Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 2 Gäste

Keine


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Neueste Themen


    Mein Isuzu D-Max 3,0l Doka - Automatik - Bauj. 2010 Smilodon

    Teilen
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 701
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Mein Isuzu D-Max 3,0l Doka - Automatik - Bauj. 2010 Smilodon

    Beitrag von Raptor am Sa 23 Jan 2016 - 18:44

    Mein Isuzu D-Max 3,0l Doka - Automatik - Bauj. 2010



    Nach dem ich den D-Max angeschafft hatte musste er auf meine Bedürfnisse umgebaut werden.
    Meine Anforderungen auf Reisen + Touren sind diese ohne Schäden zu bestehen und den D-Max immer und jeder Zeit in dem Zustand zu halten das er jederzeit in der Lage ist eine Weltumrundung  anzutreten. Zudem muss er harte Pistenfahrten, schlammige Waldwege, und Geländehindernisse überwinden können. Das bei Hitze und Kälte im beladenen Zustand.
     


    Ich brauchte mehr Bodenfreiheit die ich durch die größeren Räder = Reifen 265/70-16" auf 7J Dotz Felgen und den Einbau eines EMU Fahrwerkes herstellte.

    Dazu kamen die  - Alu Unterbodenschutzplatten – die durch den etwas ungünstigen Dieselfilter am Unterboden und die sehr tief liegende Motor + Getriebe Ölwanne ein muss ist. Die dünnen Serienmäßigen Kuchenbleche wurden entsorgt.
    Auf die Ladeflächenabdeckung  von Mountain Top passte mein Beduin Dachzelt wie dafür vorgesehen. Auf die Ladefläche kam ein ausziehbarer Schubladenboden der den Zugang zur Ausrüstung bei geschlossener Ladefläche erleichtert.



    Da es keine Zug oder Abschleppvorrichtung gibt habe ich einen Anhängebock mit abnehmbaren Kugelkopf und einer Schutzstange aus massivem Vierkantrohr die über die gesamte Fahrzeugbreite geht angebaut. Dadurch ist der gesamte Hecküberhang beim aufsetzten geschützt. Anstatt des Kugelkopfes habe ich ein großes Kettenglied in der hälfte durchgesägt und als Zug Öse angebracht. Dadurch kann ich jederzeit andere Fahrzeuge Abschleppen oder Bergen und im Gelände stört der überstehende Kugelkopf (Pflug) nicht.
    Da ich die Drehstäbe an der VA höher gedreht habe und dadurch die Antriebswellen in steileren Winkeln stehen habe ich Freilaufnaben eingebaut die im Straßenbetrieb die Räder von den Antriebswellen trennen und diese somit keinen Verschleiß haben.
    Da der D-Max mit der Höherlegung und den größeren Rädern dermaßen lahm wurde habe ich die Motorleistung durch den Tuning Chip von ISP erhöht. Dazu kam noch ein Luftfiltereinsatz von K&N.
    Ein Reifendruck Kontrollsystem das mir den Luftdruck und die Temperatur in jedem Reifen anzeigt wurde auch eingebaut.
    Da das schlechteste im D-Max der Fahrersitz ist flog der auch raus und wurde durch einen Sparco halbschalen Sportsitz ersetzt.
    Auf langen Strecken war der rechte Fuß ohne jegliche Abstützung und turnte im freien Raum herum. Die Abhilfe war eine selbstgebaute Fußstütze die die Bequemlichkeit  erheblich erhöhte.

    Ein CB-FUNKGERÄT  Albrecht AE 6490 mit AM 4 Watt + FM 4 Watt und einer 1,40 langen Antenne(Stahlrute) wurde ins Armaturenbrett unter dem Radio eingebaut.



    LED Tagfahrlicht mit abgedimmter Lichtstärke bei eingeschaltetem Abblendlicht wurden Angebaut.
    Getönte Scheiben an den hinteren Seitenscheiben + an der Heckscheibe um die Hitze und neugierige Blicke draußen zuhalten.



    Zusätzlich 5 x 12V Steckdosen um meine ganzen Verbraucher zu versorgen. Handy Lader, GPS = Garmin Montana 650t + Straßen Navi = Nüvi 2595, Reifendruck Kontrollsystem, Kompressor Kühlschrank, usw.
    Fest eingebaute Wasserwage auf der Mittelkonsole und außen am Kotflügel um ein geradestellen mit Dachzelt zu gewährleisten. (Wer liegt schon gerne mit dem Kopf nach unten)



    Dann noch etwas Persönlichkeit. :geek:
    Kühlergrill mit Flüssig Gummi‎ in Schwarz gespritzt.
    Getönte Seitenscheibenwindabweiser
    Ein Hauben Emblem mit meinen Initialen.

    Nun, jedes Auto bekommt bei mir einen Namen.
    Alle Züge haben Namen, alle Schiffe haben Namen, Flugzeuge haben Namen, Hunde haben Namen, so auch mein D-Max.
    Sein Name ist Smilodon. ☮
    Wegen seinen Eigenschaften =  Geschmeidig – Kraftvoll – Robust – Sensibel – Gelenkig – Spurtreu – Rau - unbarmherzig.
    avatar
    pablo1268
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 641
    Anmeldedatum : 31.01.14
    Alter : 49
    Ort : Elsass/Frankreich

    Re: Mein Isuzu D-Max 3,0l Doka - Automatik - Bauj. 2010 Smilodon

    Beitrag von pablo1268 am Do 10 März 2016 - 8:42

    Hi Udo,

    was ich schon lange fragen wollte, du schreibst
    "Auf langen Strecken war der rechte Fuß ohne jegliche Abstützung und turnte im freien Raum herum. Die Abhilfe war eine selbstgebaute Fußstütze die die Bequemlichkeit  erheblich erhöhte."

    Entweder du bist eine Frau und möchtest dich nicht outen (die haben's ja nicht immer mit rechts und links) oder hast dich wirklich verschrieben, zumal in der Signatur eine Fußstütze links steht. Oder hast tatsächlich für Tempomatfahrten so ein Ding gebastelt  Wink

    Dann wäre deine Heiligkeit wieder näher gerückt  Mr Green  Mr Green  Mr Green
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 701
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: Mein Isuzu D-Max 3,0l Doka - Automatik - Bauj. 2010 Smilodon

    Beitrag von Raptor am Do 10 März 2016 - 19:56

    Ja, die Fußstütze ist für den linken Fuß da auf langen Strecken der Fuß ohne festen Punkt in der Leere des Fußraumes baumelt. Also nur auf dem Hacken steht. Ist einfach bequemer.

    Auch im Gelände bei sehr steilen Abfahrten kann ich mich mit dem linken Fuß nach vorne abstützen so das ich Bremse und Gaspedal jederzeit bedienen kann. Auch auf schnellen Pistenfahrten ist das angenehmer weil man den Fuß besser kontrollieren kann ohne auf Dauer immer die Beinmuskeln anzuspannen.

    Da ich mit dem linken Knie auch an der Tür Wulst „Türgriff mit Fensterheber“ scheuere z.B (Hosen Naht) und das auf Dauer schmerzt  Sad  ist die Abstützung gut dafür geeignet das Knie von der Tür fernzuhalten.
    avatar
    wetlaptop
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 85
    Anmeldedatum : 14.11.12
    Ort : Offenbach

    Re: Mein Isuzu D-Max 3,0l Doka - Automatik - Bauj. 2010 Smilodon

    Beitrag von wetlaptop am Sa 12 März 2016 - 9:40

    Servus,
    möchte nicht als Klugsch...er auftreten!

    Die Dotz-Felgen sollten doch schon 8 Zoll breit sein und nicht 7 Zoll ( die originalen haben 7 Zoll).

    Es wird die Bezeichnung z.B. 8J x 16 benutzt, aber die Bezeichnung " J " hat auch nichts mit der Breite der Felge zu tun, sondern nur mit der Form der Felge .

    PS.: Hast Du ein Foto von Deiner Fußstütze ?

    Gruß
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 701
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: Mein Isuzu D-Max 3,0l Doka - Automatik - Bauj. 2010 Smilodon

    Beitrag von Raptor am Sa 12 März 2016 - 10:31

    Upps,  gut das es aufmerksame Beobachter gibt. Idea

    Foto von meiner Fußstütze habe ich nicht. Aber diese sieht genauso aus nur das meine in Holzoptik ist.


    Gesponserte Inhalte

    Re: Mein Isuzu D-Max 3,0l Doka - Automatik - Bauj. 2010 Smilodon

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 19 Aug 2018 - 18:57