzigen, mit denen ich den Motor in einer vertretbaren Zeit auf Betriebstemperatur bringe, einen warmen Innenraum habe und die Heizung vom Start weg warm bläst.

    Alles andere mit Heizspiralen oder 12V Tauchsiedern ist Bastelei. Razz

    Meine zwo Pfennich zum Thema Mr Green


    _________________
    いすゞ D-Max 2,5, Space Cab Custom A/T, 200 PS - 530 Nm, Cosmic Black, Bj. 06/15.
    Zur kompletten Fahrzeugbeschreibung bitte hier entlang.
    avatar
    T55
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 84
    Anmeldedatum : 19.02.15
    Ort : Sachsen

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von T55 am Mo 18 Jan 2016 - 19:16

    Standheizung ist das natürlich der Idealfall. Ich bin eher Praktiker. Ich möchte mich der Meinung von
    bcb 1021 mit den Jalousien vor dem Kühler anschließen.Das ist ein altes aber wirkungsvolles System. Mir hilft es und ich wollte euch meine Erfahrungen weitergeben. Bilder folgen am Freitag oder Samstag.
    P.S. Ich war am Wochenende mit meinem Mächxen im Schnee driften. So ein breites Grinsen hatte ich schon lange nicht im Gesicht. Wenn es klappt, lade ich am Wochenende das Video hoch. Da war noch ein Golf und ein Subaru mit von der Partie. Die haben aber schnell Platz gemacht als wir unsere Drifts gemacht haben.Am Steuer
    avatar
    Dynomike
    Administrator

    Anzahl der Beiträge : 923
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 53
    Ort : Alzenau

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Dynomike am Di 19 Jan 2016 - 8:56

    Es ist natürlich jedem (auch Praktikern  Wink  ) selbst überlassen, wie er seinen Max warm bekommt. Meinetwegen auch mit einer Kühlerjalousie. Sowas habe ich das letzte Mal damals in Sibirien an einem Tatra gesehen Wink .
    Ok. Quatsch beiseite. Bei uns im Kartsport kleben wir die Kühler direkt mit Panzertape ab um die Motoren schneller auf Temperatur zu bringen und sie im optimalen Bereich zu halten. Zweitakter sind da sehr empfindlich. Hier ist der Kühler aber auch frei zugänglich neben dem Fahrer.

    Ich habe mich heute bei minus zehn Grad in mein elektrisch vorgewärmtes Auto gesetzt und den warmen Motor mit einer ungestressten Batterie gestartet.  tongue

    Die komplette Anlage ist in meiner Fahrzeugvorstellung beschrieben und hat mich insgesamt knappe 450,-- Euro gekostet.

    Nicht falsch verstehen! Ich will hier niemanden zu irgendwas bekehren. Kann jeder machen, was er will. Und wenn einer halt gerne bastelt,...warum nicht?


    _________________
    いすゞ D-Max 2,5, Space Cab Custom A/T, 200 PS - 530 Nm, Cosmic Black, Bj. 06/15.
    Zur kompletten Fahrzeugbeschreibung bitte hier entlang.
    avatar
    boeand
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 06.08.14
    Alter : 51
    Ort : hamburg

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von boeand am Mi 20 Jan 2016 - 20:56

    Zur Standheizung, die natürlich die Königslösung ist möchte ich noch eines anmerken. Das Kühlwasser wird zwar vorgeheizt und durch die Wasserpumpe auch der Motor selber.
    Vergessen wird aber gerne, dass in der Ölwanne immer noch eiskaltes und entsprechend zähes Öl ist.
    Also nicht von der Wärme täuschen lassen und besser trotzdem auf den ersten KM mit zartem Gasfuß fahren.

    Das nur, weil ich immer wieder höre: "mit meiner Standheizug kann ich gleich voll los ballern"
    avatar
    Dynomike
    Administrator

    Anzahl der Beiträge : 923
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 53
    Ort : Alzenau

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Dynomike am Do 21 Jan 2016 - 9:48

    Von DEFA gäbe es zur Ölvorwärmung z.B. das hier:

    Serie 600 Heizer

    Das wäre dann der absolute Luxus. Es gibt auch Systeme, die quasi wie eine Heizplatte von außen auf die Ölwanne wirken. Erfüllt den gleichen Zweck.

    Das man einen - auch vorgewärmten - Motor nicht von Anfang an hochreißt, sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Zumindest in "unserem Alter" Wink


    _________________
    いすゞ D-Max 2,5, Space Cab Custom A/T, 200 PS - 530 Nm, Cosmic Black, Bj. 06/15.
    Zur kompletten Fahrzeugbeschreibung bitte hier entlang.

    Vaddi
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 111
    Anmeldedatum : 21.08.13

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Vaddi am Sa 23 Jan 2016 - 19:49

    Ich habe ca. 14 km zur Arbeit. Damit die Kiste im Winter bis dahin warm wird, habe ich in alle drei Lufteingänge im Stoßfänger solche Rohrisolierungen aus dem Baumarkt gedrückt. Zusätzlich fahre ich bei Frost nur bis zum 3. Gang. Da wird er laut Temperaturanzeige warm. Na ja, so richtig ja nicht, aber besser als kalt.
    avatar
    Philipp3301
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 14.03.16

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Philipp3301 am Mo 14 März 2016 - 14:18

    Ich habe eine Eberspächer EasyStart R+ drin.
    Wenn ich die 30 Minuten morgens laufen lasse, ist der Motor beim Start schon leicht warm (lt. Anzeige) und pustet dann auch gleich leicht warme Luft in den Innenraum.
    Allerdings springt das Gebläse in diesen 30 Minuten nicht an, d.h. der Innenraum wird vorab nicht beheizt.
    Hat da jemand nen Tipp?!
    Laut Eberspächer öffnet das Ventil vom kleinen Kreislauf bei einer Temperatur von 30°C und das Gebläse wird eingeschaltet. Das hat bei mir leider noch nicht geklappt. Sad
    Gruß, Philipp
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 447
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von DMAX Fan am Mo 14 März 2016 - 19:15

    Ich schalte früh immer auf Umluft. Dadurch wird der Motor spürbar schneller warm ,empfinde ich.

    grandelhuber
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 29
    Anmeldedatum : 15.07.11
    Ort : Odenwald

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von grandelhuber am Di 15 März 2016 - 6:29

    Hallo Philipp,

    hast du den alten oder neuen MAX?
    Bei mir ( alter MAX, keine Klimaautomatik ) muß ich schon vorher den Ventilator auf Stufe 1 oder 2 stellen und natürlich den Warm-Kalt-Regler auf volle Pulle. Dann springt der Lüfter auch an wenn die Standheizung ( Webasto ) die Versorgungsspannung liefert und es wird geheizt.
    Ich denke, bei Klimaautomatik wird diese nur angesteuert ( aktiviert ) und sie regelt den Rest selbst ( auf warm stellen, Lüfter einschalten ).

    Gruß
    Bernd
    avatar
    Philipp3301
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 43
    Anmeldedatum : 14.03.16

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Philipp3301 am Di 15 März 2016 - 11:31

    Hallo Bernd,

    ich habe den neuen D-MAX mit Klimaautomatik.

    Habe es heute früh wieder getestet - Klimaautomatik an, Heizstufe auf volle Pulle - Motor warm, Innenraum kalt Sad

    Hatte im anderen Forum den Tipp gelesen, Klima an und Gebläse volle Pulle auf Frontscheibe (wäre ja praktisch zum Enteisen), aber auch das blieb ergebnislos.

    Ich habe meinen Max ja erst seit 3 Wochen. Ich weiß nicht, was ich noch testen soll.

    Ich denke, ich fahre mal zu einer Werkstatt hier in der Nähe (Paderborn), die werden auf der Eberspächer HP als Einbaubetrieb gelistet, die sollten sich doch auskennen.

    Gruß,
    Philipp

    fiske
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 91
    Anmeldedatum : 11.11.14
    Alter : 55
    Ort : 1860 München

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von fiske am Do 17 März 2016 - 10:09

    Die Finnen, Schweden und Norweger verwenden vorwiegend die 220Volt Lösung der Motorvorwärmung.
    Da kommt außen in die Stoßstange eine Steckdose ran und der "Tauchsieder" in einen der Motorblinddeckel.
    220V muß vorhanden sein, dann ist dieses System unschlagbar.
    Die Skandinawier sind leidgeplagt und wissen, von was sie reden!
    MfG Peter

    Gesponserte Inhalte

    Re: kalter Motor im Winter

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 12 Dez 2018 - 21:03