Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 6 Benutzer online: 2 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 4 Gäste

DMAX Fan, Wicki


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Die neuesten Themen

» Defa Motorvorwärmung
Heute um 11:27 von Eschmaster

» Was soll das? Dubiose Verkaufsanzeige...
Gestern um 11:48 von gustavson

» Fenster für Wohnkabine
Sa 18 Nov 2017 - 22:00 von hardi

» Eine Absetzkabine für meinen Max
Sa 18 Nov 2017 - 18:47 von Johannes

» Dachträger bzw. Gepäckkorb
Fr 17 Nov 2017 - 19:13 von Möers

» Suche Winterkompletträder D-MAX 2007 - 2011
Fr 17 Nov 2017 - 18:10 von pablo1268

» Winden Einbau
Fr 17 Nov 2017 - 17:42 von Mojito03

» Mobile Seilwinde
Fr 17 Nov 2017 - 11:58 von sledge112

» Wie arbeitet eigentlich das TCS im D-Max ab 2012?
Do 16 Nov 2017 - 22:49 von malte_coors


    Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Austausch
    avatar
    Heinz
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 21
    Anmeldedatum : 05.01.12
    Ort : Waldviertel / Österreich,

    Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von Heinz am Do 5 Jan 2012 - 12:07

    Hallo alle miteinander.

    Vorerst allen ein schönes neues Jahr 2012. Ich hoffe alle hatten einen guten Jahreswechsel und einen guten Rutsch aber ohne Schaden (Haarweh ausgenommen). drunken

    Ich möchte mich kurz vorstellen.
    Ich (wir) sind keine großartigen Schrauber, Offroadfreaks, Tuner, ….
    Allerdings erledige ich etliche Arbeiten am Auto selbst. Hierbei haben mir die Foren, speziell das OPEL4x4 Forum, sehr geholfen. Vielen DANK dorthin.

    Wir sind Pferdenarrisch. In jeder Beziehung.

    Daher haben wir auch die Herausforderung unsere Pferde zu transportieren. Welches Zugfahrzeug eignet sich besser als ein „Geländewagen“? Daher habe wir erstmals einen Monterey zugelegt in der Zwischenzeit, nach über 250000km und ausgiebigen Rostfraß am Rahmen, irgendwo in weit-weg unterwegs oder auch nicht mehr. Anschließend einen Pajero, den frisst ebenfalls gerade der Rost. Ein Herrichten ist nicht ökonomisch.
    Also suchen wir ein neues Zugfahrzeug. Da bei uns nur Pferde sind und keine Goldesel auf der Weide stehen, ist der Einstandspreis und die laufenden Kosten natürlich eine entscheidende Komponente. Die Mitsubishi, Nissan, Toyota, Volkswagen, Ford, usw. … sind entweder vom Motor zu klein oder zu hochpreisig oder es gibt keine vernünftige Werkstätte in der Gegend oder gefallen einfach nicht.

    Es gibt nur einen der wirklich in Frage kommt.
    Einen D-max.
    Doppelkabine, 3lt Motor, Getriebe egal.
    Zubehör muss: EU-Anhängekupplung.
    Zubehör schön zu haben oder auch nicht: Hardtop mit oder ohne Fenster, Luftfedern, Laderaumschutzwanne, kann man alles nachrüsten.

    Vor der letzten Entscheidung habe ich noch einige Fragen. Wir hatten bis jetzt noch keinen Pickup.

    Beide anderen hatten manuelle Freilaufnaben hier auch sinnvoll?

    Welche Geschwindigkeit mit dem 5 Gang bei 3000U/pm?
    Beim Monti 3000u/pm – ca 120km/h lt. Tacho wirklich lt. GPS und Radar 112km/h.
    Beim Pajero 3000u/pm – ca 100km/h lt. Tacho wirklich lt. GPS und Radar 90km/h.

    Die Blattfedern sind bei dieser art von Fahrzeug offensichtlich normal.  Spurtreue, springen, Verwindung, … ?
    Die hinteren Bremsen sind reine Trommelbremsen. Tun Sie auch was sie sollen bei Belastung und langer Bergabfahrt?
    Da diese Art von Fahrzeug optisch hinten kein Gewicht hat wie sieht es mit der Kurvenstabilität aus?
    2000kg und mehr schieben schon in den Kurven. Das Gesamtgewicht ist OK. Gewicht vorne, hinten?

    Ich ersuche meine letzten Bedenken auszuräumen, sonst beginnt die ganze Fahrzeugsuche von vorn.

    Alles liebe
    Heinz
    avatar
    Elektrikmen
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 59
    Anmeldedatum : 25.07.11
    Alter : 42
    Ort : Langenselbold

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von Elektrikmen am Do 5 Jan 2012 - 16:34

    Hallo Heinz,

    auch noch ein frohes neues Jahr.

    Bin selber ein Pferdenarr und muß sagen mit dem Auto machst Du nichts falsch. Wenn wir mit dem Pferdehänger unterwegs sind, muß man sagen, den Hänger spürt man gar nicht. Die Fahreigenschaften mit Hänger sind Super. Zum 3.0l würde ich dir schon raten, aber nehme kein Automatik. Beim Automatik merkst Du schon die kleine Differenz an Drehmoment. Fahrwerkmäßig musst Du eigentlich nichts unbedingt ändern.

    Anbei mal ein Bild von meinem D-Max mit Pferdehänger:



    zum vergrößern auf Bild klicken.

    Bei der Geschwindigkeit (5.Gang - 3000 u/min), schaue ich mal, gebe dazu noch Rückmeldung.

    Gruß

    Dirk
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 694
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von Raptor am Do 5 Jan 2012 - 20:04

    Hallo Heinz

    Willkommen hier im Forum.

    Zu deinen Fragen.:
    Freilaufnaben sind Serienmäßig keine vorhanden und du brauchst für deinen Einsatz auch keine nachzurüsten.
    Zur Übersetzung brauchst du dir keine Gedanken machen die ist in Ordnung und ist gut abgestimmt.
    Anhängerkupplungen gibt es von Rameder in verschiedenen Bauarten mit 3000 Tonnen Zuglast.
    Die Blattfedern machen keine Probleme, der D-Max ist Spurtreu und neigt auch nicht zum Springen, du bemerkst die Blattgefederte Hinterachse nicht.
    Die Bremstrommeln der Hinterachse tun was sie sollen und sind auch bei Bergabfahrt bissig. Beim Automatik sind die Bremsen bergab mehr gefordert wie beim Schalter.
    In Kurven ist seine Stabilität sehr Spurtreu, es kommt da aber auch auf die Bereifung an.
    Das Leergewicht ist mit anderen Geländewagen zu vergleichen u.a. an der VA. Klar ist wenn man schwere Anhängelast bewegt das ein Gewicht auf der Ladefläche von Vorteil ist. Aber da ist ja mit Pferden immer was zum aufladen. (Sättel - Futter - Reiterausrüstung - u.s.w.)

    Klar sind andere Pick-Up´s auch nicht schlecht und tun ihre Dienste. Leistungsstarke Motoren haben alle Pick Up Marken aber wie du schon schreibst, die Nähe zum Händler und die Optik sollte dir auch gefallen.

    Ich habe dir mal drei links dazu gefügt, die für Pferdefreunde mit D-Max bezug interessant sein könnten.

    Das Arbeitstier: ISUZU D-Max 3.0 CDI | mit Pferden reisen | Pferdeanhänger, Testberichte & Pferdetransport - Ferien mit Pferd

    Isuzu D-Max mit Reiterpaket - Das ist wirklich ein Auto für Pferdeleute (Pferde, Reiten, Reiterhöfe, Pferd, Gestüt, Zucht)

    [ADMIN: Habe die Links ergänzt, dabei ist mir der dritte verloren gegangen, sorry]


    Mit den links einfügen klappt bei mir einfach nicht, Sad vielleicht kann der Mot die Verlinkung übernehmen.

    Geht nicht mit normalen Kopieren.


    avatar
    Elektrikmen
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 59
    Anmeldedatum : 25.07.11
    Alter : 42
    Ort : Langenselbold

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von Elektrikmen am Do 5 Jan 2012 - 20:09

    Hallo Heinz,

    habe mal geschaut was die Geschwindigkeit bei 3000u/min im 5.Gang macht.

    Hatte laut Tacho 145 km/h und laut GPS 147 km/h.

    Gruß

    Dirk
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 694
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von Raptor am Do 5 Jan 2012 - 20:21

    Mit Serienmäßiger Bereifung liegt die Differenz bei 4 km/h. Schwankt etwas zwischen langsamer und schneller Geschwindigkeit.

    So war es bei meinem D-Max
    avatar
    dmax4x4
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 385
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Bayerisches Oberland

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von dmax4x4 am Fr 6 Jan 2012 - 11:00

    Herzlich Willkommen, Heinz! Very Happy
    avatar
    Heinz
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 21
    Anmeldedatum : 05.01.12
    Ort : Waldviertel / Österreich,

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von Heinz am Mi 11 Jan 2012 - 13:11

    DANKE!!! sunny sunny sunny

    Danke für die schnellen und präzisen Antworten.

    Ich werde mit dem Händler bei mir in der Gegend Kontakt aufnehmen.
    Da ein Modellwechsel bevorsteht und der 3lt nicht mehr angeboten werden soll, ist „Feuer am Dach“. Vielleicht wird der eine oder andere 3lt „abverkauft“.

    Der neue soll nur mehr mit einem ca. 2lt Motor angeboten werden jedoch mit fast der gleichen Leistung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er damit die gleichen Werte bringt wie ein großer. Es ist für mein Verständnis ein Unterschied ob 750ccm³ oder 500ccm³ zur Zündung gebracht werden. Die Leistung kann dann nur mit einer höheren Drehzahl erreicht werden. Vorteil???? Das ist mein Verständnis zu den kleinen Maschinen mit hoher Leistung.
    Wenn es nicht richtig ist Bitte um Nachschulung. Ich will aber auch keinen Krieg zwischen den Leistungskategorien entfachen.

    Die I-net Seiten von Isuzu Österreich geben nicht wirklich viel her, sie sind so, seit ca. zwei / zweieinhalb (2/2,5) Jahren, nach meinen ermessen, unverändert. Die Ursache ist wahrscheinlich, dass sich in der Zeit nichts verändert hat.

    Der Treibstoffverbrauch ist bei einem Fahrzeug dieser Kategorie OK. Die Preise dafür NICHT. :Tanken: :spar: Ich denke er wird sich von dem bisherigen Verbrauch nicht so viel abheben. Es kommt so wie bisher auf die Fahrweise an. Ich bin kein Raser, schnell ja, aber vorausschauend. Die meisten km werden sicher in fast leeren Zustand gefahren.

    Da meine normale Reisegeschwindigkeit bei ca. 110/120km/h liegt ist der Geräuschpegel doch etwas niedriger als bisher. Das Tempo, hoffe ich, wird sich nicht erhöhen.

    Wir müssen jetzt unseren Pajero zu einem vernünftigen Preis los werden. Herschenken werden wir Ihn sicher nicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Heinz
    :spar: :spar: :spar:
    avatar
    Raptor
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 694
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Weilburg/Hessen

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von Raptor am Mi 11 Jan 2012 - 20:58

    Hallo

    Die Großvolumigen Motoren werden kurz oder lang verschwinden da damit die vorgegebenen Abgaswerte nicht mehr erfüllt werden. Dafür bekommen die 2.0l oder 2,5l Motoren Bi-Turbos eingepflanzt, der eine ist für den unteren Drehzahlbereich und der Andere für den Oberen Drehzahlbereich. Die Kraft ist damit immer verfügbar in jedem Drehzahlbereich und der Kraftstoffverbrauch wird damit auch gesengt.

    Ein 3Liter oder 4 Liter Motor ist mir auch lieber aber die Technik geht weiter und wird besser.

    Früher baute man sechs Zylinder Benzin Motoren mit 160 PS mit 2,8 liter Hubraum Z.B. Opel Commodore, war damals der Brüller, heute lacht man darüber, heute macht das ein 4 Zylinder Diesel mit 2,5 liter und 200 PS und braucht 5 liter Sprit weniger. Und die Laufruhe ist auch besser, nicht zu vergessen die Kilometerleistung, damals war bei 100 000 km der Motor hinüber.


    Und die Zeiten das nur mit höherer Drehzahl mehr Leistung zu erzielen ist, ist schon lange vorbei.
    avatar
    willi67
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 39
    Anmeldedatum : 09.01.12
    Alter : 50
    Ort : Wasserburg am Inn

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von willi67 am Do 12 Jan 2012 - 16:21

    Mag schon sein wie du schreibst, dass 2,0L oder 2,5L Motoren mit Bi-Turbos hohe Leistungen bringen.
    Aus meiner Sicht finde ich die Dinger aber dann eher aufgeblasen und somit hochgezüchtet oder sogar überzüchtet! Auf lange Sicht wahrscheinlich auch anfällig?!?!

    Ich denke, vielleicht auch falsch, ein großer Hubraum ist durch nichts zu ersetzen. Deswegen habe ich mich auch für den D-Max und nicht für z.B. Mitsubishi L200, Nissan Navara oder Ford Ranger entschieden. Der Hilux hat zwar auch 3,0L aber eine zu geringe Zuladung bzw. zulässiges Gesamtgewicht und natürlich auch eine ganz andere Preislage!

    Gruß Willi
    avatar
    dmax4x4
    Profi
    Profi

    Anzahl der Beiträge : 385
    Anmeldedatum : 14.07.11
    Ort : Bayerisches Oberland

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von dmax4x4 am Do 12 Jan 2012 - 18:32

    Ich bin auch ein Hubraum-Jünger. Motoren mit größerem Hubraum halte ich für grundsätzlich robuster. Aber ich denke wie Raptor in Sachen Schadstoffausstoß und Verbrauch gibt es möglicherweise besseres. Und die kleinen Motörchen werden sicher auch robuster. Laughing
    avatar
    Heinz
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 21
    Anmeldedatum : 05.01.12
    Ort : Waldviertel / Österreich,

    Ich habe mein Vorstellungsthema ergänzt für eine traurige Mitteilung

    Beitrag von Heinz am Mo 13 Jun 2016 - 10:59

    Hallo liebe Forumsmitglieder.

    Wie Ihr wisst bin ich nicht der große Schreiber oder Schriftsteller.


    Leider muss ich euch eine traurige Mitteilung machen. Wir müssen uns von unsern lieben und treuen Freund verabschieden.

    Er hat immer und überall zu uns gehalten. Er hat uns nie im Stich gelassen. Er hat uns überall hin und auch wieder sicher nach Hause gebracht. Er hat uns keine zusätzlichen Kosten verursacht.
    Geschunden wurde er nie.
    Er wurde mit allem versorgt was er benötigt und einiges mehr. Regelmäßiges Werkstattservice. Zwischendurch Ölwechsel. Usw. Da ich einen Tick habe, wird das Auto nach jeder Ausfahrt mit der Familie komplett gereinigt. Er hat es uns mit viel Komfort und Zuverlässigkeit belohnt.

    Er entspricht nicht mehr unseren Anforderungen.

    Durch den Familienzuwachs ist der Innenraum zu klein geworden. 4 Personen und 2 Hunde á ca. 60kg sind einfach nicht ertragbar. (Für mich als Fahrer eher egal). Auf der Ladefläche wollen wir unser kleinen auch nicht unterbringen.
    Dort sind sie soooooo weit weg.
     Sie hören uns nicht.  Sie sehen uns nicht.  Sie riechen uns nicht.  Sie spüren uns nicht.
     Wir hören sie nicht.  Wir sehen sie nicht.  Wir riechen sie nicht.  Wir spüren sie nicht.
    Außerdem ist der eine sehr alt > 11 Jahre und Epileptiker auch das ist ein Argument. (Er hat noch nie einen Anfall im Auto gehabt).

    So sehen wir uns gezwungen unseren MAXI abzugeben.

    Bj. 07/2011 / 3,00TD / 163PS / 79000km / AHK / underrail Wanne / Sporthardtop / Klima / kein Gelände (nasse Wiesen ausgenommen) / Reifen ca. 15000km / € 17990.-

    Wenn jemand Interesse hat, BITTE melden.

    mit freundlichen Grüßen

    Heinz

    Gesponserte Inhalte

    Re: Pferdenarr stellt sich vor und hat gleich Fragen

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 20 Nov 2017 - 12:36