Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 8 Benutzer online: 1 Angemeldeter, kein Unsichtbarer und 7 Gäste

Weigel Daniel


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Neueste Themen

» Fast neue Trittbretter zu verkaufen
von Motor-Mania Gestern um 17:05

» Winterreifen auf 16" Stahlfelgen
von Motor-Mania Gestern um 17:03

» Umbau Ladefläche
von sledge112 Sa 23 Jun 2018 - 23:00

» Passen die Felgen der neuen Generation auch auf die Vorgänger?
von Wilhelm Sa 23 Jun 2018 - 8:16

» Konkrete Reifenempfehlungen
von kuckuck Fr 22 Jun 2018 - 19:17

» Bremsen vorne und hinten Art.Nr./ERFAHRUNG
von Saad Do 21 Jun 2018 - 6:40

» Mountain Top für DC ab 2012
von Saad Do 21 Jun 2018 - 6:35

» Welche Elektronik wird zum starten benötigt?
von Saad Do 21 Jun 2018 - 6:28

» Eine Absetzkabine für meinen Max
von buxbaum Mi 20 Jun 2018 - 23:11

» Super FLEX Fahrwerk
von High-Maxxl Mi 20 Jun 2018 - 21:51


    Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Teilen
    avatar
    Möers
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 104
    Anmeldedatum : 21.03.17
    Alter : 26
    Ort : Kassel

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von Möers am Do 15 Jun 2017 - 19:57

    Unnötiges Vollzitat entfernt


    Bin einer der Jüngsten - grins
    Und sehe es genauso, downsizing wird
    :
    A) Die Welt auch nicht mehr retten - Soll nicht heißen das ich gar nicht für die Umwelt sei - Nur was bringt es wenn, wir co2 einsparen, aber die Amis oder China Japan ihre Schlucker weiter fahren.

    B) was wir beim Downsizing ggf. An co2 einsparen, verbrauchen wir um die neue Motoren bzw. Ersatzteile anzufertigen

    Euer
    ~Möers
    avatar
    Wilhelm
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 231
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 54
    Ort : Bernau

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von Wilhelm am Fr 16 Jun 2017 - 20:31

    Auch wenn ich Axel in der Sache absolut Recht gebe, habe ich jetzt hier ein Vollzitat inkl. Löschanmerkung eines Vollzitats gelöscht. Das muß doch nicht sein! Jörg.



    Was soll immer der Verweis auf die dümmlichen Amis oder China?
    Einer muß ja anfangen, genau so, wie mit der Energiewende und das kann nun nur einmal ein starker Staat bzw. Kontinent umsetzen um voran zu gehen und es den anderen zu zeigen und vor zu machen. Sonst wären wir heut Autotechnisch noch in den 40igern oder 50zigern. Gerade als junges Männchen solltest Du soweit sein. Ich bin auch gern V8er gefahren, aber es gibt wichtigeres im Leben als 20 Liter zu verballern.
    avatar
    Dynomike
    Administrator

    Anzahl der Beiträge : 882
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 52
    Ort : Alzenau

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von Dynomike am Mo 26 Jun 2017 - 11:18

    Hallo zusammen!

    Ich hatte die letzte Woche ein Telefonat mit Herrn Fischer vom Autohaus Leege. Auf meine generelle Frage zum neuen Max war er insgesamt recht positiv eingestellt. Das hörte sich vor einem Jahr, als ihn noch keiner gefahren ist, noch anders an. Er meinte, daß er subjektiv sogar etwas flotter als der 2,5er unterwegs sei. Vor allem wäre der Verbrauch deutlich niedriger. Es wird sich halt erst auf die Dauer zeigen, ob der Motor auch haltbar ist. Ich vertrete aber nach wie vor die Meinung, daß die Jungs bei Isuzu wissen, was sie tun.

    Für die "Hängerfahrer" mit Schalter gibt es wohl eine neue Kupplung, welche automatisch einkuppelt. Soll heißen, ich lege den ersten Gang ein und kann den Fuß vom Pedal nehmen, während ich Gas gebe. Den Rest macht das Auto. Hört sich interessant an. Das kannte ich bisher nicht.

    Viele Grüße, Jörg


    _________________
    いすゞ D-Max 2,5, Space Cab Custom A/T, 200 PS - 530 Nm, Cosmic Black, Bj. 06/15.
    Zur kompletten Fahrzeugbeschreibung bitte hier entlang.
    avatar
    Luigi
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 7
    Anmeldedatum : 23.09.17
    Ort : Lauterach - Vorarlberg

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von Luigi am Di 2 Jan 2018 - 20:25

    Hallo zusammen,

    nun möchte ich auch mal meinen Senf dazu abgeben - durfte aufgrund von Pickerl und sonstigem den 1,9l mit dem 6-Gang Automatik mit Leder-Schnick-Schnack, Rückfahrkamera und sonstigem fahren Very Happy
    Nur bitte nicht gleich zu kleinkariert sehen - ist mein erster größerer Beitrag, sitze normalerweise ganztags vor dem PC und habe dann zu Hause keine Geduld mehr für viereckige Geräte...  Rolling Eyes

    Optisch gesehen finde ich war nicht allzuviel anders als zu 2,5l aber motortechnisch hatte ich den 2,5l ganz anders in Erinnerung - der 1,9l erscheint mir wie eine kleine Drehorgel. Was er durch den Hubraum verloren hat, kompensiert er durch Drehzahl. Es hatte rund -8°C als ich ihn fuhr, die Autmoatik arbeitete sauber, auch wenn nicht so elegant wie beim 2,5l (ich fand diese um ein gutes Stück feiner, speziell beim Gangwechsel). Der Motor dazu drehte im kalten zustand für meinen Geschmack viel zu hoch - ohne das Gaspedal durchzudrücken bewegt er sich gerne im Bereich von 3.000 U/min - 3600 U/min, Rot wird's dann bei 4.000. Im warmgefahrenen Zustand wurde dies aber auch nicht besser...

    Die Geräuschkulisse war um einiges lauter als beim 2,5l und meinem 3l (dabei dachte ich meiner ist laut mit K&N und abgebautem Ansaugrüssel)  Smile
    Habe dann probiert im manuell-Modus zu fahren - funktioniert ganz gut! Zur not macht er auch hier selbständig einen Gangwechsel, alles andere wird über den Wandler und die Drehzahl kompensiert.

    Gemütliches dahintuckern mit 1.200 U/min ist hier nicht mehr möglich, das verweigert die Automatik. aber bei Konstantfahrt bei rund 2.000 U/min ist der Geräuschpegel in der Kabine ganz angenehm.

    Bezüglich Gelände oder Anhänger ziehen kann ich leider nichts sagen, soll aber lt. Händler super gehen (bergab habe ich da aber noch meine Bedenken - Bremswirkung und 1,9l?!?  scratch  )

    Alles in allem muss ich sagen läuft er aber nicht schlecht, zieht kräftig durch und Turbolöcher oder ähnliches konnte ich nicht feststellen; dennoch, ich selber fahre den 3l Handschalter und bin nach der Probefahrt ganz froh, dass ich noch selber aussuchen kann wann Hubraum durch Drehzahl ersetzt werden muss! Laughing
    Fahrwerkstechnisch konnte ich auf dem bisschen Straße keine neuen Sachen feststellen - eben Isuzu.


    Bezüglich Ladedruck und Downsizing
    Der erhöhte Ladedruck beim kleineren Motor bewirkt eigentlich nichts anderes als die gleiche Luftmenge in den kleineren Brennraum zu pumpen, um die gleiche Leistung wie beim hubraumstärkeren Motor zu erhalten - dadurch dann auch die höhere Verdichtung. Im Endeffekt ist die Explosionskraft auf den Zylinderkopf in etwa die gleiche, nur etwas konzentrierter (Kraft = Fläche * Druck). Die Standhaftigkeit des Motors leidet bei entsprechender Beachtung darunter kaum (kann ich mir technisch gesehen nur schwer vorstellen). (Bohrung, Hub und weiteres jetzt mal missachtet).
    Der entscheidende Faktor der Lebensdauer ist die Drehzahl. Eine rund 100% höhere Betriebsdrehzahl bedeutet für das gleiche Lager etwa die halbe Lebensdauer.
    Im Verhältnis zur Radialkraft kann man die Faustregel, 25% weniger Radialkraft ergibt 100% mehr Lagerlebensdauer, ansetzen.

    Hubraum ist eben durch Nichts zu ersetzen außer durch mehr Hubraum! Wink

    Grüße aus Vorarlberg!
    avatar
    pablo1268
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 627
    Anmeldedatum : 31.01.14
    Alter : 49
    Ort : Elsass/Frankreich

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von pablo1268 am Do 4 Jan 2018 - 12:10

    Warum wohl bietet VW den Amarok nun mit V6 an? X-Klasse von Mercedes kommt auch mit nem V6, irgendwann zieht der Ein oder Andere ebenso nach, dann halt mit AdBlue.
    Eigentlich wollte ich damals mir den alten Max mit dem 3l-Motor holen, dann kam aber der Neue raus. Und da es gerade rein passte, steht er nun bei mir, obwohl er 500ccm weniger hat.
    avatar
    DMAX Fan
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 391
    Anmeldedatum : 17.01.16
    Ort : nähe Zwickau/Sachsen

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von DMAX Fan am Do 4 Jan 2018 - 20:57

    Das mit dem ganzen Downsizing ist doch oft auch nur hoch geschaukelt zum Thema hält nix Rolling Eyes

    ich denke nur mal an Transporter von Mercedes, die haben 2,1l Motoren mit bis 163 PS (4 Zylinder) und halten im harten Paketdienst Einsatz auch oft 400000km.. und die schonen die wirklich nicht!!

    Die Materialen werden scheinbar immer besser um haltbare Motoren zubauen.
    avatar
    hardi
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 13.01.16

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von hardi am Fr 5 Jan 2018 - 19:43

    die Probefahrten sind ja immer ganz nett. Eigentlich egal, ob man einen Polo fährt oder Pickup. Denn man kann ja nie die Leistungsfähigkeit bei voller Belastung testen, damit meine ich z.B. volle Last, also 1 Tonne hinten drauf oder auch Wohnkabinenbetrieb mit ordentlich Gewicht plus Hebelwirkung. Ich denke, erst mit einer solchen Belastung kann man die wirklichen Unterschiede herausarbeiten, gerade was die Hubraumthematik betrifft.
    avatar
    Dmax-Tourer
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 266
    Anmeldedatum : 31.10.15
    Alter : 58
    Ort : Merzen bei Osnabrück

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von Dmax-Tourer am Sa 6 Jan 2018 - 12:46

    @ pablo: VW und DB lancieren die als Lifestyle-Laster. Nur Doka und viele Gimmiks aus dem SUV Bereich.
    Da muß es dann ein V6 sein. Schau nur mal welche Varianten vom G-Modell am meisten laufen! AMG !?!
    Wer dafür die Kohle raushauen möchte ist dort dann auch beim PU gut aufgehoben.
    Wer ein (chices) Gebrauchsauto möchte landet beim Ranger oder eben D-Max!!
    Bin bis jetzt heilfroh den Werbeverlockungen der Mitbewerber beim Kauf meines Max nicht erlegen zu sein!
    avatar
    mattir
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 54
    Anmeldedatum : 09.09.17
    Ort : Finnland

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von mattir am So 7 Jan 2018 - 11:05

    Ich glaube daß Isuzu hat nicht viel zeit ob Sie wollen in Europa pick ups mit dieselmotoren zu verkaufen weil die Abgasnormen machen sie immer teurer. Hybridantriebe und elektrifizierung sind benötigt und auch beim kunden gewünscht. Niemand will ein abgassau sein.Embarassed. Ältere wagen werden gefragt und länger gebraucht.
    avatar
    sledge112
    Administrator

    Anzahl der Beiträge : 603
    Anmeldedatum : 24.07.11
    Alter : 50
    Ort : Allendorf Lumda

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von sledge112 am Do 11 Jan 2018 - 13:50

    mattir schrieb:Niemand will ein abgassau sein.Embarassed.

    Ich schon


    _________________
    Gruß

    Carsten
    (Admin)

    Wer Rechtschreibfehler entdeckt, darf sie behalten.
    D-Max Space Cab Basic 2011 2,5l Stage 1 Fahrwerk Firma Amrhein (40mm+) mit Bereifung 235/85R16 auf Isuzu Custom Felge König Sportsitze
    Chevrolet M1028
    avatar
    mattir
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 54
    Anmeldedatum : 09.09.17
    Ort : Finnland

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von mattir am Do 11 Jan 2018 - 17:09

    Ältere Chevys sind ein Ausnahme:mrgreen:
    avatar
    Wicki
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 242
    Anmeldedatum : 17.07.11
    Ort : Westerwald

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von Wicki am Do 11 Jan 2018 - 17:19

    Ich auch, mir macht Diesel verbrennen Spaß.
    Grad heute wieder mit Caterpillar und O&K gespielt.
    Mit viel Spaß Diesel verbrannt. lol!
    avatar
    mattir
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 54
    Anmeldedatum : 09.09.17
    Ort : Finnland

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von mattir am Do 11 Jan 2018 - 18:02

    Ich muß auch zugeben daß ich Viel spaß hatte. Das spielzeug heißt Volvo.lol!
    avatar
    fabi
    Spezialist
    Spezialist

    Anzahl der Beiträge : 163
    Anmeldedatum : 26.06.13
    Ort : Pfalz

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von fabi am Fr 12 Jan 2018 - 8:50

    ich verstehe die Downsizing Kritik nicht.
    Viele Reden von Haltbarkeit, dass der berühmte Toyota 4,2 6 Zylinder erst mit einer halben Million Kilometer eingefahren war usw. Aber wenn ich mich umschaue, so sind hier im Forum sehr wenige die 200.000 und 300.000 km gefahren haben. Ich denke die meisten Personen welche die Haltbarkeit kritisieren fahren 15.000 km im Jahr und kaufen nach 10 oder 12 Jahren einen neues Auto. Wenige fahren wirklich regelmäßig lange Strecken mit sehr schweren Anhängern oder wirklicher Zuladung (die Wohnkabinen-Fraktion klammere ich einfach mal aus). Und außer das jemand auf dicke Hose machen will braucht man keinen V6. Schon vor 30 Jahren hat man mit alten G´s und alten Defender, alle unter 100 PS und auch alle mit wesentlich weniger Drehmoment und 4 Gang Getriebe schwere Hänger überall hin bekommen. Dann ging es die Kasseler Berger eben mit 50 km/h hoch und nicht mit 90km/h. Aber im wesentlichen war es das schon.
    Jetzt werden Motoren gebaut, die einfach der Realität entsprechen. 1,9 l, 160 PS, was ist daran extrem? Ich zweifel nicht daran, dass die Motoren 200-300 tkm halten auch wenn ihnen etwas abefordert wird. Wenn dafür der Verbrauch nach unten geht ist es doch super.
    Und wenn ihr jetzt mit mir schimpft: Ja ich würde auf den D-Max verzichten wenn ich den könnte. Ich muss beruflich häufig 3,5 t Anhänger bewegen und da gibt´s wenig alternativen. Und ja ich find es einfach komisch, dass die halbe Welt mit großen Autos rumfährt und diese nicht braucht. Auch den Leistungswahn find ich befremdlich.
    Deswegen: Ich hoffe, dass sich die Abgaswerte verschärfen und in ein paar Jahren ein Hybrid kommt. 1l 3Zylinder mit Elektromotor und nem Verbrauch um 5 Liter - aber die Anhängelast sollte bleiben. Und ja das geht 100PS und 150-200 Nm reichen für so was aus, man ist halt etwas gemütlicher unterwegs. Ein Tempolimit bei 120, dass wirklich überwacht wird und dessen Bruch zu einer wirklichen Bestrafung außerhalb des Trinkgeldbereiches führt, wäre für eine etwas bescheidenere Entwicklung der Motorleistung hilfreich.
    Mich wundert es am meisten, dass so wenig über den 1,9 geschrieben wird, immerhin gibt's den jetzt schon ein paar Tage. Und es sollten tatsächlich ein paar laufen.



    avatar
    Dmax-Tourer
    Experte
    Experte

    Anzahl der Beiträge : 266
    Anmeldedatum : 31.10.15
    Alter : 58
    Ort : Merzen bei Osnabrück

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von Dmax-Tourer am Fr 12 Jan 2018 - 11:01

    Moin Fabi, nein- ich schimpfe nicht. Mir geht es bei der Kritik an der heutigen Angebotspalette der Autohersteller darum
    das einfach viel zu wenig Wert auf Haltbarkeit in allen Bereichen, gepaart mit Reparaturfreundlichkeit - als Ziel angesehen wird!
    Wenn da im Bus-System ein Furzfehler im Abgassystem gemeldet wird - steht die Kiste. Wenn der Luftmassenmesser einen
    ihm unbekannten Wert erspäht -steht die Kiste. So geschen bei einer Alpentour im Disc0 4.
    Das Downsizing haltbar sein kann stelle ich nicht in Zweifel. Das Problem ist das die Marketingfuzzys heute alles entscheiden.
    Technologische Lösungen von brillianten Ing.-Gehirnen sind nicht mehr gefragt. Stattdessen werden z.B. SUV,s angeboten damit Lieschen Müller chic einkaufen kann. Mit einem Minivan ginge das eigentlich viel besser, ist aber völlig uncool!
    Jaaa -- und dann steht ja noch die totale Vernetzung des Autos zum Sprung bereit!
    avatar
    der daniel
    Spezialist
    Spezialist

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 15.03.13
    Alter : 38
    Ort : Waltershausen

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von der daniel am Fr 12 Jan 2018 - 12:18

    Die Zeiten haben sich aber leider geändert.Klar schüttele ich mit dem Kopf wenn mich auf Autobahn Amarok V6 mit Schlipsträgern mit 180 überhohlen.
    Die haben den Sinn von solchen Fahrzeugen nicht verstanden.
    Aber etwas Leistung muss doch sein weil ich bin viel auf der Autobahn mit Hänger unterwegs.
    Mach mal Tempomat mit 90-95 rein da wirds du von den großen Brummis durchgereicht von Bedrängen gar nicht zu sprechen.
    Die Zeit ist hektisch und schnellliebig geworden und Termindruck allgegenwertig.
    Sorry aber 1 liter Motoren mit 3.5t Anhängelast kann ich mir nicht vorstellen.
    Wir haben hier auch 2 Autohäuser die Maxe einsetzen um Neuwagen zu überführen.
    Beide haben jetzt die 1.9 und vorher die 2.5 sind zufrieden sagen aber weniger darf es nicht mehr sein.
    Und die müßen es ja wissen.
    Sie sagen auch die haben manchmal so Termindruck das 120 bis 130 mit autotrailer durchgefahren wird.
    avatar
    fabi
    Spezialist
    Spezialist

    Anzahl der Beiträge : 163
    Anmeldedatum : 26.06.13
    Ort : Pfalz

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von fabi am Fr 12 Jan 2018 - 14:37

    dmax tourer: ich gebe dir mit der eingeschränkten Langlebigkeit recht, jedoch bin ich mir nicht immer Sicher welche Rolle wir als Verbraucher dabei spielen. Klar gibt es ein Diktat der Industrie, jedoch verkaufen sich viele Dinge mit absolut eingeschränkter Langlebigkeit erstaunlich gut (Handy und Co.) Bei Fahrzeugen gibt es immer schneller Modelzyklen, da wir Verbraucher das anscheinend honorieren und wünschen. Und damit geht das Attribut Langlebigkeit anscheinend etwas verloren.

    Der Daniel: Einfach mal frei aus der Hüfte raus geschätzt. Ich persönlich sage, dass mit ca. 100 PS und 250 Nm. Drehmoment ausreichend würden. Und ich fahre regelmäßig mit minimal mehr als 3500 kg Anhänger rum, viel Autobahn, viel Land und auch mal Abseits von Wiesen. Ja dann muss man mehr Schalten und es geht nicht immer mit 80 km/h aber es geht.

    Noch was ich hatte mich mal vor Jahren für einen Espace als Familienkutsche interessiert, da gab es wenn ich mich recht erinnere einen 3 l Diesel der ständig auseinandergeflogen ist. Die meisten Autos die mir im Netzt über den Weg gelaufen sind hatten ATM, da war der kleinere Motor der bessere.

    Ich schau erstmal wie lange der 2,5 hält und wenn das Fahrzeug wirtschaftlich nicht mehr will, oder uns die Umweltgesetzgebung trennt, dann schaue ich was es gibt. Und da habe ich wenig Zweifel an den kleinen Motoren, jedoch unabhängig der Motorgröße sollte das Model schon ein zwei Jahre auf der Straße sein, damit man weiß, wo es läuft und wo es nicht läuft, das war neben dem Preis damals der Grund den Max zu kaufen und ich bereue es bisher nicht


    avatar
    hardi
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 13.01.16

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von hardi am Sa 13 Jan 2018 - 10:13

    ich frag mich ja auch eins: wofür wird der 1.9er überhaupt entwickelt ? Nur für den deutschen Markt ??? Schaut man in die Welt, dann wird doch aktuell nur der 3l oder eben der 2.5er angeboten. Spielen wir Versuchskaninchen hier in D ? Seltsam !!!
    avatar
    der daniel
    Spezialist
    Spezialist

    Anzahl der Beiträge : 174
    Anmeldedatum : 15.03.13
    Alter : 38
    Ort : Waltershausen

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von der daniel am Sa 13 Jan 2018 - 12:35

    Hi hardi den 1.9l gibs auch in Thailand schon fast 1,5 jahre.
    Da waren schon Tests bei Youtube aus Thailand da gabs bei uns noch den 2,5 l noch gut ein Jahr.
    Der 3 l schaft leider die Abgashürde nicht mehr.
    avatar
    hardi
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 46
    Anmeldedatum : 13.01.16

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von hardi am Sa 13 Jan 2018 - 12:50

    ja, schon klar, aber man kann sich ja fragen, warum der 1.9er nicht überall auf der Welt angepriesen und nur noch dieser verkauft wird....... Wenn ich mir die Länder anschaue, gibt es dort nicht den 1.9er sondern eher den 3.0er als den 2.5er.........grübel....

    fiske
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 91
    Anmeldedatum : 11.11.14
    Alter : 55
    Ort : 1860 München

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von fiske am Do 18 Jan 2018 - 16:58

    Hallo,
    zum oben erwähnten Thema Anhänger, mal mit Erfahrung möchte ich auch was schreiben.
    Ich, ein kleiner Anhängerfetischist bewege privat 7 unterschiedliche Trailer,
    angefangen vom kleinen 350kg Zwerg bis 2,5t Boots -und Autotrailer.
    Bis 2007 habe ich das 11 Jahre lang mit dem Isuzu bzw. damals Opel Campo und 75 PS/2,5l bewältigen müssen.
    Einmal gab es bergauf im 2. Gang unter Vollast auf der Autobahn persönlichen Geleitschutz mit Blaulicht!
    Ich dachte damals, schweißgebadet, noch ein klein wenig steiler und der erste Gang muss rein.
    Ähnliches gilt in der Praxis mit einem paar Kilo Trailer eine Anhöhe oder ähnliches rückwärts hinauf.
    Vieles zuvor geschriebene stimmt ja aber beim Thema Anhänger ist Schluss mit Downsizing und das passt schon!
    Zukunfts-PU mit 1Lieter, Dreizylinder oder 100PS, das war doch ein Gag oder?
    Ein paar Beiträge zuvor, wurde Hubraum ist durch nichts zu ersetzen vernünftig erklärt.
    Das ist einfach ein nicht weg zu diskutierender, fachlicher Fakt, ganz im Sinne der Nutzung und der Langlebigkeit.
    Heutiges Downsizing ist ganz anders ausgerichtet, wie auf die Umwelt, berechnete Kurzlebigkeit, Wartungsunfreundlichkeit,
    ganz im Sinne der Politik und wirtschaftlich gewünschter Interessen.
    Beides vergleichen zu wollen macht sehr wenig Sinn aber resultierend höhere Drehzahlen sprechen definitiv für gar nichts.
    Unter Kurzlebigkeit verstehe ich die Haltbarkeit, deren Verschleißgrenze und Tausch konstruktiv kalkuliert wurde und die Unwirtschaftlichkeit dadurch mehr oder weniger vorgegeben, so wie absehbar ist.
    LG




    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 69
    Ort : Kufstein/Tirol

    Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von kuckuck am Fr 19 Jan 2018 - 11:44

    Liebe Mäxler !

    Dem Beitrag von fiske kann ich nur zur 100% zustimmen.

    Liebe Grüße
    Kuckuck
    avatar
    Dynomike
    Administrator

    Anzahl der Beiträge : 882
    Anmeldedatum : 24.09.14
    Alter : 52
    Ort : Alzenau

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von Dynomike am Fr 19 Jan 2018 - 13:34

    Morsche zusammen!

    Man sollte aber auch beachten, daß der europäische Markt für Isuzu nur ein absoluter Nebenschauplatz ist. Der Max verkauft sich im asiatischen Raum zu Hunderttausenden und eben auch mit dem neuen 1,9 Liter. Ich denke, dort wird es schon entsprechende Erhebungen geben, ob das funktioniert. Den Herstellern gleich böswilliges Kalkül zu unterstellen, finde ich etwas vermessen. Isuzu hat in Asien ein Gesicht zu verlieren.

    Man wird sehen, wohin es führt. Jetzt fehlen noch die längerfristigen Erfahrungswerte. So wie es aussieht, scheint es aber keine Probleme mit dem neuen Motor zu geben. Den dicken Klops am Anfang, mit dem losen Nockenwellenstirnrad, haben sie ja gleich gefixt. Wahrscheinlich mußte der zuständige Ingenieur Harakiri begehen, oder ihm fehlt zumindest der kleine Finger. Shocked

    Es wird alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Lasst uns mal in zwei bis drei Jahren sehen, wie es bis dahin gelaufen ist. Ich glaube nicht, daß jetzt die 1,9er reihenweise im Hängerbetrieb am Hang abrauchen.


    Meine zwo Pfennich zum Thema.

    Viele Grüße, Jörg


    _________________
    いすゞ D-Max 2,5, Space Cab Custom A/T, 200 PS - 530 Nm, Cosmic Black, Bj. 06/15.
    Zur kompletten Fahrzeugbeschreibung bitte hier entlang.
    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 244
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 69
    Ort : Kufstein/Tirol

    Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von kuckuck am Fr 19 Jan 2018 - 14:52

    Hallo Dynomike !

    Sicher wird er nicht im Hängerbetrieb am Hang reihenweise
    abrauchen.
    Aber es ist schon ein Unterschied ob ich immer im Drehzahlbereich von 3000 Umdrehungen
    oder nur von 2500 Umdrehungen den ganzen Tag unterwegs bin. Das hat sicher Auswirkungen
    auf die Lebenszeit, das kann man auch nicht mit einer anderen Getriebeübersetzung ausgleichen.
    Da gehen halt die Meinungen auseinander und es ist gut so.

    Liebe Grüße
    Kuckuck

    fiske
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 91
    Anmeldedatum : 11.11.14
    Alter : 55
    Ort : 1860 München

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von fiske am Sa 20 Jan 2018 - 15:46

    Böses Kalkül unterstellen kann ich jetzt aber gar nicht unterstreichen!
    Wenn man technisch, bei halbwegs klarem Verstand ist, sind viele Neuerungen dieser Tage einfach nicht mehr nachvollziehbar.
    Man hat sich als Verbraucher nur völlig eingelullt daran gewöhnt, immer das zu verinnerlichen, was schlau denkende Gutmenschen entscheiden.
    Es ist legitim, bewährte Technik zu verteidigen und es wäre definitiv machbar, /8 Langlebigkeit 500000 aufwärts, in modernsten Anforderungen wirtschaftlich aufleben zu lassen, wenn man dies wollte.
    Manche Autobauer lassen mittlerweile den Ölmeßstab weg?
    Warum so ein sinnloser Nonsens, völlig unnötiger Fehlerquellen und weiterer Abhängigkeit?
    Warum müssen heute viele Fahrzeuge immer gleich in die Werkstätten, um Kinderkram eines fünfjährigen Quittieren zu lassen?
    Heute werden allg. bekannt, die Bauteile Kosten senkend, exakt, mit nur minimalem Aufschlag verbaut.
    Unter diesen Voraussetzungen wird dann in Foren euphorisch über Chips und Tuning geplaudert? yippie
    Was wird man sehen, wie lange dieses oder jenes Fahrzeug denn langfristig wirklich aushält?
    Bis es so weit ist, interessiert das doch fast keinen mehr,
    weil schon die nächste oder gar übernächste, hochgepriesene Gurkengeneration im Schaufenster posiert.
    Man steht ja schon fast als Hungerleider da, wenn man hofft, dass die ersparte Anschaffung Auto möglichst lange hält!
    Wie ich zuvor schon geschrieben habe, man kann sich über Technik an sich oder Strategien des Marketing und Politik unterhalten.
    Beides zusammen führt nur zur Endlosschleife der Wiedersprüche.
    Hoffentlich bin ich vom Thema nicht zu weit abgekommen? Rolling Eyes

    Gesponserte Inhalte

    Re: Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 25 Jun 2018 - 8:16