Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Neueste Themen

» Griaß eich.....
von sledge112 Heute um 1:34

» Mal wieder Standheizung
von Christian Gestern um 13:44

» Moin auch.
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:51

» Daten und Schaltpläne D-Max 2012 - 17
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:46

» Erfahrungen mit DAB/DAB+
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:45

» Bordcomputer
von xantom So 16 Dez 2018 - 19:08

» Defa Motorvorwärmung
von xantom Fr 14 Dez 2018 - 15:09

» Boxeneinbau hintere Türen.
von hardi Do 13 Dez 2018 - 23:18

» Road Ranger RH01 in Cosmic Black für DoKa ab 2012
von max-chris Mi 12 Dez 2018 - 10:36

» Zurrösen bei Doppelkabine
von Niepser Di 11 Dez 2018 - 9:30


    Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Teilen
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 702
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Beitrag von Raptor am So 29 Apr 2018 - 12:16

    Ich habe meinen Max für Touren anders umgerüstet.

    Das Dachzelt ist jetzt auf dem Dach und nicht mehr auf der Ladefläche. Auf der Ladefläche ist jetzt eine Dach Box für zusätzliche Ausrüstungsgegenstände. Und die Dachzelt Leiter hat auch ihren Platz auf der Abdeckung.





    avatar
    Niepser
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 107
    Anmeldedatum : 22.11.15
    Alter : 59
    Ort : Sachsen-Anhalt

    Re: Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Beitrag von Niepser am Fr 11 Mai 2018 - 10:42

    Hallo Udo,

    sieht sehr windschnittig aus, ist es ein französischer Hersteller ?

    Gruß Frank
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 702
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Beitrag von Raptor am Fr 11 Mai 2018 - 17:15

    Nein das Dachzelt ist ein Columbus von Autohome Italien.

    Luemmchen
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 2
    Anmeldedatum : 29.03.17
    Alter : 36
    Ort : Celle

    Re: Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Beitrag von Luemmchen am Do 17 Mai 2018 - 11:03

    Moin Udo,

    ich habe eine Frage u deinem Umbau. Welche Dachträger Lösung hast du umgesetzt?
    Hintergrund ist, dass ich ebenfalls Besitzer eines Dachzeltes bin und nun schaue, wie ich es vernünftig auf das Dach bekomme.
    Bisher bin ich nur bei Rhino Rack fündig geworden, hardere aber bei dem Gedanken mir Löcher in das Dach zu bohren.

    Über eine alternative Anregung würde ich mich freuen.

    Herzliche Grüße, Daniel
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 702
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Beitrag von Raptor am Do 17 Mai 2018 - 18:03

    Ja, ich war auch lange am Suchen, sicher sind die von Rhino Rack die beste Wahl.

    Ich habe die mit STAHL DACHTRÄGER PREALPINA LP47 MIT SPEZIFISCHEM BEFESTIGUNGSSATZ
    von La Prealpina. ca. 130€ das Paar.
    Dachträger aus Feuerverzinktem Stahl + Spezifischer Befestigungssatz
    Modell: LP47
    Für Isuzu D-Max Doppelkabine von 2002 bis 2012
    Tragstruktur: Feurverzinkter Stahl, ummantelt mit rutsch-und kratzfestem PVC
    Tragkraft: 75 kg (Die Belastungsfähigkeit der Dachträger ist von der spezifischen Tragfähigkeit des Fahrzeugsdachs abhängig)

    Diese werden mit einem Klemm Fuß ohne Bohren Verklemmt.

    Ich habe sie bis jetzt nur auf Kurzstrecke und nur auf der Straße drauf. Wie sie sich im Gelände/Piste bewähren kann ich noch nicht sagen. Auf alle Fälle braucht man drei Träger für ein Dachzelt. Also musst du zwei Paar bestellen.  Da das Dach gewölbt ist muss man an einem Träger (der Hintere) eine ca. Daumendicke Leiste zwischen Zeltboden und Träger unterfüttern um die Dachkrümmung auszugleichen.
    Bin noch etwas skeptisch. Mal sehen Ich Fahre demnächst in die Bretagne und die Passage Du Gois die durch das Meer führt. Mal sehen wie sich das Trägersystem dann bewährt.

    Von Tule gibt es auch welche aber Rhino Rack, trotz Bohren, ist einfach der beste.
    avatar
    Pappenkarle
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 98
    Anmeldedatum : 20.04.17
    Alter : 33
    Ort : Bad Karlshafen

    Re: Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Beitrag von Pappenkarle am Fr 18 Mai 2018 - 7:33

    Guten morgen Udo,

    ich habe genau denselben Grundträger. Ich habe da mal ordentlich dran gerüttelt und gezogen. Die Befestigung sieht zwar irgendwie gewöhnungsbedürftig aus, aber es ist bombenfest. Ich hatte schon mal überlegt irgendwas zwischen die Klemmen und das Dach zu schieben, damit er eine Art Aufstandsfläche zum Dach hat, um die Stabilität zu erhöhen. Ich bin mir aber nicht sicher ob das überhaupt nötig ist.

    Wenn du es ausgiebig getestet hast würde ich mich sehr über ein Fazit freuen.


    Ich wünsche noch ein schönes Pfingstwochenende
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 702
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Beitrag von Raptor am Fr 18 Mai 2018 - 18:48

    Hallo, ja die sitzen fest und beim Rütteln bewegt sich nichts. Mir gibt die schmale Kante unter dem Tür Gummi wo der Trägerfuß eingreift etwas zu denken. Da das Dachzelt weit über die Windschutzscheibe steht und die Schräge der Windschutzscheibe wie ein Gebläse wirkt und direkt unter das Zelt bläst zB. bei 160 km/h muss man schon vertrauen zu der Trägerbefestigung haben.

    Ja die Aufstandsfläche zum Dach ist genau an der Kante das macht beim Fahren keine Probleme.
    Höchstens wenn man im Zelt liegt und dadurch Last auf die Kante kommt. Das ist vielleicht auch gewollt da der D-Max ja nur 40 kg Dachlast hat. Bei den Thule Trägern habe ich schon gehört das sich Dellen ins Dach drücken da diese mit einem Gummiklotz aufliegen.
    Na Ja mal sehen wie sie sich auf längerer Fahrt und höhere Belastung bewähren.

    Ich werde nach 3000 km Am Steuer  Langstreckentest berichten.  
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 702
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Beitrag von Raptor am Mo 28 Mai 2018 - 11:09

    Also diese Klemmträger haben sich bei meiner Tour durch Frankreich bestens bewährt. Sie haben sich nicht gelockert und die Belastungen mit Dachzelt und Personen darin haben sie bestens überstanden. Auch hohe Autobahngeschwindigkeiten waren kein Problem.
    Die Tour mit den Trägern und dem Dachzelt betrug 2600 Km und das auch auf Pisten schlechten Straßen auf Autobahnen + Landstraßen.
    Alles in allem war ich sehr zufrieden damit.  Am Steuer


















    Gesponserte Inhalte

    Re: Umrüstung auf Hartschalen Dachzelt

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19 Dez 2018 - 2:10