Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Neueste Themen

» Griaß eich.....
von sledge112 Heute um 1:34

» Mal wieder Standheizung
von Christian Gestern um 13:44

» Moin auch.
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:51

» Daten und Schaltpläne D-Max 2012 - 17
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:46

» Erfahrungen mit DAB/DAB+
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:45

» Bordcomputer
von xantom So 16 Dez 2018 - 19:08

» Defa Motorvorwärmung
von xantom Fr 14 Dez 2018 - 15:09

» Boxeneinbau hintere Türen.
von hardi Do 13 Dez 2018 - 23:18

» Road Ranger RH01 in Cosmic Black für DoKa ab 2012
von max-chris Mi 12 Dez 2018 - 10:36

» Zurrösen bei Doppelkabine
von Niepser Di 11 Dez 2018 - 9:30


    Auflastung und Wohnkabine

    Teilen

    D-Max neu
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 22.04.16

    Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von D-Max neu am Fr 22 Apr 2016 - 18:11

    Seit geraumer Zeit recherchiere ich zur Kombination Pickup und der Möglichkeit eine Wohnkabine zu nutzen.
    Aufgrund vieler Aussagen und der Tatsache, dass neue Pickups mit RDKS ausreüstet sind hatte ich schon mit dem Gedanken gespielt ein Womo-Kasten zu kaufen, konnte mich jedoch wegen der eingeschränkten Alltagstauglichkeit bis dato dazu nicht entschließen. Deshalb hatte ich nach eine Rangher ausschau gehalten, da ich mittlerweile auch einen Kontakt zu einem "Auflaster" ausfindig machen konnte. Doch nun werden die Ranger nur noch mit RDKS ausgeleifert. Der neue Navara hat ne geänderte Hinterachse, weshalb es hier nach Auskunft der Händler derzeit keine Auflastung auf 3,5 t gibt. So bin ich wieder beim D-Max gelandet.
    Ist es korrekt, dass die in 2016 ausgeleiferten Fahzeuge auch als Doka OHNE RDKS ausgeliefert werden?
    Wer kann mir mitteilen was zur Auflastung umgerüstet werden muß und was es kostet?
    Gibt es mehrere Auflastungsvarianten?

    Da wir ausschließlich Automatik-Fahrzeuge fahren noch die Frage, ob es mit dem Automatikgetriebe Probleme gibt?
    Wir waren über Ostern mit unserem Jimny (Automatik) in den Bergen und da hat es nach den Passfahrten ganz schön streng aus dem Motorraum gerochen.

    Ist das Thema der Korrosion tatsächlich weit verbreitet beim D-Max?
    Wo werden die Fahrzeuge für den europäischen Markt gebaut?

    Wer kann welche Kabine empfehlen?
    Wir sind 3 und eine vernünftige Nasszelle solle sein.
    Wer kennt die Kabinen vom Stauber aus dem Westerwald?

    Im Voraus besten Dank für Eure Antworten.
    avatar
    Wilhelm
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 234
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 55
    Ort : Bernau

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von Wilhelm am Fr 22 Apr 2016 - 18:40

    Was ist denn RDKS?

    Du kannst den D-Max auf 3,15t auflasten ohne jegliche Zusatzeinbauten oder auf 3,45 Tonnen. Dann musst Du eine Luftfederung und ein anderen Rädersatz dazu kaufen.

    D-Max neu
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 22.04.16

    RDKS

    Beitrag von D-Max neu am Fr 22 Apr 2016 - 19:35


    Danke für Deine Nachricht. RDKS bedeutet Reifendruckkontrollsystem.
    Mit Rädersatz sind Felgen und Reifen gemeint oder nur die Bereifung mit höherer Traglast?
    Kannst Du was zu den Auflastungskosten für die 3,5 t sagen/schreiben?
    avatar
    Wilhelm
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 234
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 55
    Ort : Bernau

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von Wilhelm am Fr 22 Apr 2016 - 21:15



    Ja zum Glück haben wir das RDKS nicht. Rädersatz sind Felgen mit Bereifung mit höheren Traglasten gemeint.

    Auflastung für
    D-MAX (2,95 t), Space Cab, Radstand 3095mm,
    Pritschenwagen



    Auflastung des zGG des Fahrzeuges
    Zusatzluftfederung für 4WD mit Auflastung auf 3,45 t zGG
    Zusatzluftfedern werden zwischen Fahrzeugrahmen und Achse montiert und verstaerken und ergaenzen die serienmäßige Stahlfeder. Die qualitativ hochwertigen Luftbaelge gleichen Beladungsdifferenzen aus, verbessern die Fahreigenschaften und sorgen, wenn notwendig, für eine Anhebung des Fahrzeughecks.
    Ausfuehrung mit Bilstein Gasdruck Stossdaempfer und Zusatzluftfederung fuer die Hinterachse fuer Allradantrieb
    Zweikreisanlage
    Auflastung auf 3,45 t Gesamtgewicht in Verbindung mit Lieferung und Montage einer neuen Rad/Felgen Kombination
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 449
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von DMAX Fan am Fr 22 Apr 2016 - 21:15

    Und du kannst den DOKA als Lkw zulassen,SIEHE Rubrik AUS BEHÖRDEN SICHT... daher ist der DMAX DOKA ein sehr interessantes Auto statt Transporter.
    avatar
    Wilhelm
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 234
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 55
    Ort : Bernau

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von Wilhelm am Fr 22 Apr 2016 - 21:16

    Ungefähr 4000,- Euro brutto
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 637
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 64
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von ran-muc am Sa 23 Apr 2016 - 19:07

    Hallo DMax neu
     im Forum

    hast du auch einen Namen ??

    Was hat das Reifenkontrollsystem mit der Auflastung zu tun ?

    Auflastung gibts von Goldschmitt auf 3,5 t / Ha 2,1 t
    Komplettpaket mit Luftbälge ,Bilstein - Dämpfer , CWE Felgen
    Preis um die 4 ts plus EInbau und TÜV

    VB bietet auch eine Auflastung an 3,5 t / HA 2,1 oder 2,2 t
    Luftfeder kostet als Basis knapp 500 €
    Gutachten kostet einige wenige 100 €
    Kompressor reicht ein billiger
    Dämpfer gibts bessere wie die Bilstein (ist kein Muß)
    Felgen mit erhöhter Traglast kannst du selber suchen .

    zur Kabine :

    mit WC /Duschraum , da ist mindestens eine 230 er ( Bodenlänge ) fällig .
    Und die ist in meinen Augen grenzwertig .

    Die überschreitet die serienmäßigen Gewichte ( 3 t / HA 1,87 t  )  um einiges
    Du wirst reisefertig mit 3,2 t / 2,1 t unterwegs sein

    Mit anderen Worten : Ohne Auflastung ist kaum eine Wohnkabine legal betriebsbereit / zulassungsfähig.

    Zum Rost : Alle PU haben kaum bis keinen Rostschutz am Rahmen /Achsen
    Der DMax ist von allen noch der Beste ,da ist wenigstens etwas Schutz drunter .
    Trotzdem solllte man einige Dosen Mike Sanders oder Fluid Film drunter spritzen /lassen.

    Edit:

    meines Wissens wird der DMax in Thailand zusammengeschraubt .

    Stauber Wohnkabinen kenn ich nur aus dem Internet , gesehen hab ich noch keine .
    Der eine Prototyp "soll " einiges an Gewicht auf die Waage gebracht haben .


    Zuletzt von ran-muc am Sa 23 Apr 2016 - 20:11 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 449
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von DMAX Fan am Sa 23 Apr 2016 - 20:08

    Zum Thema Korrosionsschutz finde ich den Dmax recht gut. Die geben sich Mühe mit Unterbodenschutz und Hohlraumwachs!

    Trotzdem habe ich bei meinem die Radhausschalen demontiert und alles nochmal mit flexiblen Unterbodenschutz eingesprüht und Hohlräume sowie Achsen und Unterboden mit 5 kg MICK SANDERS FETT eingesprüht.  Das ist zwar sehr aufwendig und eine echte sau arbeit weil das Fett heiß sein muss,aber es gibt nix besseres wie ich finde. DIE Krichwirkung im Hochsommer bei Hitze ist Wahnsinn! ☺️☺️

    Ich hab mir den neuen NAVARA angeschaut und war schockiert, in den Radhäusern nur Lack...nix Unterbodenschutz geschweige denn Radhausschalen!! Ein Steinschlag nachm Feldweg und Ruckzuck gammelt es... Rolling Eyes

    D-Max neu
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 22.04.16

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von D-Max neu am So 24 Apr 2016 - 14:21

    Allenbesten Dank für die Nachrichten und Informationen.
    Das RDKS hat natürlich nichts mit der Auflastung zu tun. Jedoch fahre ich meine Fahrzeuge, je nach Einsatz, mit unterschiedlichem Luftdruck, so wie ich es für richtig und angemessen erachte.
    Bspw. wenn ich auf sehr steinigem Untergrund fahre, fahre ich "natürlich" mit weniger Luftdruck in den Reifen. Die Fahrer, die dann permanent von Warnhinweisen in otischer und oder akustischer Art und Weise genervt  werden möchte ich mal erleben, wenn sie sich auf die Fahrtstrecke konzentrieren.
    Für mich ist das Assistenzsystem weitere Blödmanskram.

    In den offiziellen Unterlagen von Isuzu wird die Luftfederung angeboten inkl. Bilstein für vorne. Ist das System, ergänzt mit Felgen und Reifen dann für die 3,5 t Auflastung o.k.?

    Wer ist VB der auch die Auflastung anbietet?

    Zu den Kabinen. Beim Wohkabinencenter bzw. einem Vermietpartner (ahernstverkauf(at)t-online.de) wird  der D-Max mit Doka und einer Nordstar Camp 6 S als Komplettmietfahrzeug offeriert.
    Im D-Max Magazin 2016, Seiten 14 - 15, wird der D-Max mit einer geräumigen Tischerkabine präsentiert. Taugt der D-Max aus den Erfahrungen der Forumsteilnehmer für eine Wohnkabine oder nicht?
    Hat jemand Erfahrung mit der Fa. Wagner: www-wagner-kunststofftechnik-de
    Sperren als Option im 4WD-Modus?
    In den Unterlagen zum D-Max habe ich nichts zum Thema Sperre gefunden.
    Kann eine Sperre zugeschaltet werden?

    Damit allen einen erholsamen Sonntagnachmittag, D-Max neu (Dietmar)
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 637
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 64
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von ran-muc am So 24 Apr 2016 - 20:31

    Hallo Dietmar

    Das Goldschmitt Komplettpaket ist schon o.k. ,meines Wissens von Isuzu abgesegnet.

    hier der Link von VB
    https://www.motorfit.de/air-suspension/zusatz-luftfederung-semi-air/isuzu-d-max/vb-semiair-fuer-isuzu-d-max-2012-heute-hinterachse-basis-kit/a-1928455164/

    Die erwähnten Kabinen erreichen halt die schon genannten Gewichte .

    Ich kenne mittlerweile an die 8 Leute die einen neuen DMax mit verschiedenen Kabinen fahren .
    Nicht einer hatte bisher irgendein Problem.
    Angeblich hat der DMax den stärksten Rahmen .

    Im genannten Magazin eine Seite vorher sieht man was ein DMax mit Kabine so alles kann.
    oder online auf der Isuzu Seite

    Die Fa. Wagner ist mir bekannt.
    Hab zwei Kabinen von denen gesehen , waren beide o.k.
    Hab aber auch Bilder gesehen da waren einige Mängel ersichtlich.

    serienmäßig gibt keine Sperre ,nur den Bremseneingriff der auch funktioniert .
    Sperre nachrüsten geht
    bei Taubenreuther oder Isuzu Amrhein

    Gruß Rudi


    D-Max neu
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 22.04.16

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von D-Max neu am Mo 25 Apr 2016 - 16:11

    Hallo Rudi,

    vielen Dank für Deine weiteren nützlichen Informationen.
    Es wäre ganz prima wenn ich noch was zu dem Verhandlungsspielraum im Bezug auf Neuanschaffung D-Max erfahren könnte.
    Die Unterlagen von Isuzu zu dem Zubehör ist schon sehr umfassend um nicht zu sagen unübersichtlich.
    Der Bruttopreis von einemD-Max liegt nur minimal unter denen des Nararas und des Ranger, wobei beide viel mehr an Inklusivausstattung haben, bspw. eine Rückfahrkamrera bzw. Dinstanzsensoren um nur einige Beispiele zu nennen. Eine Laderaumwanne ist bspw. beim Ranger auch inklusive.
    Lange Rede kurzer Sind, wie schauen die Rabatte der Händler bei Neukauf aus?
    Gibt es auch "Rabatt" auf Originalzubehör (Wanne, AHK, etc)?

    Schon jetzt besten Dank für Deine Nachricht, Gruß Dietmar
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 637
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 64
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von ran-muc am Mo 25 Apr 2016 - 18:56

    Servus Dietmar

    Das Problem mit den Rabatten hatte ich vor 3 Jahren auch.

    Beim Ranger gabs 25-30 %
    Bei Isuzu gabs max. 10-12 %

    Zubehör ist Verhandlungsache mit dem Händler.

    Eine Ladewanne ist mit Kabinenbetrieb nicht optimal , da die Kabine nicht vollflächig aufliegt .
    Außerdem kann die Wanne scheuern und dann rostet die Ladefläche ohne das du es merkst.

    Wenn du auf solche Sachen stehst ,wie geheizte Frontscheibe ( wo 30 % defekt sind)
    oder Lichtautomatik, Scheibenwischautomatik, Bergan - und Bergabfahrfahr - Assistent, Can Bus
    und sonstiges Zeug´s dann ist der Ranger der richtige .

    Ich hab lang überlegt DMax oder Ranger .
    Wenn ich die Geschichten über den Ranger bei den Pickup Trucks lese bin ich mehr als froh
    das ich mich für den DMax entschieden zu habe.

    Obwohl ich den Ranger optisch etwas schöner finde .
    Auch den Rahmen finde ich mindestens gleich stabil wie beim DMax.
    Eigentlich ein toller PU ,mit zu vielen Mängel.

    Der Navara war für mich nie eine Alternative und wird es als DoKa auch nicht sein
    (das mit der neuen Schraubengefederten,nicht für Wohnkabinen geeigneten Hinterachse hast du ja schon geschrieben)

    das ist natürlich nur meine pers. Meinung.

    Gruß Rudi
    avatar
    Wilhelm
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 234
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 55
    Ort : Bernau

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von Wilhelm am Di 26 Apr 2016 - 8:51

    Es gibt nur auf das reine nackte Fahrzeug und der Farbe Nachlaß. Auf Anbauteile gibt es keinen, da diese nichts mit dem Fahrzeughersteller bzw. Isuzu Deutschland zu tun haben.

    Nachlässe gibt es je nachdem, ob Privatperson oder Gewerbetreibender, zwischen 5%-19%. Ist aber auch eine Sache des jeweiligen Händlers und Verhandlungsgeschicks.
    Bei Ford hängen die Nachlässe auch oft davon ab, wie es bei Ford mit den Verkaufszahlen ausschaut. Mal weniger, mal normal und mal viel mehr.

    D-Max neu
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 22.04.16

    Rabatte, Preisnachlässe

    Beitrag von D-Max neu am Di 26 Apr 2016 - 12:30

    Dir Rudi und Wilhem vilen Dank für die Informationen, werde dann die in der Nähe von Koblenz ansässigen Isuzu-Hänler um ein Angebot bitten und werde dann berichten.
    LG Dietmar

    Toni63
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 6
    Anmeldedatum : 01.05.16

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von Toni63 am So 1 Mai 2016 - 11:17

    Hallo zusammen,
    auch ich überlege mir einen Pickup mit Kabine zuzulegen.
    Da ich sehr auf das Gewicht achten möchte, kommt eine Tischner oder vglb. für mich nicht in Frage.
    Ich liebäugle mit einer Russenkabine vom Pavel
    w w w explorermagazin.de/bauberi/geocamp09.htm
    w w w geocamper.ru/
    Leergewicht 160kg
    Vollausgebaut ca. 400-450kg
    Preis Leerkabine ab 5300€
    Mit Möbel Fenster usw. ab 7300€

    Ich habe mit zwei Besitzern in Deutschland gesprochen die sind alle sehr zufrieden,
    Pavel spricht super deutsch, also einfach mal anrufen und Preisliste schicken lassen

    Der PU soll ein D-Max werden

    Toni
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 637
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 64
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von ran-muc am So 1 Mai 2016 - 11:37

    Servus Toni
    im Forum

    willst du auf den Rahmen aufbauen, wie Erich ?
    oder auf die Ladefläche ??
    auf 1,5 er oder DoKa ?

    die genannten Preise sind ab Kaliningrad.
    da kommen noch MWst und Zoll dazu.

    Kabinenübergabe ist in PL.

    Gruß Rudi



    Toni63
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 6
    Anmeldedatum : 01.05.16

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von Toni63 am So 1 Mai 2016 - 11:50

    Servus Rudi,
    es soll ein 1,5 D-Max werden
    Die Kabine soll auf den Laderaum, und mit so Metall-Zurrschäkel befestigt werden
    oder wie hast du das mit dem Aufbau gemeint?
    Toni

    D-Max neu
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 22.04.16

    Wohnkabinenalternative aus dem WW

    Beitrag von D-Max neu am So 1 Mai 2016 - 12:39

    Du kannst ja auch mal hier nachfragen: Stauber-Motorhomes

    Seine Kabinen kommen nach meinem Infostand aus Spanien.
    Habe mir schonmal vor Ort, aslo im Westerwald" zwei Kabinen angeschaut.
    Leider habe ich keine definitive Antwort auf das Kabinengewicht bekommen und es gibt auch keine detailierte Liste mit den Beschreibungen zu der jeweiligen Kabine.

    Villeicht hast Du mehr Glück.
    Gruß Dietmar

    Auch wenn es unter dem Text steht, ist es immer noch ein (jetzt entferntes) Vollzitat...wozu?


    Du kannst ja mal beim Stauber im WW nachfragen.
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 637
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 64
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von ran-muc am So 1 Mai 2016 - 23:03

    Hallo Toni

    es gibt 2 Varianten von Geocamper
    die eine wird auf die Ladefläche aufgesetzt und mit 4 Gurte oder Ketten verzurrt.
    die zweite ist eine Sonderanfertigung beauftragt von Erich (nicht hier im Forum )
    dort wird die Ladefläche entfernt und die Kabine mittels Zwischenrahmen befestigt.
    hier der Bericht : http://forum.buschtaxi.org/erste-rahmenfeste-geocamper-monocoque-kabine-t39460-75.html

    die genannten 160 kg beziehen sich auf die leere Hülle in Gfk ohne Isolierung ,ohne Innenverkleidung .
    Mit Iso. und Verkleidung dürfte das Leergewicht bei ca. 220 bis 230 kg liegen .
    Ausgebaut kommen die 400 bis 450 kg hin.

    Die Geocamper gibt's für DoKa und 1,5er PU
    Die Außenlänge ist immer die gleiche .
    Nur die Bodenlänge bzw. die Alkovenlänge ändern sich .

    Gruß Rudi

    Toni63
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 6
    Anmeldedatum : 01.05.16

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von Toni63 am Sa 7 Mai 2016 - 18:57

    So die Geocamperkabine habe ich in Tallin am Mittwoch bestellt.
    Die Spedition hat angerufen das sie am Montag Mittag die Kabine liefert



    hier sind noch bilder vom Verkäufer
    Mehr Bilder sende ich wenn die Kabine auf dem Hof steht.
    Den SpaceCap Custom habe ich am Freitag bestellt, dieser soll in 2 Wochen aufschlagen.


    Danke noch an Rudi für seine Geduld bei meinen vielen Fragen

    Toni

    Gesponserte Inhalte

    Re: Auflastung und Wohnkabine

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19 Dez 2018 - 2:14