Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 5 Benutzer online: 3 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Philipp3301, Weigel Daniel, Wicki


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Die neuesten Themen

» DPF Beobachtung
Heute um 13:12 von Wicki

» Originaler Unterfahrschutz - Max ab 12
Heute um 9:54 von Möers

» Seilwinde mit schnellkupplung
Heute um 8:58 von Dynomike

» Verzögerte Gasannahme an 2010er 3L Schalter
Heute um 8:01 von sledge112

» Dashmat für den "neuen" Max
Heute um 6:45 von Pappenkarle

» 3Liter, Handgerührt
Gestern um 19:48 von Pappenkarle

» Rostschutz - Unterboden - Hohlraumschutz
Gestern um 19:27 von Möers

» Ölkühler undicht
Gestern um 10:23 von Pfanne80

» AHK, WW-Spiegel am neuen...
Fr 20 Okt 2017 - 19:45 von Ackerschrauber


    Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Austausch

    Gast
    Gast

    Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Gast am Mo 4 Mai 2015 - 0:33

    Hallo Leute!

    Ich komme grade von meinem 1. Geländewagen-Trip für heuer zurück.
    Wir waren in Italien (Taglianento), und da ich die Fahrzeugmarke mit Namen Mi.... gewohnt bin, hab ich die Senken auch so genommen, wie früher.

    Daraus resultierten an der Front-Stoßstange wiedermal 10 Kratzer mehr und an beiden Kotflügeln ausgerissen.
    Die Heckstoßstange war auch um "30 Grad" verbogen.
    Die vordere Stoßstange habe ich wieder eingehängt und die hintere mit Hilfe von nem Kumpel und gezieltem "Rückwärts wo gegenfahren" wieder halbwegs in Schuß gebracht.

    Ich habe mir das Fahrzeug als Ersatz für den L gekauft, und nicht gedacht, dass in Sachen Geländegängigkeit solch ein Unterschied zwischen den PU´s besteht Crying or Very sad

    Ich hab den Max echt gerne, aber ich will kein "auf Schönheit getrimmtes" SUV.
    Mein Auto muss jeden Blödsinn mitmachen.

    Natürlich könnte man da jetzt mit ARB-Stoßstangen, dem und dem Fahrwerk was zaubern, ich hab aber grade echt nicht das nötige Großgeld dafür parat  Sad  

    Als günstige vorab-Lösung hab ich mir gedacht ich werde jetzt erst mal vorne mit Spacern arbeiten, Stabi raus  und die Stichsäge an der Stoßstange grob ansetzten, hinten für den Ausgleich zu den Spacern erstmal längere Schäkel rein....

    Habt ihr mit solchen Sachen am Dmax schon Erfahrung sammeln können und vieleicht noch den ein oder anderen Tip für mich?

    Ich mein, wer weiß, vieleicht hab ich auch grade Pudding im Kopf? Laughing
    Aber ich will aus dem Fahrzeug jetzt echt mal was machen Wink


    Gruß, Mike
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 541
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von ran-muc am Mo 4 Mai 2015 - 18:55

    Hallo Mike

    der Radstand des DMax ist um fast 10 cm länger ,also ist der Rampenwinkel etwas schlechter.

    pack höhere Reifen drauf , dann gewinnst du schon mal 2 cm unterm Diff.
    ich hab jetzt 245/75/17 auf der Serienfelge und hab 18 mm gewonnen.
    bei 265/70/17 sind es 20 mm

    dann hab ich die Stoßstange in die Ecke gestellt .
    wegen dem Wohnkabinenumbau wanderte die Ladefläche um gut 5 cm nach oben .
    Der Böschungswinkel wurde dadurch hinten um einiges besser.
    Durch die AHK wurde alles wieder schlechter , die kann man ja weg lassen und durch ein Rohr ersetzen

    Ein Fahrwerk wird wohl das beste aber auch teuerste sein.

    oder die Billiglösung
    hinten zw. Blattfeder und Achse einen Metallblock 1" -1,5"
    vorne Spacer oder längere Federn  (plus 30 mm)
    http://www.stockundstein.com/rubriken-a-z/fahrwerk-teile-diverse/isuzu12/d-max-ab2012

    Gruß Rudi
    avatar
    Saad
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 473
    Anmeldedatum : 16.01.14
    Alter : 28
    Ort : Saarland

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Saad am Di 5 Mai 2015 - 12:04

    Doppelpost Shocked


    Zuletzt von Saad am Mi 6 Mai 2015 - 22:32 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
    avatar
    Saad
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 473
    Anmeldedatum : 16.01.14
    Alter : 28
    Ort : Saarland

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Saad am Di 5 Mai 2015 - 14:28

    Wie Rudi schon sagte, hinten alles abmachen.
    Dann ein Rohr nehmen und als unterfahrschutz hinten anbringen.
    Nun kommt meine erweiterte Idee. Man schaue sich die ARB stoßstange an. Diese hat noch seitlich einen Schutz das man nicht mit den Ecken der pritsche aufsetzen kann.
    Sowas müsste man sich bauen. Dann wäre man hinten versorgt. Einmal quasi ein rund um Schutz für hinten.
    und noch zwei dicke platten dran wo man ordentlich einen Schäkel einhängen kann.
    Das wäre meine Idee für den Rampen Winkel für hinten.

    Vorne bleibt nur A absägen Crying or Very sad B Andere Stange dran (lottogewinn Question )

    Und fahrwerk..

    Aber die Idee mit dem Klotz unter der Achse und den längeren federn/spacern wäre eine kosten günstige Alternative zu 1600 fahrwerken.

    Gast
    Gast

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Gast am Mi 6 Mai 2015 - 22:24

    Hi Rudi !

    Meine Geländeschlappen sind bereits 265/75 - 16.
    Das ist im Radkasten Milimeter-Arbeit, aber es geht sich noch aus  Smile
    Noch größere Reifen bringen leider das selbe Problem mit sich, dass was am Fahrwerk gemacht werden muss oder die Stichsäge mal wieder ins Schwitzen kommt...

    Mir geht´s jetzt vorrangig mal darum, dass die Vordere Stoßstange so tief runtergezogen ist.
    Das sieht optisch gut aus, keine Frage, aber Funktionell (für meine Erwartungen zumindest) ist´s nicht  Crying or Very sad
    Man bohrt die einfach sooo schnell mal in die Erde...

    Ich hab hier mal 2 Vergleichsbilder

    Mein Alter:



    Und mein Neuer:



    Die Stoßstange setzt beim L erst über der Radnarbe an, beim Max schon unter des Drehpunktes.
    Das alleine macht schon gute 10-15cm weniger Bodenfreiheit, und der Überhang ist auch größer.

    Die Reifen sind die selben, die hab ich 1:1 auf den Max übernommen.


    Ich bin grade in der Überlegung, vom Radhaus in der Verlängerung kurz unter die Nebel-Scheinwerfer und in ner Kurve kurz unter den Grill die Stoßstange abzusägen.
    Ich muss mir das dämnächst nochmal genau ansehen, ob dahinter irgendwelche Eisenteile "im Weg" sind oder ob´s so machbar währe...

    Um die Stoßstange ist´s mir nicht schade, die ist eh schon vollkommen zerkratzt, und wenn ich den Kredit abbezahlt habe (nächstes Jahr) kommt da sowieso was ordentliches drauf Wink


    Hinten hab ich diese Plastik-Ecken schon in Rente geschickt, um zumindest ein bisschen mehr Freiheit zu bekommen.
    (Als ich den Max zum allerersten mal im Gelände getestet habe, waren wir am Tagliamento, ich fuhr zurück zum Lagerplatz und 1 Ecke fehlte. Ich hab mir dann die Mühe gemacht, die in einem 1km breiten Kies-Flussbett zu suchen. Nach ner halben Stunde hab ich die auch gefunden und DIREKT am Lagerfeuer die 2. auch gleich abmontiert Laughing )

    Hinter liegen unsre Kisten sowieso schnell mal auf, da mach ich mir nich so nen Kopf drüber. Nur früher ging´s mit Schwung durch, man hörte mal nen ordentlichen Knall von Hinten, aber "egal, das ist Stahl" und weitergefahren...
    Beim Max kann man sich ausrechnen, wie das gleich wieder aussieht, wenn man aussteigt :|

    Aber die ARB hinten ist schon extrem geil Very Happy
    Sieht optisch echt richtig gut aus, und neben dem Kennzeichen könnte man sich noch gut geschützte Scheinwerfer nach hinten anbringen Wink
    Ich hab die auch schon mal gepostet, siehe hier:

    http://d-max4x4.aktiv-forum.com/t694-kennt-jemand-gunstige-bezugsquellen-arb

    Aber dafür muss der Papa wohl noch ein bisschen sparen :|


    Ich werde demnächst mal die vorderen Federbeine aushängen und schaun, was was von den Gelenken her an Spacer machbar ist, und die evtl. selbst drehen lassen.

    Das mit dem Block unter der Blattfeder muss ich mir auch mal ansehen, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen...
    Ich wollte den Hinteren Schäkel verlängern, aber da ist halt auch immer die Gefahr dabei, dass das Ding umklappt Rolling Eyes

    Guter Tip Rudi, Danke Wink


    So, jetzt fällt mir grade nix mehr ein Embarassed , jetzt seit ihr wieder dran Wink


    Gruß, Mike
    avatar
    Saad
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 473
    Anmeldedatum : 16.01.14
    Alter : 28
    Ort : Saarland

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Saad am Mi 6 Mai 2015 - 22:43

    Wie wäre es hiermit für hinten?
    http://www.outdoorauto4x4.com/p/9017035/isuzu-dmax-2012-mcc-rear-jack-bar.html

    Preislich etwas billiger als die ARB, und so schlecht sieht sie auch nicht aus Smile
    Im pickuptruck forum hat sie jmd an seinem Ranger.
    Nur sitzt die Kupplung optisch doch recht sehr tief, meiner meinung nach.


    Wenn du ausgemessen hast wie viel luft für spacer wäre, lass es uns wissen.
    Drehen kann ich selber, nur fehlt mir die drehbank dazu daheim Crying or Very sad
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 541
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von ran-muc am Mi 6 Mai 2015 - 23:07

    Hallo Mike

    stimmt , du hast ja schon die max. Reifen drauf Shocked

    hier ein Bild vom Metallblock beim DMax (das blaue Teil )
    www.autohouseamrhein.com/wp-content/uploads/2012/09/P1011423.jpg

    interessant wäre wo man die in D oder A bekommt
    die im Foto sind Bestandteil eines Komplettfahrwerks.

    Gast
    Gast

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Gast am Mi 6 Mai 2015 - 23:09

    Hi Saad !

    Der Preis spricht natürlich für sich....
    Aber die ist mir optisch irgendwie zu Wuchtig.

    Ja, wie soll ich sagen, die ARB war da einfach Liebe auf den 1. Blick.
    Jaja, das gibt´s doch noch Wink

    Und ich will mir unbedingt wieder getrennt schaltbare Rückfahr-Strahler anbringen. Da würde sich der Freiraum um´s Kennzeichen echt anbieten.


    Gruß, Mike Wink

    Gast
    Gast

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Gast am Mi 6 Mai 2015 - 23:18

    Hi Rudi !

    Tja, da gibt´s zur Not die Schlosserei Wink
    Man muss nur unbedingt vorher kontrollieren, ob die Länge der Serien-Dämpfer dafür ausreicht!
    Sonst sehe ich da eigentlich kein Problem (mal vom TÜV abgesehen Rolling Eyes )
    Aber wenn man´s gut kaschiert, fällt´s nicht auf. Es weißs niemand, wie hoch die Karre serienmässig ist....

    Ich werd demnächst mal die Dämpfer hinten aushängen und bei maximaler ausfederung rausziehen, dann wissen wir, was wir da noch an Spiel haben.
    Genau so die forderen Federbeine...

    Mal nen Fahrwerks-Tag einlegen sozusagen Laughing

    Aber ich muss gestehen, dass das nicht morgen sein wird, am WE mal, wenn´s schön Wetter ist....

    Aber ich kann euch meine erfahrungen gerne mit Fotos hier einstellen.


    Gruß, Mike Wink

    Gast
    Gast

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Gast am Mi 6 Mai 2015 - 23:35

    Ich nochmal Wink

    Rudi, beim durchforsten der Fotos ist mir grade aufgefallen, dass die Achse hinten serienmäßig über der Blattfeder hängt.

    Das mit dem Block wird also mehr Arbeit sein, als uns lieb ist Crying or Very sad

    Da heißt es erst mal die Achse an die Unterseite der Feder zu bekommen...
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 541
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von ran-muc am Mi 6 Mai 2015 - 23:41

    Versteh ich jetzt nicht
    schaut doch auf dem verlinkten Bild rel. einfach aus

    U Bügel lösen
    den Rahmen mit der Karosse und Federblätter heben
    Block einfügen
    und längere U Bügel verschrauben

    Edit:
    ich glaub du hast ein Bild vom alten DMax gesehen.
    der neue DMax hat die Achse unter der Blattfeder

    Gast
    Gast

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Gast am Mi 6 Mai 2015 - 23:55

    So weit schon.

    Aber die Feder bleibt trotzdem auf dem selben Niveau, und der Dämpfer setzt an der Achse an.
    Wenn wir die jetzt so einfach unter die Feder setzen, verschiebt sich der Arbeitsweg des Dämpfers auch um geschätzte 20cm nach unten.
    Beziehungsweise du erreichst alleine damit schon ne Höherlegung um mind. 20cm.
    So würden wir schnell mal nen Monster-Truck draus machen  Wink

    Der Feder ist´s ja egal, ob die Achse jetzt unten oder oben sitzt, die hat trotzdem die gleiche Krümmung.
    Ich glaub die haben da auch eine flachere Feder eingesetzt, anders kann ich mir das nicht erklären...


    Gruß, Mike Wink

    Edit:
    Ne, sind meine original Fotos, selbst geschossen...

    Gesponserte Inhalte

    Re: Rampenwinkel des 2012er verbessern ?

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 23 Okt 2017 - 13:34