Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 4 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste

Keine


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Neueste Themen

» 3Liter, Handgerührt
von sledge112 Gestern um 10:41

» D-max statt hilux
von Maddoc Fr 16 Nov 2018 - 22:42

» Werkstatt
von Wicki Do 15 Nov 2018 - 20:45

» Das große Pickup Treffen 2019
von baD-MAX Mi 14 Nov 2018 - 19:11

» Vibrieren ab 80km/h
von Dynomike Mi 14 Nov 2018 - 8:48

» Wie funktioniert das mit dem Eintragenlassen
von habjetzteinen Di 13 Nov 2018 - 22:03

» Reifen Speedindex S oder T
von Hanse Mo 12 Nov 2018 - 18:01

» Ventile einstellen ?
von Jägermeister Fr 9 Nov 2018 - 23:29

» Nordlicht und Sterne
von Dmax-Tourer Mi 7 Nov 2018 - 11:00

» Ladedruckregelventil
von DMAX Fan Di 6 Nov 2018 - 21:20


    Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Teilen
    avatar
    boeand
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 06.08.14
    Alter : 51
    Ort : hamburg

    Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von boeand am Do 4 Sep 2014 - 8:33

    Moin,

    Hat hier schon jemand seine Ladefläche beschichten lassen?
    Rino, oder Nashornhaut fällt mir da spontan ein, hab aber keine Erfahrungen damit und auch niemanden gefunden, der das im Raum Hamburg macht.

    Mein Problem:
    Ich hatte eine Wanne auf der Ladefläche (hoch, über Ladekante).
    Nun, mit dem montierten "Deckel" (Mountain Top) pass die Wanne aber nicht mehr.
    Ich könnte jetzt die vorhandene Wanne abschneiden, eine "kurze" Wanne besorgen, oder die Ladefläche direkt beschichten, was mir am liebsten wäre.

    Bernd

    Gast
    Gast

    Re: Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von Gast am Do 4 Sep 2014 - 23:46

    Hallo Bernd!

    Als ich mir den Max besorgt habe war ich anfangs auch der Überzeugung, dass ich die Ladefläche beschichten will.

    Das hat aber auch einen Nachteil:
    Wenn du eine Kunststoffwanne drinnen hast, kannst du schnell mal Löcher Bohren um z.B Spanngurte anzubringen, irgendwas fix irgendwo anzuschrauben,....
    So bist du mit den Staumöglichkeiten viel flexibler.

    Das geht mit Beschichtung halt nicht so einfach.
    Deswegen bin ich von dem Gedanken weggekommen.


    Gruß, Mike

    copper69
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 69
    Anmeldedatum : 23.06.13

    Re: Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von copper69 am Fr 5 Sep 2014 - 15:50

    Hi,
    ich habe eine Herculiner Beschichtung zum selber auftragen drauf.Das reicht für meine Zwecke völlig aus.
    Ich würde sie aber auch auftragen wenn ich eine Ladewanne drauf hätte.Einfach deshalb damit der Sand und Dreck der sich unter der Wanne festsetzt nicht auf die Dauer durch die Ladeflächenlackierung des Wagens "schleift".Und sich dann evt.Rost festsetzt.Ich denke man könnte vieleicht auch Unterbodenschutz oder Wachs dafür nehmen.
    avatar
    boeand
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 06.08.14
    Alter : 51
    Ort : hamburg

    Re: Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von boeand am Fr 5 Sep 2014 - 22:07

    @Mike
    Ösen für Spanngurte würde ich eher in der Pritsche verschrauben und nicht in der Plastikwanne. Oder habe ich das falsch verstanden?

    @Copper69
    Bist Du mit der Beschichtung zufrieden?
    Die Verarbeitung wart einfach?
    Ich will zum Einen Motorräder transportieren, zum Anderen Dinge wie Getränkekisten, oder auch mal Möbel o.Ä.
    Bauschutt wohl eher nicht.
    Meinst Du die Herculiner Beschichtung ist dafür geeignet?

    copper69
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 69
    Anmeldedatum : 23.06.13

    Re: Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von copper69 am Sa 6 Sep 2014 - 17:16

    Hi Boeand,
    also ich bin mit der Beschichtung zufrieden.Ich transportiere auch ab und an Möbel-natürlich nicht immer für mich,is klar wenn man so ein Wagen hat-Getränkekisten,Zustellkarren oder Baumaterial usw.Die Beschichtung hält.Ist ungefähr so wie die Antierutschbeschichtung beim Panzer.Sie bleibt dauerelastisch ist aber sehr fest.Es sind Gummistücke in der Farbe und dadurch rutschen zB.kisten nicht so schnell umher.Was mir mal passiert ist,mir ist ein Presslufthammer aus den Händen gerutscht und auf die Ladefläche geknallt.Dabei hatte ich ein kleines "Loch" in der Beschichtung.Hab die Stelle etwas angeschliffen und etwas Beschichtung drauf und wieder gut.Aber Bauschutt würde ich da nicht gerade draufpacken und dann noch mit einer Schaufel wieder runter.Ich denke dann haut man sich doch die ein oder andere Macke rein.
    Die Verarbeitung ist einfach.Die Ladefläche wird angeschliffen,gereinigt und dann mit der Beschichtung lackiert.Es liegt dem Set ein Pinsel,Rolle,Handschuh und so eine Plastikschüssel bei,in der man die Farbe zum rollen einfüllt.Man sollte die Beschichtung zwei mal in einer bestimmten Zeit auftragen.
    Ich meine sogar gelesen zu haben das die Beschichtung auch mit der Spritzpistole aufgetragen werden kann.
    Bevor ich mir die Beschichtung zugelegt habe,hatte ich mir das mal auf Youtube angeschaut.
    avatar
    Newmäxle
    Spezialist
    Spezialist

    Anzahl der Beiträge : 135
    Anmeldedatum : 07.03.14

    Re: Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von Newmäxle am Mo 8 Sep 2014 - 9:29

    Moin Boeand,
    ich habe bei meinem Max als aller erstes die Ladefläche (selbst) mit ProTech "berollt".
    Das anschleifen geht einfach(er) als ich dachte. Das reinigen habe ich mit Besen und dann noch mit Staubsauger gemacht. Dann mit der beiliegenden Rolle aufgetragen. Ging escht super bequem.
    Der zweite Roller dann (nach 2 Std) etwas weniger bequem weil das Zeig (Gummimasse) hart und rauh ist. Dennoch... so soll es sein.
    Klar ist, wenn du mit blanken Knien darauf rum rutschst, haste blutige Schrammen!! Der Belag ist schon eine feste Haut. Dreck, wie Gartenerde etc. bekommst du schlecht gereinigt. Daher! Plane drunter wenn du sandiges Materieal belädst - oder es ist dir egal wie die Ladefläche aussieht.

    Bei Pro-Tech gibt es zwei Varianten: zu ca. EUR 198,00 ist ohne UV-Schutz
    oder zu EUR 260,00 mit UV-Schutz. Ich empfehle dir die Variante MIT UV-Schutz.

    Lg
    Ujo
    avatar
    sodahl
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 45
    Anmeldedatum : 27.01.12
    Alter : 50
    Ort : Bayern

    Re: Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von sodahl am So 5 Okt 2014 - 11:28

    Ich benutze Herculiner, hat zwei große Vorteile!

    1) Kann man selbst machen
    2) Es haftet auf sich selbst d.h. Reparaturen oder besonders dicke Stellen sind kein Problem. Rhinoliner z.B. läßt sich nicht so leicht reparieren und das auch nur im teuren Fachbetrieb
    avatar
    boeand
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 06.08.14
    Alter : 51
    Ort : hamburg

    Re: Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von boeand am So 12 Okt 2014 - 12:10

    Moin,
    ich habe mir jetzt mal das Zeug von Herculiner bestellt und werde meine Pritsche damit einpinseln.
    Vielen Dank für die Tips, ich wrrde berichten ob´s mir was taugt.
    Bernd
    avatar
    sodahl
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 45
    Anmeldedatum : 27.01.12
    Alter : 50
    Ort : Bayern

    Re: Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von sodahl am So 12 Okt 2014 - 12:47

    Umbedingt Lack gut anschleifen und wie beschrieben entfetten! Dann hält das Zeug wie Sau! Kreppband abziehen, bevor es ganz trocken ist - danach geht's nur schwer wieder ab.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Versiegelung /Beschichtung der Ladefläche

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 18 Nov 2018 - 4:36