Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 3 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 3 Gäste

Keine


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Die neuesten Themen

» Heckstoßstange offroadtauglicher machen |2012 ->
Heute um 8:24 von ran-muc

» Jörgs (Dynomike) 2015er Spacecab Custom Automatik
Do 21 Sep 2017 - 20:19 von thetaxman

» Werbevideos New zealand
Do 21 Sep 2017 - 18:43 von der daniel

» D-Max mit Trayon-Kabine
Do 21 Sep 2017 - 15:58 von Mojito03

» Leuchtmittel, D-Max 2012 ->
Do 21 Sep 2017 - 10:40 von DMAX Fan

» Hallo an alle Mäxchen Fahrer
Do 21 Sep 2017 - 8:15 von Mojito03

» DC aus Zehdenick/OHV
Mi 20 Sep 2017 - 17:20 von T55

» Ein Hallo aus der Schweiz
Di 19 Sep 2017 - 21:14 von Dynomike

» Marokko 2017/ Reisebericht
Di 19 Sep 2017 - 16:54 von Maddoc


    Qualität D-max

    Austausch

    bcb1021
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 121
    Anmeldedatum : 16.12.13
    Ort : Leverkusen

    Qualität D-max

    Beitrag von bcb1021 am Fr 3 Okt 2014 - 18:07

    Moin,

    mein D-max hat mal gerade 12000km drauf. Die hochgelobte Qualität hat aber wohl nur eine eingeschränkte Halbwertszeit. Zwischen linker A-Säule und Armaturenbrett klafft auf einmal eine Lücke von gut 5 mm. Das ohne Geländebetrieb und grosse Verschränkungen.

    Scheint wohl so, dass sich irgendwelche Klippse verabschieden.

    Hab ich noch bei keinem Auto gehabt. Made in Thailand ist wohl nicht das Wahre.

    Gruss Bernard

    Gast
    Gast

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Gast am Sa 4 Okt 2014 - 1:02

    Hallo Bernhard!

    Hmm, "Made in Thailand" will ich so jetzt mal nicht verteufeln Rolling Eyes
    Mein alter L200 wurde auch dort gefertigt, den hab ich alles andere als geschont, was Geländeeinsatz betrifft.
    Der kam überall durch und auch nach derbsten Aktionen ohne nennenswerte Kratzer wieder raus Wink
    Das war halt noch ein echtes Geländefahrzeug.

    Im Gegensatz dazu ist der Isuzu (ohne kostspielige Umbauten) meiner Erfahrung nach eher im SUV-Segment einzuordnen....
    Und das bringt mich teilweise echt zum  Sad

    Kannst du mal ein Foto von deinem Armaturbrett machen und hier einstellen?

    Währ echt intressant, was da schief läuft Rolling Eyes

    Gruß, Mike Wink
    avatar
    pommes
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 97
    Anmeldedatum : 03.03.13
    Alter : 44
    Ort : Regenstauf / Oberpfalz / Bayern

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von pommes am Sa 4 Okt 2014 - 10:56

    Hallo zusammen,

    bei mir werden es diese Woche 40.000 Km und mein Maxl zeigt noch keine solchen Mängelerscheinungen.

    Gruß
    Claus
    avatar
    Saad
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 462
    Anmeldedatum : 16.01.14
    Alter : 28
    Ort : Saarland

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Saad am Sa 4 Okt 2014 - 13:09

    mike81 schrieb:

    Im Gegensatz dazu ist der Isuzu (ohne kostspielige Umbauten) meiner Erfahrung nach eher im SUV-Segment einzuordnen....
    Und das bringt mich teilweise echt zum  Sad

    Dazu muss ich sagen ist es wie beim Ranger. In Afrika gibt es beide mit Diff lock serienmässig.
    Warum man eine sperre nicht auch in dt als zubehör anbietet ist mir ein rätsel.
    Sie muss ja nicht ab werk verbaut sein, sollte aber doch wenigstens als extra erhältlich sein.
    In Australien genau das selbe. Dort gibts ab werk bullbars, snorkel und co lieferbar..
    Bei uns fehlanzeige....


    Ich muss aber sagen solche dinge habe ich an meinem "alten" max nicht.
    Obwohl alles recht simpel gehalten ist sitzt alles noch im innenraum wie es soll cheers
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 540
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von ran-muc am Sa 4 Okt 2014 - 13:42

    @ Mike

    SUV , na ja ich finde da ist der DMax doch ein gutes Stück entfernt.
    keine selbsttragende Karosse wie die SUV ,noch den guten alten Leiterrahmen.
    hinten Blattfeder und Starrachse.
    das es innen etwas mehr Komfort gibt ist ja o.k.

    @ Saad

    ja manche Länder haben es besser.
    Da entscheidet leider irgendein Marketing-Fuzzy ganz oben was für den deutschen Käufer gut ist.
    Die sollten bei den Käufern mal nachfragen was die wollen und dann entscheiden.

    da die neuen EURO 5 Kisten eh nur noch Europatauglich sind wird es wohl keine offiziell befahrbare
    Piste mehr geben die eine Sperre rechtfertigt. Evil or Very Mad
    Und ein Schnorchel ist in Europa wohl auch nicht notwendig Evil or Very Mad
    avatar
    Saad
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 462
    Anmeldedatum : 16.01.14
    Alter : 28
    Ort : Saarland

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Saad am Sa 4 Okt 2014 - 14:39

    Man sollte wirklich mal Käufer fragen ob sie sowie wollen.
    Ob man es braucht oder nicht. Oder zu mindestens sollte man es als extra anbieten.
    Habe schon live erlebt wie "schön" es ist ein LSD zuhaben No
    Und ich würde sie mir bestellen wenn es machbar wäre cheers
    Sicher is sicher Wink

    Gast
    Gast

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Gast am So 5 Okt 2014 - 23:58

    Hallo!

    Mein SUV-Eindruck stammt leider nicht nur von der fehlenden Sperre ...
    (die gab´s bei meinem Vorgänger komischerweise auch nur im Österreich-Model ab Serie. Soweit ich weiß in Deutschland nichtmal als extra. Da kann ich mich jetzt auch täuschen, aber da versteh einer mal die Marktpolitik Suspect Rolling Eyes )

    Ja, beim Max:
    Arrow Die Verschränkung ist meiner Erfahrung nach mit nem Golf Kombi zu vergleichen. Gut, vorne müsste man zum Test mal den Stabi ausbauen, aber selbst hinten an der Starrachse ist´s mit Ausfederweg sehr spärlich bestellt Rolling Eyes

    Arrow  Rampenwinkel, die ich früher ohne drüber nachzudenken gefahren bin führen jetzt dazu, dass die vordere Stoßstange schonmal fast flöten gegangen ist.

    Arrow Hinten liegen unser PU´s ja wegen dem langen Überhang gerne mal auf. Aus dem Grund verbauen andere Hersteller massiven Stahl, und deswegen hat´s mich wenig gekümmert, wenn´s in ner Senke hinten mal ordentlich geknallt hat. Ausser dass wiedermal ne Schlammpackung hinten drangeklebt ist, is nicht mehr passiert.
    Beim DMAX wird verchromtes Blech verbaut. Das sieht zwar gut aus, hat aber an nem Geländegängigen Fahrzeug so nix zu suchen. Die musste ich jetzt schon 3 mal wieder nach unten biegen.

    Arrow Kleineres Thema, aber doch sehr unangebracht:
    Das "Schlüssel steckt" piepsen. Abseits der Straße muss man halt des öfteren mal kurz aussteigen, und wer zieht schon jedesmal den Schlüssel ab??

    Das Auto ist meiner Meinung nach für das was er eigentlich ausstrahlt sehr undurchdacht.
    Ist halt in Vergleich zum Pajero der Tiguan.
    Allrad-Antrieb, ein bisschen mehr Bodenfreiheit, aber doch für die Straße und gelegentlichen Feldweg-Gebrauch konzipiert.

    Da fehlt Isuzu glaub ich einfach die Erfahrung in Sachen "Geländewagen".


    Aber ich hab ihn trotzdem lieb und seh´s als Projekt, mein Mäxlein zu erziehen Wink
    Ist eh intressant, wenn man sieht, wie das Auto "reifer" wird.
    Nur es geht echt ins Geld, für Sachen, die andere von Haus aus konzipieren.

    Aber das wird schon Wink


    Gruß, Mike
    avatar
    edcom
    Spezialist
    Spezialist

    Anzahl der Beiträge : 131
    Anmeldedatum : 16.02.14
    Ort : Meisdorf/SA

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von edcom am Mo 6 Okt 2014 - 8:27

    Ein Hallo in die Gesprächsrunde.
    Hat keiner von uns einen Tip für Bernard? Er hat immer noch ein abstehendes Armaturenbrett.
    Ich kann leider auch nicht dienen.
    Gruß
    Ed.
    avatar
    pablo1268
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 484
    Anmeldedatum : 31.01.14
    Alter : 48
    Ort : Elsass/Frankreich

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von pablo1268 am Mo 6 Okt 2014 - 12:40

    Ein Hallo zurück,

    tja bei so einem Thema ist gleich mal abgeschweift. Ich würd nicht gleich über "Made in Thailand" schelten. Mittlerweile ist es manchmal bei europäischen Herstellern genauso z.Bsp. "Made in France" (Erfahrungswerte!). Auch bei den Premiummarken!
    Aber Bernard, du hast doch noch Garantie, vielleicht hatte an dem Montag morgen der Thai noch nicht ausgeschlafen gehabt. Das Problem wird in der Werkstatt erledigt, und hält bis zum Lebensende deines Mäxels Very Happy OK, vielleicht träum ich auch noch etwas, mal soll die Hoffnung nicht aufgeben. Und es ist auch ärgerlich wegen solchen "Kleinigkeiten jedes Mal zum Händler zu fahren.

    So long

    bcb1021
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 121
    Anmeldedatum : 16.12.13
    Ort : Leverkusen

    Korrektur zur Qualität

    Beitrag von bcb1021 am Mi 8 Okt 2014 - 18:15

    Moin,
    hab mir meinen Beitrag nochmal angeschaut. Das Armaturenbrett ist also etwa 8mm von der linken A-Säule weg. Man kann da reinschauen oder auch ne Zigarette reinstecken.
    Das ganze bei 12.000km nicht bei 120000, wie ich irrtümlich geschrieben habe. Das Auto hat in 10 Monaten noch keinen Geländebetrieb gesehen, mehr als 500 kg waren auch noch nicht drin.

    Am rechten hinteren Kotflügel hab ich über der Unterbodenschutzecke Steinschlagschäden. Der Lack (cosmic black) ist sehr empfindlich.

    An der hinteren rechten Tür fällt mir die Abdeckung des Türkontakts entgegen, dazu schleißt die Tür schlecht.

    Dazu das Theater mit Ölverdünnung und kurzen Abreinigungsintervallen.

    Radio ist wie bekannt ne Zumutung.

    Ich weiß auch, dass das meiste auf Garantie geht. Aber das kostet Zeit und Nerven, hab auch keine Lust extra zur Werkstatt zu fahren. Ich seh irgenwie nicht ein, mit nem Neuwagen so mal zwischendurch zum Nachbessern zu fahren. Zweimal war ich schon wegen einem Update da. Wenn die Inspektion kommt, dürfen sie alles erledigen, wenn er bis dahin nicht auseinander gefallen ist....

    Dann die bescheuerte Zulassung als Lkw, hat der Händler beim Verkaufsgespräch auch unter den Tisch fallen lassen.

    Dieses Fahrzeug würd ich nie wieder kaufen. Hoff nur, dass ich es irgendwann zu einem akzeptablen Preis wegkriege.

    Meine Frau hat ein Fahrzeug einer anderen Marke, das kostet grad mal die Hälfte. Mängel: keine nach 15 Monaten.

    Isuzu hat da wohl noch Nachholbedarf.

    Gruss Bernard

    Gast
    Gast

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Gast am Mi 8 Okt 2014 - 23:08

    Hallo Bernhard!

    Wow! Deine Geschichte ließt sich ja fast wie ein Steven-King-Roman affraid
    Also meiner hat jetzt auch gut 15000 auf dem Buckel, aber keine Probleme, die ich nicht irgendwie selbst verursacht habe Smile

    Also ich find für diese Preisklasse ist das Auto schon sehr hochwertig (von der Optischen und Haptischen Seite her betrachtet)
    Ich mein, gut, solche Kinkerlitzchen wie Tempomat auf der falschen Seite,... mal abgesehen.

    Aber du scheinst ja echt größere Probleme zu haben Rolling Eyes

    Bernhard, könntest du vieleicht wirklich mal Fotos machen und hier einstellen?
    Würde sicher einiges zu unsrer Info-Sammlung beitragen.
    Ich mein Armatur-Brett verzogen?!
    Wenn das passiert, sowas geht echt nicht! affraid

    Vieleicht hat sich ja auch nur die Verkleidung der A-Säule nach innen gewölbt?
    Währ fast logischer.

    Aber nicht´s desto trotz, schade dass du nicht glücklich wirst!


    Gruß Mike, der sich über Fotos freuen würde...
    avatar
    dirkvader71
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 200
    Anmeldedatum : 28.08.13
    Ort : Satteldorf

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von dirkvader71 am Mi 8 Okt 2014 - 23:10

    Hallo Bernard,
    sicher sind solche Mängel kein Aushängeschild für Qualität aber andere Hersteller kochen auch nur mit Wasser.Pickups sind 3.Welt Laster die Robust aber auch einfach gebaut sind.VW bietet da viel. mehr Qualität auf PKW Niveau mit dem Amarok, verlangt aber auch einen deutlich höheren Preis.

    Ich denke dein Amaturenbrett ist ne Kleinigkeit zum richten.Steinschläge sind unschön kommen aber bei allen Autos vor.Dunkle Lacke haben eben den Nachteil das man so was mehr sieht wie auf z.Bsp. silber deswegen sind sie dennoch da.
    Werksradios haben bei keinen Hersteller einen guten Ruf da prinzipiell viel zu teuer und oft in der Bedienung  nicht zu Ende gedacht.Heute werden allerdings die Cockpits und Bedientasten oft so designed, das es schwierig wird was anderes einzubauen.Das machen die Hersteller bestimmt nicht ganz uneigennützig.Schlieslich leben sie vom verkaufen von Extras .Ich denke das mit der Ölverdünnung wird Isuzu bald in den Griff bekommen.
    DPF!Das war für mich auch ein Hauptgrund noch eines der letzten Alten D-max Modelle zu kaufen.Ich wollte keinen teuren Partikelfilter mit begrenzter Haltbarkeit.Auch keine wie bei einigen Marken übliche Harnstoffeinspritzung.Wenn man mal ehrlich ist werden hier doch nur Schadstoffwerte der Eu zuliebe durch hohen technischen und finanziellen Aufwand hinbeschissen.Die Hersteller müssen es irgendwie umsetzen sonst verkaufen sie nichts mehr.Der Kunde ist der dumme da er zwar etwas KFZ Steuer spart aber auf lange sicht hin höhere Kosten für Reparaturen zu zahlen hat.Ein DPF hält nicht ewig und muß entweder gereinigt oder ausgetauscht werden.Neulich kam mir ein  sehr günstiger Touareg Diesel in die quere der wie sich rausstellte 2 defekte Partikelfilter hatte.Stückpreis 1200,-€ plus Einbau.
    Der Reparaturstau in der Abgasanlage insgesamt belief sich auf über 8000,-€
    Na da kann man aber viel Steuern für zahlen.

    Für eine Umschreibung auf PKW sollte es doch ein Gutachten bei Isuzu geben.Jedenfalls war das beim alten D-Max möglich.
    Einfach mal anfragen!

    Gast
    Gast

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Gast am Mi 8 Okt 2014 - 23:29

    Hallo Dirk!

    1200,- für nen neuen DPF ?? Shocked affraid

    Also spätestens dann lass ich die Umwelt mal Umwelt sein und räum das Ding mit ner Eisenstange mal ordentlich durch.
    Den ersetzten? No Way!

    Dann hat sich das mit der Ölverdünnung auch gleich mit erledigt Smile


    Gruß, Mike
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 540
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von ran-muc am Do 9 Okt 2014 - 8:51

    Nee , Mike

    so einfach geht das nicht.
    die Sensoren melden irgendwann keinen
    Differenzdruck , ein anderer Sensor meldet das nach
    300 km keine Regeneration stattfand.
    Dem Steuergerät fehlen die voreingestellten Befehle
    was ,wann fällig ist.
    Das Steuergerät denkt sich das da was faul ist und
    fährt ins Notprogramm.
    Und dann ?
    ohne das du das Steuergerät manipulierst geht gar nichts.

    Mit diesen DPF Zeug müssen wir uns früher oder später
    auseinandersetzen.
    avatar
    Saad
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 462
    Anmeldedatum : 16.01.14
    Alter : 28
    Ort : Saarland

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Saad am Do 9 Okt 2014 - 11:01

    Dann spielt man einfach die Software aus dem ausland auf,
    wo es kein DPF gibt.
    Somit finde ich die old school Methode super Wink


    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 540
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von ran-muc am Do 9 Okt 2014 - 11:20

    ihr stellt euch das so einfach vor
    in der EU ist alles die selbe Software.
    und außerhalb der EU gibt den 2,5 l mit 163 PS
    nicht.
    da wird noch der alte 2.5 er mit 136 PS oder der 3 l eingebaut
    mit Euro 3 oder 4
    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 217
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 68
    Ort : Kufstein/Tirol

    Re: Qualität D-Max

    Beitrag von kuckuck am Do 9 Okt 2014 - 16:38

    Liebe Mäxler !

    Mit der Qualität meines D-Max bin sehr zufrieden. es sind jetzt seit Jänner 2013 150.000 KM auf der Uhr. Es klappert nichts es hat
    sich nichts verzogen und Probleme mit der Abgasreinigung gibt sei seit dem Update bei 60.000 KM nicht. Der Ölwechselinterwall
    liegt bei 20.000 KM und das ist wichtig. Wie oft und wie wenig oft er die Regeneration durchführt ist egal wichtig ist dass der
    Ölstand nicht vor 20.000 KM beim X ist. Der Türkontakt lässt sich hinein drücken und die Tür lässt sich leicht einstellen. Es
    gibt bei einem Auto bestimmt größere Probleme siehe die Rückrufaktionen der sogenannten Premiummarken. (Bremsen, Lenkung)
    Den größten Teil seiner 150.000 KM hat der Max auf Bergwegen zu Hütten Schotterstraßen und ähnlichem zurück gelegt.

    Liebe Grüße
    Kuckuck
    avatar
    dirkvader71
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 200
    Anmeldedatum : 28.08.13
    Ort : Satteldorf

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von dirkvader71 am Do 9 Okt 2014 - 17:47

    @mike81
    1200,- kostet der Orginal VW DPF wohlgemerkt plus Einbau.
    Der V10 hat 2 davon
    EUR5/6 wird noch so manches Problem mit sich bringen.
    Schaut mal 10 Jahre weiter.Ich glaube das es dann viel gebrauchte Wagen gibt die für kleines Geld angeboten werden aber eben dann besagte Macken die mit sehr teuren Reparaturen verbunden sind gibt.
    Sei es das immer mehr Elektronik und Steuergeräte Einzug gefunden haben oder eben einfache Mechanik Komponenten durch elektronische Spielereien ersetzt wurden.Nehmen wir mal die elektrische Handbremse!
    Wer bitte lässt sich so einen Scheiß einfallen.100 Jahre hat man die mechanisch per Hebel betätigt und nie Probleme gehabt und heute muß man auf den Abschlepper da der Motor irgendwann nicht mehr aufmacht (hatte ich beim VW Passat Mietwagen)und man nicht fahren kann.Zum Bremsbeläge wechseln muß man erst den Laptop anschließen um die Backen aufzufahren usw.usw.usw.Klar die Entwicklung geht weiter aber das braucht kein Mensch.
    Ganz klar am Ziel vorbeigeschossen aber wir schweifen wieder zu weit vom eigentlichen Problem ab!
    Das war die Qualität des neuen D-Max.
    Noch ein Grund den Alten D-Max zu kaufen war der Produktionszeitraum.Eigentlich weiß ja jeder das man kein Auto kauft das neu auf den Markt kommt sondern lieber wartet bis es ein paar Jahre produziert wurde um Kinderkrankheiten auszuschließen.
    Das sollte beim neuen Max nach 2 Jahren dann ja bereits möglich sein!

    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 540
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von ran-muc am Do 9 Okt 2014 - 17:52

    Ich hab das Armaturenbrett mal genau angeschaut.
    Da gibts keinen Spalt , ganz im Gegenteil ,so was exaktes soll Daimler erst mal auf die Reihe bringen.
    Auch sonst gibts nichts zu bemängeln.
    Verarbeitung top
    Leistung top
    Verbrauch 3 x top

    und Kuckuck
    150 ts ist ja schon mal ne Ansage , gerade erstmal richtig eingefahren. Very Happy
    Kann mich noch erinnern wie du vor gut einem Jahr die Karre verflucht hast Evil or Very Mad
    wg. der Ölverdünnung.

    Bin ich was froh mich für den DMax entschieden zu haben.
    Im anderen Forum gibts ja beim Ranger (der bei mir auch auf der Liste war ) ganz schön viele Probleme.
    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 217
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 68
    Ort : Kufstein/Tirol

    Re: Qualität D-Max

    Beitrag von kuckuck am Do 9 Okt 2014 - 18:10

    Hallo Rudi !

    Ja es stimmt ich habe gefucht und gewettert und wollte ihn zeitweise aber auch verkaufen. Wenn
    man das Auto tagtäglich braucht um damit Geld zu verdienen und du mußt alle 6.000 KM Öl wechseln
    dann ist auch wirklich zum verzweifeln. Nun meine Wekstätte hat Woche für Woche das Steuergerät
    ausgelsen und die Daten zu Isuzu geschickt und nach 60.000 KM und einer gefühlten Ewigkeit hat es
    auch dann geklappt. Das Auto habe ich nicht verkauft, weil es keine Alternative gegeben hat in der
    ich mich so wohl gefühlt habe wie im Max und jetzt bin ich froh, dass ich Ihn nicht verkauft habe.
    Wenn ich an letztes Wochende denke von Freitag bis Montag abends mit 5 Leuten über das
    Gaberl, die Pack, das Klippitztörl, den Wechsel, die Hebalm und die Weinebene alles ohne Probleme,
    das war eine Tour insgesamt 2.800 KM alles Pässe und der Dieslverbrauch lag bei genau 8 Liter.
    (Nach Tankbelegen ausgerechnet)

    Liebe Grüße
    Kuckuck
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 540
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von ran-muc am Do 9 Okt 2014 - 18:47

    Hallo Kuckuck

    8 l bergauf, bergab ist schon Klasse Very Happy

    vor 2 Wochen war ich in Südtirol links und rechts der Autobahn Brenner -Verona.
    alles was sich Pass schimpft und noch mehr ,ebenfalls rauf und runter,
    zus. mit 650 kg Wohnkabine wie eine Schrankwand --- Wasser und all das Campinggerödel
    alles zusammen um die 2,8 t , Verbrauch genau 10 l Diesel.

    Ich kann nicht meckern Very Happy
    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 217
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 68
    Ort : Kufstein/Tirol

    Re: Qualität D-Max

    Beitrag von kuckuck am Do 9 Okt 2014 - 19:24

    Hallo Rudi !

    Nein bei dem Verbrauch kannst Du nicht meckern. Du liegst etwa in
    meinem Verbrauch und ich damit auch sehr zufrieden. Wenn ich die
    Zulandung hätte wie Du dann müßte ich sicher auch mit 10 Litern
    rechnen.

    Gruß
    Kuckuck

    Gast
    Gast

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Gast am Fr 10 Okt 2014 - 22:18

    Hallo Leute!

    Ich muss jetzt auch nochmal kurz meinen Senf dazu geben Laughing
    Zum Thema DPF "manipulieren"...

    Dass die 2 Sensoren bei 0-Differenzdruck (wie´s bei durchgeräumten Filter ja währe) nicht klar kommen, befürchte ich auch.
    Aber zum Glück wird diese Druckmessung höchstwahrscheinlich nur durch elektrischen Widerstand gemessen.

    Je mehr Druck der Sensor misst, desto mehr Widerstand und desto weniger Stromfluss/Spannung. (Oder umgekehrt)

    Soo, meine Idee dazu:
    Man müsste nur den Messdraht ausfindig machen, den irgendwo durchknipsen, und einen fixen Widerstand dazwischen hängen, der dem Steuergerät irgend einen Wert im mittleren Regenerations-Bereich vorgaukelt.
    Der ändert sich nicht, und somit glaubt das Steuergerät immer der Filter ist halb voll.
    Das kann man ja ganz leicht mit der Anzeige im Bordcomputer kontrolieren, wie sich´s mit mehr oder weniger Widerstand verhält.

    Ob Regeneraions-Zyklen auch überwacht werden (km-abhängig) weiß ich nicht.
    Wenn ja, lässt sich sicher ein findiger Bastler finden, der von mir 200,- bekommt und das deaktiviert Wink
    Wenn ich´s bis dahin nicht schon selbst kann Rolling Eyes


    Gruß Mike der immer zumindest 1 Auge nach ner OBD-Programmier-Software offen hält
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 540
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von ran-muc am Fr 10 Okt 2014 - 22:33

    Hallo Mike

    dir kann geholfen werden , auch mit den 200 € kommt das hin.
    was ist aber beim nächsten TÜV / ASU  ??

    http://www.ebay.de/itm/Dieselpartikelfilter-DPF-OFF-Ruspartikelfilter-Deaktivieren-Ausschalten-/251411356969?pt=DE_Autoteile&hash=item3a8948dd29

    http://www.ebay.de/itm/DPF-Deaktivierung-Ruspartikelfilter-DPF-OFF-/121137576006?pt=DE_Autoteile&hash=item1c345cb846

    das wär eine Möglichkeit bei Reisen außerhalb der EU  Shocked

    Gast
    Gast

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Gast am Fr 10 Okt 2014 - 22:49

    Hallo Rudi !

    Ja, sowas z.B.

    Wobei ich von solchen Ebay-Sachen nicht viel halte.
    Ich sag nur "Tuningbox, 50PS mehr, einfach zwischenstecken" für 99.-
    30000km später platzt der Zylinderkopf, aber ar ja ein schnäpchen Wink

    Hmm, die Frage ist nur, wie sich diese KM-bezogene "Regenerations-Pause" auswirkt? (wenn´s die gibt)
    Vieleicht leuchtet nur ein gelbes Lämpchen im Armaturbrett "Fehler DPF"
    Wenn ja, dann hilft schon ein Streifen schwarzes Isolierband oder noch schöner Seitenschneider Wink

    Wenn der Motor dadurch doch irgendwann mal in den Notlauf geht, dann ist´s wohl eher unschöner....

    Hmm, müsste man mal ausprobieren, aber ich bin ja der Meinung, geht nicht gibt´s nicht Wink
    Für 1000,-, was ein neuer DPF kosten würde, hat man schon einige Möglichkeiten (die dann auch Dauerhaft sind)

    Wegen der HU?
    Also bei und in A werden die Abgase nur auf Stickoxide gemessen. Der Ruß-Anteil spielt da keine Rolle.
    Ist das bei euch anders?


    Gruß, Mike

    Gesponserte Inhalte

    Re: Qualität D-max

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 24 Sep 2017 - 14:16