Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste

Keine


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Neueste Themen

» Mal wieder Standheizung
von Christian Gestern um 13:44

» Griaß eich.....
von Tom76 Gestern um 8:15

» Moin auch.
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:51

» Daten und Schaltpläne D-Max 2012 - 17
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:46

» Erfahrungen mit DAB/DAB+
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:45

» Bordcomputer
von xantom So 16 Dez 2018 - 19:08

» Defa Motorvorwärmung
von xantom Fr 14 Dez 2018 - 15:09

» Boxeneinbau hintere Türen.
von hardi Do 13 Dez 2018 - 23:18

» Road Ranger RH01 in Cosmic Black für DoKa ab 2012
von max-chris Mi 12 Dez 2018 - 10:36

» Zurrösen bei Doppelkabine
von Niepser Di 11 Dez 2018 - 9:30


    Motorschaden am 3.0 D-Max

    Teilen
    avatar
    Fourwheelandy
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 22.01.12
    Alter : 61
    Ort : Ettingen

    Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Fourwheelandy am Do 15 Feb 2018 - 21:13

    Hallo Zusammen
    Ich weiss ich schreibe sehr selten im Forum, lese aber Eure Beiträge mit grossem Interesse. Nun heute ein schwarzer Tag für mich und meinen D-Max. Auf der Autobahn Richtung Zürich, plötzlich ein Hochlaufen des Motors, starke Rauchentwicklung aus dem Auspuff und es gelang nur mit dem Trick die Luftzufuhr zu stoppen, auch den Motor auszuschalten. Der starke Qualm dürfte durch das Verbrennen von Motorenöl entstanden sein, es hat zumindest so gerochen. Noch ein paar Infos zum D-Max, es handelt sich um einen 3.0, Baujahr 07 mit erst 80t km. Bis dato hatte ich keinerlei Probleme mit dem Fahrzeug. Nun ich denke ich werde mich mit dem Einbau eines neuen oder Austauschmotors abfinden müssen. Oder was meint ihr, hattet ihr ähnliche Erlebnisse.

    Gruss aus der Schweiz
    Fourwheelandy
    avatar
    Pappenkarle
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 98
    Anmeldedatum : 20.04.17
    Alter : 33
    Ort : Bad Karlshafen

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Pappenkarle am Do 15 Feb 2018 - 22:42

    Gab es denn vorher schon irgendwelche Hinweise oder Andeutungen die sich abgezeichnet haben oder ist das einfach so von jetzt auf gleich passiert?

    Tut mir leid um dein Auto. Ich wünsche dir viel Erfolg das er schnell wieder fit ist.
    avatar
    Fourwheelandy
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 22.01.12
    Alter : 61
    Ort : Ettingen

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Fourwheelandy am Fr 16 Feb 2018 - 9:13

    Nein, der Motorschaden kam aus heiterem Himmel. Das Fahrzeug ist bis heute absolut problemlos gelaufen. Wir sind meist mit unserer Wohnkabine im Norden unterwegs, daher erst 80t km in 11 Jahren. Für den Alltag haben wir einen Toyota RAV, welcher für das absolut reicht. Nun in den nächsten Tagen wird der Isuzu in meine Garage überführt und dann werden die Spezialisten mal schauen.

    Gruss
    Fourwheelandy
    avatar
    dirkvader71
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 238
    Anmeldedatum : 28.08.13
    Ort : Satteldorf

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von dirkvader71 am Fr 16 Feb 2018 - 15:28

    Das ist ärgerlich.
    Ist natürlich schwierig vorab eine genaue Fehlerdiagnose zu treffen.
    Halt uns mal auf den laufenden was der genaue Schaden bzw. die Ursache sein könnte.
    Verbrennendes Öl kann tatsächlich für die Rauchentwicklung verantwortlich sein aber es gibt auch andere Ursachen.
    War das weißer Rauch ( dann eher Kühlwasser defekte Zylinderkopfdichtung)
    blauer Rauch oder dunkler schwarzer Rauch / Ruß?
    Öl im Kühlwasser?CO2 im Kühlwasser?
    Späne oder Wasser im Öl?

    Turboladerschaden Symptome, die vor dem Schaden zu erkennen sind

    Turboladerschäden werden sehr häufig bei getunten Autos festgestellt. Chiptunings treiben die Drehzahl hoch und Schäden der Turbolader sind die Folge. Doch die Gründe für einen Schaden können sehr vielseitig sein. So kann auch verschmutztes Öl einen Turboladerschaden hervorrufen. Was ist zu befürchten, wenn weißer, schwarzer oder blauer Rauch aus dem Auspuff eines Fahrzeugs mit Turbolader austritt?

    Blauer Rauch = Turbo defekt?

    Wenn blauer Rauch aus dem Auspuff austritt, muss das nicht bedeuten, dass der Turbolader defekt ist. Es kann zum Beispiel sein das Motoröl in den Brennraum gelangt ist oder die Ölableitungen undicht oder verstopft sind. Schlimmer ist es, wenn sich am Turbolader ein Lagerschaden bemerkbar macht. Auch hier fällt bei der Beschleunigung des Fahrzeugs auf, das blauer Rauch aus dem Auspuff austritt. Hier muss der komplette Turbolader ausgetauscht werden.

    Bei blauem Rauch ist es unmöglich eine genaue Diagnose abzugeben, ob der Turbolader defekt ist und was die Ursache ist. Es kann der Ladekühler oder die Luftfilteranlage verunreinigt sein. An den Kolbenringen liegen oder ein Motorschaden ist zu erwarten. Um einen Turbo defekt zu vermeiden, ist es wichtig, wenn blauer Rauch bemerkt wird, sofort in die Werkstatt zu fahren.

    Der Austausch des Turboladers

    Weißer Rauch wer Glück hat muss lediglich die Zylinderkopfdichtung auswechseln. Ob der Zylinderkopf die Ursache ist, kann an einem Temperaturanstieg erkannt werden. Es kann aber auch sein das der Turbo defekt ist. In der Regel reduziert sich beim Turboladerschaden die Leistung des Fahrzeugs. Wenn starker weißer Rauch austritt, sollte der Motor ausgemacht werden. Ist der Turbolader defekt, kann bei laufendem Motor ein Motorschaden riskiert werden. Auch wenn Schäden der Turbolader nicht günstig sind, kostet der Motor einige Tausend Euro mehr.

    Schwarzer Rauch ist ein Zeichen das die Einspritzanlage bzw. Kraftstoffanlage nicht ordnungsgemäß funktioniert. Dieses Problem ist relativ leicht zu beheben und die Kosten hierfür halten sich in Grenzen. Meist ist schwarzer Rauch kein Indiz für Schäden der Turbolader. Was nicht bedeutet, dass ein Turboladerschaden infolge von anderen Schäden entstehen kann. Schwarzer Rauch kann bereits durch einen verunreinigten Luftfilter auftreten. Wie bereits erwähnt, kann eine genaue Diagnose nicht abgegeben werden. Wenn Rauch auftritt sollte das Fahrzeug schnellst möglich in die Werkstatt gebracht werden.
    Bin gespannt
    avatar
    Fourwheelandy
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 22.01.12
    Alter : 61
    Ort : Ettingen

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Fourwheelandy am Fr 16 Feb 2018 - 16:17

    Danke Dirkvader71

    für deine zahlreichen Diagnosen. Ich habe diese Szenarien auch schon durchgespielt. Es gibt für den richtig dicken weissen zähen Rauch, der innert kürzester Zeit alles eingenebelt hat, noch eine weitere Erklärung. Mein Garagist, welcher Isuzuhändler ist, meint aufgrund des überraschenden Auftritts des Schadens, dass kein Motorschaden vorliegt. Er ist der Ansicht, dass der Fehler an einer defekten Einspritzdüse zu orten ist, welche einfach unkontrolliert grosse Mengen Diesel in den Verbrennungsraum eingespritzt hat und somit auch das Motorenöl immer wie dünner wurde, bis es dann ebenfalls auch in den Verbrennungsraum gelangte. Bis dato habe er noch nie an einem Isuzu den Motor tauschen müssen, insbesondere da an meinem sämtliche Wartungen gemacht wurden und ich auch ein Chiptuning oder anderes Gebastel an der Elektronik ablehne. Nun es sind wie du sagst, Mutmassungen und wir werden einfach abwarten, was wirklich die Ursache war. Ich denke nächste Woche sind wir alle schlauer. Ich werde euch alle auf jeden Fall auf dem Laufenden Halten.

    Gruss
    Fourwheelandy

    avatar
    Pappenkarle
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 98
    Anmeldedatum : 20.04.17
    Alter : 33
    Ort : Bad Karlshafen

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Pappenkarle am Fr 16 Feb 2018 - 16:41

    Mach das bitte mal. Ich habe meinen Motor auch als im Auge, da bei mir immer ein bisschen (mehr) öl oben am LMM rauskommt. Eventuell kommt es vom Turbo, eventuell woanders her. Ich habe ein bisschen Angst dass mir sowas ähnliches auch passieren könnte.
    avatar
    Fourwheelandy
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 22.01.12
    Alter : 61
    Ort : Ettingen

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Fourwheelandy am Fr 16 Feb 2018 - 16:47

    Aber sicher Pappenkarte, ich werde sofort informieren....zumindest wenn der Reparaturkostenschock etwas nachgelassen hat. Shocked Shocked

    Gruss
    Fourwheelandy
    avatar
    sledge112
    Administrator

    Anzahl der Beiträge : 648
    Anmeldedatum : 24.07.11
    Alter : 51
    Ort : Allendorf Lumda

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von sledge112 am Fr 16 Feb 2018 - 21:49

    Wow,

    Dieses Phänomen kenne ich von dem alten 1er Golf Diesel (Bj 1979).
    Das war das erste Auto, daß meinem jungen Gasfuß ausgeliefert war.
    Der hatte damals schon 180 000 km runter.

    Die Kolbenringe waren fix und fertig.

    Wenn man längere Zeit über 100 gefahren ist (der hat damals nur noch 120 km/h gebracht), hat sich Kompressionsdruck im Kurbelgehäuse aufgebaut. Der hat das Öl in den Kopf gedrückt und der Motor hat das Öl über die Entlüftung verbrannt.
    Das Auto wurde dann auch ohne Gasgeben schneller und hinter mir hab ich nichts mehr gesehen. (da wünscht man sich ne 50 Liter Ölwanne ) hab Ihn dann wieder auf 100 runter gebremst, dann war der Spuk vorbei.

    Bei VW haben Sie mir einen "Entqualmsatz" verkauft. 50 DM  war mir das Wert. Als ich das Ding zuhause aufgemacht hab, hätt ich schreien können. Der Satz bestand aus einem Stück Schlauch einem Flansch der an die Stelle kommt, wo beim Benziner der Verteiler aus dem Kurbelgehäuse kommt und einem T Stück für die Entlüftung. Hätt ich das gewußt, hätte ich unseren Gartenschlauch gekürzt. Wär meinem Vater bestimmt nicht aufgefallen.
    Egal, der Bub konnte wieder Vollgas geben.

    Aber bei einem 3l Isuzu mit 80 000 km ? Da hast Du wohl richtig Pech gehabt. Solltest Du nen neuen Motor brauchen, wird der bestimmt besser.
    Halt uns auf dem Laufenden.


    _________________
    Gruß

    Carsten
    (Admin)

    Wer Rechtschreibfehler entdeckt, darf sie behalten.
    D-Max Space Cab Basic 2011 2,5l Stage 1 Fahrwerk Firma Amrhein (40mm+) mit Bereifung 235/85R16 auf Isuzu Custom Felge König Sportsitze
    Chevrolet M1028
    avatar
    High-Maxxl
    Spezialist
    Spezialist

    Anzahl der Beiträge : 170
    Anmeldedatum : 20.08.13

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von High-Maxxl am Sa 17 Feb 2018 - 8:57

    Wenn du vorher nie Probleme hattest das er Öl verbraucht hat und es wirklich aus heiteren Himmel kam kann es auch sein das sich die kurbelgehäuse Entlüftung zu gesetzt hat. Bei VW passiert das durch ein Kondenswasser Öl gemischt welches bei frost einfriert und der Motor das Öl überall hindrückt zb durch den Messestab nach außen in den Ansaugschlauch ich hatte auch schon eine geplatzten Öl wanne und ein durch den druck gebrochener öleinfülldeckel. Wichtig ist das kommt meist erst nach 10 km oder mehr Fahrt wenn mann denkt es sollte alles warm sein. Lass das mal mit prüfen.
    avatar
    marko_daniela
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 120
    Anmeldedatum : 20.09.15
    Alter : 48
    Ort : Brandenburg

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von marko_daniela am So 18 Feb 2018 - 10:11

    Das bedeutet bei dir war nur ein Injetor lose oder?
    Den Trödel kenn ich nämlich da sehen die Werkstätten gern drüber hinweg die 4 Schrauben mal nachzuziehen.
    Bei meinem wurden die Ventile eingestellt, aber es ist ja so schwer zwischen den Nockenwellen 4 Schrauben nachzuziehen.
    avatar
    High-Maxxl
    Spezialist
    Spezialist

    Anzahl der Beiträge : 170
    Anmeldedatum : 20.08.13

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von High-Maxxl am Di 20 Feb 2018 - 8:33

    Nein ein Schlauch der kurbelgehäuse Entlüftung sozusagen verstopft der Druck der dadurch im Motor entsteht drückt das Öl überall hin wo es nichts zu suchen hat
    avatar
    marko_daniela
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 120
    Anmeldedatum : 20.09.15
    Alter : 48
    Ort : Brandenburg

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von marko_daniela am Di 20 Feb 2018 - 9:41

    Deshalb Spüle ich meinen Motor mittlerweile bei jedem Ölwechsel
    avatar
    Fourwheelandy
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 22.01.12
    Alter : 61
    Ort : Ettingen

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Fourwheelandy am Di 20 Feb 2018 - 18:12

    Liebe Freunde

    Heute Abend habe ich einen ersten Bescheid von Isuzu erhalten. Man hat zusätzlich zum Motorenöl, in der Ölwanne in etwa die gleiche Menge Diesel gefunden, sprich das "Motorenölgemisch" hatte fast die gleiche Konsistenz wie Wasser. Der Motor selbst ist in Ordnung, er hat bis jetzt keine Lagerschäden oder ähnliches. Der Fehler liegt zweifelsfrei an der Einspritzanlage und da werden die Injektoren vermutet, resp. dass im Umfeld dieser Injektoren etwas derartige Mengen Diesel in den Motor einspritzt, dass dieses einfach in die Ölwanne läuft und dann wenn der Pegel hoch genug ist, geht die Scheisse (pardon) los. Gemäss Mechaniker sind bei allen vier Injektoren die Rücklaufmengen gleich gross, d.h. alle sind hinüber oder alle sind noch i.O.
    Morgen sehen wir weiter. Auf jeden Fall kostet in der Schweiz ein Injektor CHF 777.--

    Nun immerhin ist der Motor unbeschadet.

    Gruss
    Fourwheelandy
    avatar
    marko_daniela
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 120
    Anmeldedatum : 20.09.15
    Alter : 48
    Ort : Brandenburg

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von marko_daniela am Di 20 Feb 2018 - 19:12

    Musst nur den Turbo ordentlich mit Öl durchlaufen lassen. Das der Dieselrückstand verschwindet
    avatar
    Fourwheelandy
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 22.01.12
    Alter : 61
    Ort : Ettingen

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Fourwheelandy am Di 20 Feb 2018 - 19:39

    Ich lass da mal meine Garage ran, da ich diesen Leuten absolut vertraue und dies schon seit 11 Jahren. Bin nie schlecht gefahren und die Intervallservices waren alle tip top.

    Gruss
    Fourwheelandy
    avatar
    Fourwheelandy
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 9
    Anmeldedatum : 22.01.12
    Alter : 61
    Ort : Ettingen

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Fourwheelandy am So 4 März 2018 - 15:17

    Liebe Isuzu-Gemeinde

    Nun ist der Defekt an meinem Isuzu ermittelt. Die Einspritzpumpe ist defekt (undicht) und hat das meiste Diesel in einen Schlauch gedrückt in welchem eigentlich nur eine Entlüftung stattfinden sollte. Der Treibstoff ist dann eben auf allen möglichen wegen in die Ölwanne gelaufen, bis dass der Motor eigentlich im Diesel/Öl-Gemisch ertrunken ist.
    Nun habe ich die Wahl zwischen einer neuen Pumpe (CHF 3'500.--) und einer revidierten (ca. CHF 1'000.--). Ich denke es wird eine revidierte und dann schauen wir weiter.

    Gruss
    Fourwheelandy
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 637
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 64
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von ran-muc am Mo 5 März 2018 - 15:24

    Dann hast du ja noch "irgendwie " Glück gehabt .
    Es hätte schlimmer kommen können .
    Ich würde auch die revidierte nehmen.
    Sei froh das es bei Isuzu eine revidierte gibt , bei Mitsubishi gibts nur neue für 3500,-- €

    Gruß Rudi
    avatar
    dirkvader71
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 238
    Anmeldedatum : 28.08.13
    Ort : Satteldorf

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von dirkvader71 am Mi 7 März 2018 - 16:34

    Bei den Ausies kostet ne neue 1130,-€https://www.ebay.de/itm/Isuzu-D-Max-Holden-Rodeo-fuel-injection-pump-294000-1210-8973113739/183103660777?hash=item2aa1d422e9:g:qHgAAOSw8A1aVvOt
    Plus 90,-€ Versand  Weltweit
    und Zoll (Da werden die Eidgenossen reinhauen)
    und natürlich langer Lieferzeit (10 Tage)
    eine Generlüberholte in Italien 400,€ 24 Monate Garantiie Gewährleistung und Prüfprotokoll
    http://www.ebay.it/itm/NEU-Hochdruckpumpe-DENSO-HP3-HP4-Common-Rail-Opel-Isuzu-Mitsubishi/222685487396?hash=item33d916e124:g:fCgAAOSwjkdZ6dBL
    Die Pumpe ist von Denso und vielen anderen Autos (Mitsubihi,Nissan,Toyota,Opel,Subaru,Ford,Landrover,Lexus) ebenfalls eingebaut
    Schau mal im letzten link bei den Vergleichsnummern
    Isuzu Nr.  8973815552
    ah revidiere der letzte link ist ein Deutscher Händlernicht Italien

    Gesponserte Inhalte

    Re: Motorschaden am 3.0 D-Max

    Beitrag von Gesponserte Inhalte

      Ähnliche Themen

      -

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19 Dez 2018 - 0:28