Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Neueste Themen

» Griaß eich.....
von sledge112 Heute um 1:34

» Mal wieder Standheizung
von Christian Gestern um 13:44

» Moin auch.
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:51

» Daten und Schaltpläne D-Max 2012 - 17
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:46

» Erfahrungen mit DAB/DAB+
von pablo1268 Mo 17 Dez 2018 - 21:45

» Bordcomputer
von xantom So 16 Dez 2018 - 19:08

» Defa Motorvorwärmung
von xantom Fr 14 Dez 2018 - 15:09

» Boxeneinbau hintere Türen.
von hardi Do 13 Dez 2018 - 23:18

» Road Ranger RH01 in Cosmic Black für DoKa ab 2012
von max-chris Mi 12 Dez 2018 - 10:36

» Zurrösen bei Doppelkabine
von Niepser Di 11 Dez 2018 - 9:30


    Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Teilen
    avatar
    Saad
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 557
    Anmeldedatum : 16.01.14
    Alter : 29
    Ort : Saarland

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von Saad am Mi 2 Nov 2016 - 11:06

    Dank der Anzeige hat es sich aber schleichend eingebürgert, immer drauf schauen wann  es soweit ist.
    Es ist wie eine sucht Mr Green Laughing

    Oller luxus Mr Green
    avatar
    Wicki
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 243
    Anmeldedatum : 17.07.11
    Ort : Westerwald

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von Wicki am Mi 2 Nov 2016 - 13:50

    Jap, genau so ist das. Mr Green

    Was ich nur nicht verstehe.
    Einige schreiben ja das Maxi nahezu immer nach 300 KM regeneriert. Meine macht das nicht, wie gesagt der Intervall ist 160-310 KM, ich hab auch die aktuellste Software drauf.
    avatar
    PapaSchlumpf
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 13
    Anmeldedatum : 02.11.16
    Ort : LowerAustria

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von PapaSchlumpf am Fr 4 Nov 2016 - 23:54

    mal ne Frage am Rande...

    (bis jetzt konnt ich alle Fragen durch lesen beantworten, sehr informatives Forum hier =) )

    Da die Ölverdünnung durchs Regenerieren forciert wird, wird auf kurz oder lang auch mal ein DPF hopps gehen.

    Ist von euch Maxlbesitzern (außerhalb der Garantie) , schon wer auf den Gedanken gekommen, seinen Tuner des Vertrauens zu fragen, ob er ihm im Zuge der Softwareanpassung den Differenzdrucksensor rausprogrammiert?
    Dann kommt die gute Hilti zum Einsatz und das ganze Gedöns geht flöten.
    bzw, man organisiert sich ein Stück Abgasrohr und setzt dieses ein.
    Oder... Aus Down Under, oder Afrika ein importiertes Stück AGA, die haben keinen DPF.

    und warum überhaupt haben die den 3 ltr Motor im neuen Max und hier in Europa gibts nur den 2,5er? scratch
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 449
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von DMAX Fan am Sa 5 Nov 2016 - 6:00

    Ich muss am Montag zur Werkstatt weil sich mein Partikelfilter alle 70-150km regeneriert. Was eindeutig zu viel ist!
    Der Meister sagte allerdings schon das was mit dem Filter ist und eventuell ein neuer rein muss ,wenn er sich nicht mehr zurücksetzen lässt.Evil or Very Mad

    Bin gespannt was raus kommt. Auf alle fälle muss der Filter nach JEDEM Ölwechsel zurückgesetzt werden, damit er sich wieder neu ans Fahrprofil anpasst. So der Meister. Nur das zurücksetzen können nur Isuzu Werkstätten.

    Wenn man den Filter rausschmeißt erlischt die Betriebserlaubnis.. Laughing

    Ich hoffe das die das jetzt hinbekommen und ich weiterhin viel Freude am Dmax habe!
    avatar
    PapaSchlumpf
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 13
    Anmeldedatum : 02.11.16
    Ort : LowerAustria

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von PapaSchlumpf am Sa 5 Nov 2016 - 9:15

    Nach jedem ölwechsel?!
    Ich hab ne super Bezugsquelle für Öl...
    Aber rechne ich mal für den ganz normalen Kunden, der technisch zwei linke Hände und zehn Daumen hat...
    Gelesen hab ich was von 5 bis 8 Litern Öl...
    Pro Liter 24 bis 28 Euro...
    0,5 bis 0,7 AW Zeit... (kenne das Zeitensystem bei isuzu nicht)
    Dann noch die Zeit für die Regeneration...
    Da wirds hoffentlich ein Paket geben, denn im Endeffekt liegt die Hauptarbeit beim Tester und nicht beim Techniker...
    Sind grob geschätzt 300 Euro...
    Und wenn ich das alle 10k mach, weil mir das gute Stück am Herzen liegt...
    Kostet das pro Service (je nachdem was die Teile ausmachen) ja ne Lawine. Oo

    Klar erlischt die BE... Aber wer solls feststellen?
    Hat der Max einen Kat vorm Dpf?

    Ich hab im Bekanntenkreis 3 oder 4 Fzg laufen, wo kein Dpf mehr drinnen ist, akustisch klingts bei manchen gelinde gesagt schei***, aber es gab vom Trübungswert kaum bis keine Verschlechterung.
    Und ich spar mir im worst case einen neuen Dpf, der sicher auch mit 2500 bis 4500 zu Buche schlägt...

    Toxic
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 114
    Anmeldedatum : 16.09.16

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von Toxic am Sa 5 Nov 2016 - 10:37

    Machen kann man so Einiges, aber glaubt mal nicht, daß Polizeibeamte, Gutachter usw nur auf Bäumen schlafen und mit Nüssen werfen... Rolling Eyes
    Übrigens, zu dem Erlöschen der BE (klingt immer so niedlich, hängt aber rechtlich doch ein bißchen was dran!) kommt noch die Steuerhinterziehung! Sollte man auch nicht mit spaßen No
    Ich will hier sicherlich nicht mit der Moralkeule rumschwingen, aber wenn ca. 300€ / 10TKm zu viel sind, sollte man entweder die Kunst des Ölwechsels selbst erlernen oder ein anderes Fortbewegungsmittel wählen!
    Ich bin sicherlich nicht mit üppigem Reichtum gesegnet und an meinen Fahrzeugen ist auch nicht immer alles 100% TÜV-konform, aber mit erloschener BE nen Treffer verschulden, kann ich mir nun gar nicht leisten!

    Nur mal so zum drüber lang denken...

    Gruß,
    Andreas
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 449
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von DMAX Fan am Sa 5 Nov 2016 - 11:21

    Ich bin ganz der Meinung von TOXIC... dann muss man sich nenn Polo kaufen. Ob man da in 3 Tonnen Anhänger ziehen kann sei dahin gestellt. Very Happy
    avatar
    PapaSchlumpf
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 13
    Anmeldedatum : 02.11.16
    Ort : LowerAustria

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von PapaSchlumpf am Sa 5 Nov 2016 - 11:52

    Ich geb euch ja recht.
    Bei mir kriegen alle Fzg aller 10k km ein volles Service. Und bei 3 Autos und 2 Motorrädern geht's massiv ins Geld.
    Drum möcht ich ja 2 abgeben und einen Maxl für haben.
    Aber wahrscheinlich sollt ich auf den Dpf genau so wenig acht geben wie beim crv... Spaß haben, kontrollieren.

    Im freien Fall kriegt der Polo das sicher hin.

    Toxic
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 114
    Anmeldedatum : 16.09.16

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von Toxic am Sa 5 Nov 2016 - 12:04

    Danke, wobei mir gerade auf fällt, daß man ja den Ölwechsel so einfach auch nicht mehr selbst machen kann: evtl. wird das Laptop bald ein normales Werkzeug!

    Bis dahin erfreue ich mich ganz frech an meinem "alten" 3 L Rübenrodermotor ohne DPF-Gedöns:
    Nie war er so wertvoll wie heute!

    Aber dennoch gehe ich mal davon aus, daß die Mannen und Frauen bei Isuzu in naher Zukunft eine zufrieden stellende Lösung anbieten werden. Wäre zumindest wünschenswert, gerade bei einem so kleinen Hersteller (ich rede jetzt natürlich nur von "in D").
    Ein paar unzufriedene Kunden bei VW fallen nicht weiter auf, ausserdem sind die Leid gewohnt!
    Bei "unserer" Marke liegt der Fall doch etwas anders, das sollte den Verantwortlichen aber klar sein! (Übrigens, D ist kein "Hobbymarkt", sonst könnten wir die Murmeln hier nicht kaufen: Ist ja kein Beitrag zur PickUp Entwicklungshilfe, sondern Geschäft! Also hat der Kunde auch ne gewisse Macht!)

    Daher: immer wieder auf Nachbesserung drängen und bloß nicht klein beigeben, dann wird das schon!

    Gruß,
    Andreas
    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 248
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 69
    Ort : Kufstein/Tirol

    Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von kuckuck am Sa 5 Nov 2016 - 14:35

    Lieber DMAX Fan !

    Ich glaube ich kann Dich etwas beruhigen. Es ist egal nach wieviel KM die
    Regenration einsetzt, die kann auch manchmal schon nach 20 KM einsetzen
    wenn  immer wieder stehen bleiben muß und neu starten z.B bei Zustellungen
    in der Stadt. Es wird durch einen Sensor vor und nach dem DPF der Durchfluß
    der Abgase gemessen und wenn die Abgase schwer durchgehen dann wird die
    Regeneration eingeleitet und dazu kommt noch Außentemperatur, die
    Motortemperatur die Luftfeuchtigkeit und alle diese Parameter spielen ebenso
    eine Rolle bei der Regenration. Beim Ölwechsel wird nicht der DPF zurücksetzt
    sondern dem Steuergerät wird mitgeteilt, dass es neues Motoröl gegeben hat
    und das Steuergerät arbeitet dann mit diesen Daten und stellt die Regenration
    um. Ich habe bisher 250.000 KM auf der Uhr und immer noch den Originalen
    DPF im Auto und gibt auch keine Anzeichen das mit ihm etwas nicht stimmt.
    Vergesst die Häufigkeit der Regenartion auf die habt Ihr keinen Einfluß wichtig
    ist nur dass wenn der Ölstand die Marke X erreicht hat ein Ölwechsel mit
    einem aschearmen Öl gemacht wird. Wichtig ist auch dass das Auto wenn man
    es für die Nacht abstellt mit der Regeneration komplett fertig ist.

    Liebe Grüße
    Kuckuck
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 449
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von DMAX Fan am Sa 5 Nov 2016 - 15:02

    Das x ist aber ca 5 cm über dem oberen gelben knuppel. Da müssten ja 3 l mehr drin sein oder?
    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 248
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 69
    Ort : Kufstein/Tirol

    Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von kuckuck am Sa 5 Nov 2016 - 19:12

    Hallo DMAX Fan !

    Wenn das Öl so verdünnt ist dass es beim X steht muß das Öl unbedingt
    gewechselt werden, weil bei einer größeren Verdünnung die Schmierkraft
    sehr nachläßt und auch Motoröl über das Kurbelwellengehäuse in den
    Motor gelangen kann und dann gibt es einen kapitalen Motorschaden.
    Das Öl darf aber beim Ölwechsel ja nicht bis zum X eingefüllt werden.
    Ich habe jetzt bei meiner Rechnung nachgeschaut und es wurden
    5,8 Liter 10W40 eingefüllt.

    Liebe Grüße
    Kuckuck
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 449
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von DMAX Fan am Sa 5 Nov 2016 - 19:45

    Hallo Kuckuck,

    Das verstehe ich. Beim letzten Wechsel vor 3000km wurde bis zum unteren knubbel befüllt jetzt steht er 5mm vorm Anfang des oberen knubbel.

    Das X steht Viel weiter oben. Erst wenn es dort oben ist muss ich wechseln.
    RICHTIG? ?? Also sind vom Ende des oberen knubbel noch rund 2 cm Luft bis zum Wechsel.

    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 248
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 69
    Ort : Kufstein/Tirol

    Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von kuckuck am Sa 5 Nov 2016 - 20:07

    Hallo DMAX Fan !

    Ja genau

    Gruß
    Kuckuck
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 449
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von DMAX Fan am Sa 5 Nov 2016 - 20:29

    Dann habe ich noch jede Menge Luft. Mich hat es nur gewundert das das X soweit oben ist.
    avatar
    PapaSchlumpf
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 13
    Anmeldedatum : 02.11.16
    Ort : LowerAustria

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von PapaSchlumpf am So 6 Nov 2016 - 14:50

    Versteh ich das jetzt richtig?
    Öl wird also bis zur Minimalmarkierung aufgefüllt?
    Nach knapp 3000km steigt der Ölstand auf 0,5cm vor Maximum?
    Und 2 cm über der Max-Markierung ist dieses X eingeprägt?
    Quasi eine flüssige Serviceanzeige...
    Wie macht ihr das, wenn ihr auf Tour seit?
    2 Kanister und eine Pumpe mitnehmen und den Ölstand regulieren?
    Oder sollte ich das einfach nicht so eng sehen?

    Ich weiß, das sind viele Fragen und ich mach mir warscheinlich auch zu viele Gedanken...
    Aber Fragen kost ja noch nix und bisher wurden schon viele beantwortet, oh ne dass ich sie hier überhaupt stellen musste.
    Klar, ich könnte beim Kauf einfach auf einen "alten" Max umschwenken, mir gefällt der neue jedoch deutlich besser.

    So long.
    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 248
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 69
    Ort : Kufstein/Tirol

    Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von kuckuck am So 6 Nov 2016 - 16:07

    Hallo PapaSchlumpf !

    Nun ich handhabe das so:

    1x in der Woche wird der Ölstand kontrolliert und wenn er
    kurz vor dem X ist und ich eine längere Tour vor mir habe
    lasse ich halt das Öl wechseln. Normal sollte man 20.000 KM
    fahren können bis das Öl die Marke X erreicht hat. Ich habe
    aber heuer einmal bereits nach 8.000 KM das erreicht und
    mußte wechseln. Bis heute hat niemend eine Ahnung wieso.
    Vielleicht wurde beim Ölwechsel zu viel eingefüllt ich habe
    nicht nachgesehen. Eingefüllt werden bei mir immer 5,8 Liter
    10W40 aschearmes Motoröl.

    Liebe Grüße
    Kuckuck
    avatar
    PapaSchlumpf
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 13
    Anmeldedatum : 02.11.16
    Ort : LowerAustria

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von PapaSchlumpf am So 6 Nov 2016 - 16:18

    Danke lieber Kuckuck!

    Ich mach mir da warscheinlich zu viele Gedanken. scratch

    Den Ölwechsel kann ich aber ganz normal daheim auf der Bühne bewerkstelligen?
    Ohne Tester, der dann dem Steuergerät sagt, dass wieder Öl mit guter Qualität eingefüllt wurde?
    (kenn das von VW...)
    avatar
    Saad
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 557
    Anmeldedatum : 16.01.14
    Alter : 29
    Ort : Saarland

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von Saad am So 6 Nov 2016 - 17:26

    Bis jetzt hab ich 2 mal Öl gewechselt, 40-60tkm ganz normal ohne Tester oder so und er läuft Fehler frei.

    Warum wird aber beim neuen MAX von jedem anderes Öl reingekippt?
    Die eine Werkstatt 5w30, nächstehen 5w40 oder 10w40 usw..
    Gibt's das ultimative Öl überhaupt, oder hängt es vom nutzen ab? Persönlichen Vorlieben?

    @Kuckuck
    Hast du Vorteile gegenüber von 5w30 oder 5w40?
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 449
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von DMAX Fan am So 6 Nov 2016 - 17:44

    Also ich habe 5w40 von castrol drin DPF Öl. Ich habe den Eindruck das er ruhiger läuft beim Kaltstart.

    Den zweiten knubbel kann man im Prinzip verachten... praktisch kurz vorm X Öl wechseln oder halt bei 20tkm.. je nachdem was zu erst eintritt Cool
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 637
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 64
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von ran-muc am So 6 Nov 2016 - 18:22

    @ PapaSchlumpf

    du machst dir echt zu viel Gedanken

    Kuckuck hat 250 ts drauf , da beten manche das der 2. Motor noch etwas hält .

    Je nach Fahrleistung so alle 1-2 Wochen nach dem Ölstand schauen und gut ist es .
    Nach dem Ölwechsel hab ich immer knapp unter max.
    Der Ölstand wechselt dann um 2-3 mm nach oben , aber auch nach unten .
    Zum x bin ich meilenweit entfernt .

    Ich fahr aber zu 80 % Langstrecke .
    Bei Kurzstrecke und mehrfacher Unterbrechung der Regeneration schauts anders aus .

    Welches Öl ist nicht so ausschlaggebend , Hauptsache aschearm
    die Viskositäten stehen ja im Handbuch .

    avatar
    PapaSchlumpf
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 13
    Anmeldedatum : 02.11.16
    Ort : LowerAustria

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von PapaSchlumpf am So 6 Nov 2016 - 18:30

    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 248
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 69
    Ort : Kufstein/Tirol

    Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von kuckuck am So 6 Nov 2016 - 18:54

    Hallo Saad !

    Nein ich glaube nicht, dass ich Vorteile hab. Ich hatte ja
    das große Theater mit der Ölverdünnung gleich nach dem
    Kauf. Irgendwann kam von Isuzu ein Techniker aus Japan
    in Begleitung von einem Vorstand von Isuzu und der hat dann
    mit dem Firmenchef gesprochen und der hat gesagt die Autos
    von Isuzu in Japan werden mit TEXACO URSA Motoröl Ultra
    10W40 befüllt. Das Autohaus hat dieses Öl bestellt und alle neuen
    D-Max werden nur mit diesem Öl befüllt.

    Liebe Grüße
    Kuckuck
    avatar
    Dmax-Tourer
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 305
    Anmeldedatum : 31.10.15
    Alter : 59
    Ort : Merzen bei Osnabrück

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von Dmax-Tourer am Mo 7 Nov 2016 - 9:29

    Moin miteinander,
    mein Max ist zwar erst 1 Jahr und 24 tsd. km alt, aber ich habe auch nie Schwankungen von mehr als rd. 6mm.
    Fahrprofil:meist Mittelstrecke ( ca 22 km) und Langstrecke bei den Touren.
    Gruß - Theo -
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 449
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von DMAX Fan am Di 8 Nov 2016 - 19:34

    So ich habe heute meinen Dmax von der Werkstatt wieder bekommen. Es wurde eine neue Software aufgespielt!Nach einer AUSGIEBIGEN Probefahrt durch die Werkstatt wurde erneut der Filterstand kontrolliert. Nun sollen die Intervalle deutlich länger sein.Smile

    Ich war bei einer DAF Werkstatt die Isuzu Händler ist. Was ich sofort posiv fande war, das ich ohne nachfragen einen KOSTENLOSEN Leihwagen ( Dmax) bekommen habe. Bei meinem Händler wo ich mein Dmax gekauft habe musste ich selbst bei Garantiefällen für nenn Astra bezahlen. Evil or Very Mad Evil or Very Mad

    Ich bin jetzt zufrieden und beruhigt das der Filter nicht wie gedacht gewechselt werden muss! Very Happy

    Gesponserte Inhalte

    Re: Ölverdünnung durch Dieselkraftstoff

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 19 Dez 2018 - 2:10