Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Wer ist online?

Insgesamt sind 7 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 7 Gäste

Keine


[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 34 Benutzern am Mo 17 Aug 2015 - 11:35

Neueste Themen

» MAF Mass Air Flow Sensor reinigung- Erfahrungen?
Heute um 20:20 von mattir

» Neuanmeldung
Heute um 18:00 von der daniel

» Ein Neuer aus dem bergischen
Heute um 7:02 von der daniel

» ISUZU DMAX öfter verkauft als HILUX TOYOTA :-)
Heute um 1:04 von sledge112

» K&N Luftfilter D-Max 2012 - 2017
Gestern um 18:33 von hardi

» Schonbezug für die Sitze
So 14 Jan 2018 - 11:29 von Dmax-Tourer

» Wie arbeitet eigentlich das TCS im D-Max ab 2012?
So 14 Jan 2018 - 3:34 von sir robin

» Mal wieder Standheizung
Sa 13 Jan 2018 - 22:54 von Daniel-T5

» Neuer D-Max mit 1,9l Ddi Motor
Sa 13 Jan 2018 - 12:50 von hardi


    Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Teilen
    avatar
    cpt.basti
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 36
    Anmeldedatum : 14.08.13

    Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von cpt.basti am Mi 14 Aug 2013 - 10:44

    Hallo zusammen!
    Ich komme aus dem Münsterland und bin letztes Jahr im September vom Nissan Pick Up auf den nagelneuen D-Max umgestiegen. Was ich bisher auch nicht bereut habe. Generell ein super Auto.

    Auf der Suche nach Infos zu dem Thema Dieslfilter im Winter bin ich auf dieses Forum gestoßen.
    Ich habe erst einmal alles gelesen, auch das nicht ganz unleidenschaftlich diskutierte Thema "Diesel im Öl / DPF".
    Ich fahre den neuen mit 163 PS, einige Male im Jahr mit einer Wohnkabine. Das auch vorzugsweise im Winter. Daher ist mir das Problem mit dem Filter nicht ganz unbekannt. Hatte das im letzten Winter. Erst nur Blinken der Anzeige. Später dann Motorruckeln. Nachdem der Filter gewechselt wurde ist alle OK. Ich befürchte allerdings, dass das Problem im Winter wieder kommt. Dann im Urlaub in Österreich mit Wohnkabine drauf, wäre das eher suboptimal.
    Und ein um fast 10 Cent / Liter teurerer Kraftstoff kommt nicht in Frage.
    Weiß jemand genau, was Isuzu da jetzt macht?
    Bekommt man einen beheitzten Filter auf Garantie?
    Bei der letzten Inspektion hatte ich nochmal explizit nach dem Problem gefragt. Angeblich gibt es keines.
    Was ist nun wahr?

    Gruß Basti

    Gast
    Gast

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von Gast am Mi 14 Aug 2013 - 13:43

    cpt.basti schrieb: Nachdem der Filter gewechselt wurde ist alle OK. Ich befürchte allerdings, dass das Problem im Winter wieder kommt. Dann im Urlaub in Österreich mit Wohnkabine drauf, wäre das eher suboptimal.
    Weiß jemand genau, was Isuzu da jetzt macht?
    Bekommt man einen beheitzten Filter auf Garantie?
    Bei der letzten Inspektion hatte ich nochmal explizit nach dem Problem gefragt. Angeblich gibt es keines.
    Was ist nun wahr?
    Gruß Basti
    Also wenn Du hier aufmerksam liest, würde es eigentlich keine offenen Fragen geben, es wurde hier schon beschrieben. confused 
    Solltest Du noch keinen beheizten Filter haben und sollte Deine VIN-Nummer auf der von Isuzu erstellten Liste stehen, dann bekommst Du einen Filter kostenlos eingebaut, dieser soll bis -50° Celsius ausgelegt sein. Sollte Dein Händler wissen, wir haben alle in Frage kommenden Filter für die bei uns ausgelieferten Fahrzeuge bekommen und rüsten jetzt um, je nachdem wie der Kunde es einrichten kann.
    avatar
    cpt.basti
    Novize
    Novize

    Anzahl der Beiträge : 36
    Anmeldedatum : 14.08.13

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von cpt.basti am Mi 14 Aug 2013 - 14:14

    Das komische ist nur, dass man mir obwohl ich extra danach gefragt habe, sagte, dass es keine Änderung gebe, geschweige denn, dass das überhaupt ein bekanntes Problem sei.
    Mittlerweile bin ich mir nicht sicher, ob der Händler hier vor Ort sich wirklich mit dem Thema befasst.

    Der nächste Hammer ist:
    Jetzt war die erste 20.000 km Inspektion fällig.
    Da habe ich erst mal bei meinem Freundlichen angefragt, was die denn so kosten würde. Als man mir mitteilte, dass ich schon so um die 900,- € einplanen solle, habe ich mir natürlich ein weiteres Angebot eingeholt. Auch Isuzuhändler.
    Hier sollten ca. 380,- € fällig werden. Natürlich habe ich dann auch hier die Inspektion machen lassen.

    Mittlerweile war ich, durch verschiedene Aussagen in div. Foren, verunsichert, was den Umfang dieser ersten Inspektion anbetrifft und habe den letzten Händler noch mal gefragt, was denn nun im Zuge der Inspektion gemacht wurde.
    Es wurde nur das Motoröl nebst Filter und der Luftfilter gewechselt + einige Sichtkontrollen. Auch nach mehrmaligem Nachfragen mit Hinweis auf das neue Modell, wurde dies bestätigt.

    Ein weiterer Händler behauptet, dass sämtliche Öle gewechselt werden müssen.
    Amrhein in München, die mir recht kompetent erscheinen, hat dies auch bestätigt.

    Was ist denn nun richtig? Es kann doch nicht sein, dass ich mich als Endkunde der ordnungsgemäßen Durchführung der Inspektion, versichern muss, ohne dass ich Zugriff auf die Werksunterlagen habe.
    Weiß jemand was nun wirklich gemacht werden muss?
    Der Motor ist ein 4JK1-TCY High Power.

    Da Beste wird sein, das ich die anderen Öle einfach selber wechsle. Den Stempel für die durchgeführte Inspektion habe ich ja.
    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 217
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 68
    Ort : Kufstein/Tirol

    Re. Dieselfilter, und ein Neuer hier

    Beitrag von kuckuck am Mi 14 Aug 2013 - 16:59

    Hallo cpt.basti !

    Bei meinem 20.000 KM Service wurde mir ein Wartungs- und Serviceplan D-Max für Fahrzeuge
    ab Modelljahr 2012 übergeben bei dem die Kästchen abgehakt waren die beim Service gemacht
    wurden. Auf der Rückseite war die Unterschrift des Mechanikers der die Arbeiten gemacht hat
    die Unterschrift des Chefs der Werkstätte und rechts der Firmenstempel mit Unterschrift. Es wurden
    bis auf das Getriebeöl sämtliche Öle gewechselt und jede Menge Kästchen abgehakt. Der Preis lag bei
    etwa 700.- EURO.

    Liebe Grüße aus Kufstein
    Hermann

    Gast
    Gast

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von Gast am Mi 14 Aug 2013 - 17:56

    cpt.basti schrieb:
    Es wurde nur das Motoröl nebst Filter und der Luftfilter gewechselt + einige Sichtkontrollen. Auch nach mehrmaligem Nachfragen mit Hinweis auf das neue Modell, wurde dies bestätigt.

    Ein weiterer Händler behauptet, dass sämtliche Öle gewechselt werden müssen.


    Was ist denn nun richtig? Es kann doch nicht sein, dass ich mich als Endkunde der ordnungsgemäßen Durchführung der Inspektion, versichern muss, ohne dass ich Zugriff auf die Werksunterlagen habe.
    Weiß jemand was nun wirklich gemacht werden muss?
    Der Motor ist ein 4JK1-TCY High Power.

    Da Beste wird sein, das ich die anderen Öle einfach selber wechsle. Den Stempel für die durchgeführte Inspektion habe ich ja.
    Jetzt weisst Du auch warum Du nur so wenig bezahlt hast. Es werden alle Flüssigkeiten gewechselt und das kostet halt. An Deiner Stelle würde ich es von diesen Billigheimer einfach nachfordern, denn dieser muss sich an den Wartungsplan halten und wenn er es nicht gemacht hat, ist es sein Ding. Isuzu gegenüber hat er es so wie vorgegeben auch abzurechnen.
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 560
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von ran-muc am Fr 16 Aug 2013 - 13:53

    Ritter Runkel schrieb:
    Jetzt weisst Du auch warum Du nur so wenig bezahlt hast. Es werden alle Flüssigkeiten gewechselt und das kostet halt. An Deiner Stelle würde ich es von diesen Billigheimer einfach nachfordern, denn dieser muss sich an den Wartungsplan halten und wenn er es nicht gemacht hat, ist es sein Ding. Isuzu gegenüber hat er es so wie vorgegeben auch abzurechnen.
    beim Blick ins Handbuch kommt seltsames zum Vorschein  affraid 

    Motoröl inkl. Filter Wechseln alle 20 000 km oder 24 Monate
    Ventilspiel Prüfen alle 40 000 km oder 48 Monate
    Motorkühlmittel Wechseln alle 24 Monate
    Schaltgetriebeöl Prüfen alle 20 000 km oder 24 Monate ( von Wechseln steht da gar nichts)
    Verteilergetriebeöl Wechseln alle 20 000 km oder 24 Monate
    Differentialgetrieböl vorne und hinten Erster Wechsel bei 10 000 km oder 12 Monate
    weiter alle 20 000 km oder 24 Monate Prüfen ... alle 40 000 km oder 48 Monate Wechseln

    Der ins Gespräch gebrachte Wechsel " ALLER " Flüssigkeiten bei 10 000 km oder 12 Monate
    betrifft den Betrieb bei erschwerten Bedingungen.

    Erschwerte Bedingungen in Europa , die möchte ich mal sehen Evil or Very Mad 

    Ich geh davon aus das einige Werkstätten " Erschwerte Bedingungen " voraussetzen und Öle
    verwenden die 48 € statt 12 € kosten.

    Das grenzt an Abzocke und solche Werkstätten werde ich meiden wie der Teufel das Weihwasser
    avatar
    fabi
    Spezialist
    Spezialist

    Anzahl der Beiträge : 162
    Anmeldedatum : 26.06.13
    Ort : Pfalz

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von fabi am Fr 16 Aug 2013 - 15:57

    kann mir nur zu "erschwerte bedingungen" äußern

    hierbei handelt es sich nicht nur um pistenfahrten, sonder vorallem fahrten mit großer last, also gr0ßem anhänger.

    es gibt in deutschland viele personen die solche fahrzeuge gewerblich nutzen, speziell bei mietparks.
    hierbei kann es vorkommen, das ein fahrzeug 50% und mehr mit der max. anhängelast gefahren wird, dass sind dann erschwerte bedingungen. ein bekannter nutzt seinen defender ausschließlich für das umsetzen der hebebühne. der fährt 20tsd km im jahr ausschließlich mit 3,5 t am haken.

    dein entsetzen verstehe ich allerdings auch. ich persönlich bin der meinung, dass ein nutzfahrzeug auch genutz werden darf. sprich die zulässigen gewichte und die nutzung auch wenn sie hart ist nicht den wartungsintervall wesentlich verkürzen dürfen. ich nehme aber an, dass dies ein verkaufsargument ist.
    mein verdacht: der eigentliche wartungsintervall bei isuzu sind 10 tsd km / 12 monate, wird das fahrzeug nicht ausgelastet (wie bei den meisten besitzern), kann man die intervalldistanz verdoppeln

    hier noch ne frage die eigentlich in nen anderen fred gehört:
    wenn man viel mit anhänger fährt steigt die abgastemperatur und somit sinkt die dpfreinigungsölverdünnungsproblematik richtig oder falsch?
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 560
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von ran-muc am Fr 16 Aug 2013 - 19:58

    Hallo Fabi

    Alles Ansichtssache.

    Wie sollen 3 t am Hacken den Motor und die Aggregate wesentlich stärker beanspruchen.
    Der Max hat jede Menge Drehmoment .
    Ich muß den Motor nicht viel höher drehen um von Fleck weg zukommen
    noch muß ich Ihn hoch drehen auf der Bahn (mehr als 100km/h darf man eh nicht)
    Das einzige was beansprucht wird ist die Kupplung und Bremsen.

    O.K. als Baustellenfahrzeug das täglich querfeldein mit 3 t am Hacken unterwegs ist seh ich es noch ein,
    alles andere sind Peanuts.

    Ich bleib dabei : In Europa gibts keine erschwerten Bedingungen.
    Selbst permanente Fahrten in den Alpen hat mit erschwerte Bedingungen nichts zu tun.

    Zu deiner Frage
    <<<wenn man viel mit anhänger fährt steigt die abgastemperatur und somit sinkt die dpfreinigungsölverdünnungsproblematik richtig oder falsch?

    Gute Frage , meine pers. Meinung ohne es wirklich zu wissen.

    Mit Hänger wird mehr verbraucht , also mehr verbrannt ist gleich mehr Ruß.
    Also sollte die Regeneration öfter stattfinden.
    Wenn du fährst und der Motor regeneriert, dann ist die Ölverdünnung sehr gering .
    Problematischer ist es bei Kurzstrecken, wenn während der Regeneration der Motor abgestellt wird.

    Gast
    Gast

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von Gast am Fr 16 Aug 2013 - 20:03

    ran-muc schrieb:
    Der ins Gespräch gebrachte Wechsel " ALLER " Flüssigkeiten bei 10 000 km oder 12 Monate
    betrifft den Betrieb bei erschwerten Bedingungen.
    Erschwerte Bedingungen in Europa , die möchte ich mal sehen Evil or Very Mad 
    Da muß man Dich mal ein wenig aufklären. Etwa 90% der D-Max werden an Gewerbetreibende verkauft und das ist auch nicht das schlechteste. Kann ich so in etwa aus eigener Erfahrung bestätigen. Da sind recht viele Landwirte, Förster, Jäger, Baubetriebe, Pferdehof- und Pferdebesitzer, Rohrleitungsfirmen, ect. dabei. Wir haben auch Schäfer die den D-Max gekauft haben und gerade diese fahren unter erschwerten Bedingungen. Mit 3 Tonnen Anhänger auf's Feld, egal bei welchem Wetter. Diese Leute ackern mit den Autos. Holzrückedienste ackern nur in recht unwegsamen Gelände und da müssen die Maxen hart ran.
    Also das nicht immer aus der Sicht der normal fahrenden Privatperson sehen, denn diese sind da definitiv in der Minderheit..

    ran-muc schrieb:Ich geh davon aus das einige Werkstätten " Erschwerte Bedingungen " voraussetzen und Öle
    verwenden die 48 € statt 12 € kosten.
    Das grenzt an Abzocke und solche Werkstätten werde ich meiden wie der Teufel das Weihwasser
    Als aufgeklärter Kunde kannst Du das doch selbst für Dich festlegen, welchem dieser Wartungen du unterliegst, der einfachen oder den erschwerten. Wir haben Kunden die fahren ganz normale Touren und lassen alle 10 Tkm freiwillig das Öl wechseln. Es ist schon sinnoll, allerdings entscheidet das jeder für sich. Dieses Geschrei der Abzocke kann ich ehrlich gesagt kaum noch hören, denn wenn man sich ein anspruchsvollen, gutes und nicht gerade biliges Auto kauft, sollte man auch Geld übrig haben, dieses auch gut zu unterhalten.
    Natürlich kenne ich auch diverse Preisunterschiede zwischen den Werkstätten, allerdings kann man anhand des Preises, definitiv nicht die Qualität davon ableiten.
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 560
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von ran-muc am Fr 16 Aug 2013 - 20:30

    Ritter Runkel schrieb: Dieses Geschrei der Abzocke kann ich ehrlich gesagt kaum noch hören,
    Mir gehts auch langsam auf den Sack was einige Werkstätten mit dem Kunden veranstalten.

    Wenn , wie im Forum zu lesen ist, einmal 370 € bezahlt werden und dann um die 900 € aufgerufen werden,
    bzw. über 700 € berechnet werden dann ist sehr wohl was faul.

    Wenn auf meine Anfrage nach den Kosten pauschal erzählt wird das alle Öle zu wechseln sind,
    was lt. Handbuch falsch ist und meine Karre erst 4500 km drauf hat , dann weiß ich nicht wie es anders benennen soll.

    Gast
    Gast

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von Gast am Fr 16 Aug 2013 - 20:49

    ran-muc schrieb:
    Wenn , wie im Forum zu lesen ist, einmal 370 € bezahlt werden und dann um die 900 €  aufgerufen werden,
    bzw. über 700 € berechnet werden dann ist sehr wohl was faul.
    Wenn auf meine Anfrage nach den Kosten pauschal erzählt wird das alle Öle zu wechseln sind,
    was lt. Handbuch falsch ist und meine Karre erst 4500 km drauf hat , dann weiß ich nicht wie es anders benennen soll.
    Was ich mich immer frage wenn ich das hier lese, seit ihr eigentlich mündige Bürger bzw. Kunden oder nicht. Wenn ein Händler nach 4500km das Öl wechseln möchte, fasse ich mir echt an den Kopf, es sei denn es ist kein EU-Modell. Allerdings sollte man als Kunde da auch gleich zurückschießen und den Händler auf seinen Unsinn hinweisen.
    Man kann sich auch ein Kostenvoranschlag erstellen lassen, da steht im vorhinein drin was gemacht werden muß und der Endpreis. Dieser kann im Endeffekt um ca. 10% nach oben oder unten abweichen. Dort kann man also schauen ob das für einen selbst ok ist. Man muß nicht hier im Forum nach Abzocke schreien, vielleicht solltest Du das dem Werkstattleiter dieser Werkstatt mal ins Gesicht sagen und sich bei ihm darüber beschweren, anstatt hier Luft abzulassen. Wir leben in einer Gesellschaftsordnung die sich Marktwirtschaft nennt, da kann wohl jeder seine Preise festlegen wie er das möchte, wenn es sich dann rechnet und von den Kunden angenommen wird, ist es ok und wem es zu teuer ist, der muß halt woanders hingehen. Dann kann es aber auch passieren, daß man nicht mal 400,-Euro bezahlt, aber anscheinend werden dort nicht alle Arbeiten durchgeführt und man hat die A....karte.
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 560
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von ran-muc am Fr 16 Aug 2013 - 21:10

    Ich bin ich ein mündiger Bürger und zum Glück gibt es Foren, wo so was zur Sprache kommt,
    deshalb mache ich mich vorher schlau und meide gewisse Werkstätten.

    Wenn der Inspektionspreis um die genannten 10 % nach oben geht ist es ja noch akzeptabel.
    Alles andere, hier gehts um über 100 % , na ja, soll sich jeder seine eigene Meinung bilden.
    avatar
    kuckuck
    Fünfsterne-Ösi
    Fünfsterne-Ösi

    Anzahl der Beiträge : 217
    Anmeldedatum : 13.01.13
    Alter : 68
    Ort : Kufstein/Tirol

    Re. Dieselfilter, und ein Neuer hier

    Beitrag von kuckuck am So 18 Aug 2013 - 10:23

    Hallo Rudi !

    Hier muss ich Ritter Runkel recht geben. Holt Euch doch bitte ein unverbindliches Angebot ein und vergleicht die
    Preise. Die Ölpreise sind unterschiedlich die Preise der Arbeitszeit sind unterschiedlich und sogar das was beim
    Service gemacht wird ist unterschiedlich. Hier ist ein Angebot wirklich hilfreich.
    Alle Flüssigkeiten unterliegen einem Alterungsprozess selbst dann wenn das Auto nur wenig gefahren wird, deshalb
    sollten sie auch regelmäßig getauscht werden. Ich  finde der Ölwechsel bei 20.000 Km geht in Ordnung ebenso der Wechsel
    der Differenzialöle erstmals bei 20.000 KM und in weiterer Folge alle 40.000 KM. Das Getriebeöl ist erstmals
    bei 120.000 KM zu wechseln. Bitte denke daran wie oft Du schaltest.

    Liebe Grüße aus Kufstein nach München
    Hermann
    avatar
    ran-muc
    Gehört zum Inventar
    Gehört zum Inventar

    Anzahl der Beiträge : 560
    Anmeldedatum : 22.05.13
    Alter : 63
    Ort : bayer. Landeshauptstadt

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von ran-muc am So 18 Aug 2013 - 12:08

    Hallo Hermann

    Ich bin ja auch für regelmäßiges Wechseln.
    Da sind wir uns ja alle einig.
    Wenn ich meinen alten L 200 an schau da war Ölwechseln alle 7500 km angesagt.
    Da sind die Intervalle bei Isuzu ja o.k. , auch wenn ein spezielles ,teureres Öl vorgeschrieben ist.

    Nur wenn prinzipiell , ohne Nachfrage wie viel Kilometer , bzw. wie gefahren wurde ,
    pauschal alle Öle gewechselt werden sollen , was lt. Handbuch definitiv nicht der Fall ist
    dann hab ich gewisse Zweifel an der Kompetenz der Werkstätte.

    Aber lassen wir das .

    Schönen Sonntag noch und Gruß nach Kufstein
    avatar
    lasa
    Frischling
    Frischling

    Anzahl der Beiträge : 10
    Anmeldedatum : 19.09.13

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von lasa am Fr 27 Sep 2013 - 19:15

    Das Brief habe ich heute von meine Isuzu Händler bekommen.
    Austauschaktion Kraftstofffiltergehäuse
    Sonderaktion W 9042

    versuche ich bilder zu schicken.

    http://www.flickr.com/photos/35360427@N08/9968771234/

    Hoffe habe mit geholfen.

    Vaddi
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 111
    Anmeldedatum : 21.08.13

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von Vaddi am Do 3 Okt 2013 - 9:12

    Moin!

    Ich habe gestern meinen Max aus der Werkstatt geholt. Es wurde das beheizbare Dieselfiltergehäuse eingebaut und ein aktuelles Update aufgespielt. Das war nicht kostenpflichtig...

    Auf Anfrage meinerseits sagte mir der Meister, dass ich erst bei 20.000 km wiederkommen müsste, eben zur Inspektion. Was da jetzt im einzelnen gemacht werden muss, weiß ich nicht, der Wartungsplan ist, glaub ich, auch im Handbuch enthalten. Hab es jetzt nicht zur Hand...
    Ich hatte aber auch vorher schon gelesen, dass bei einem der Getriebe das Öl nach 10.000 km erstmalig gewechselt erden müsste. Sagte der Meister, kann er sich nicht vorstellen. Aber ich lese nachher nochmal genau im Buch nach. Genauso wie zum Thema Tagfahrlicht wechseln... Kann man das eigentlich nicht, wie bei manch anderem Auto, abschalten?

    Was das Motoröl angeht, werde ich mir vor dem Werkstattbesuch dieses hier bestellen:

    http://www.liqui-moly.de/liquimoly/produktdb.nsf/id/de_3741.html?Opendocument&land=DE

    Dann weiß ich wenigstens was drin ist und hab was zum nachfüllen.

    Datenblatt zu dem Öl:

    http://www.liqui-moly.de/liquimoly/mediendb.nsf/gfx2/3740%20Top%20Tec%204300.pdf/$file/3740%20Top%20Tec%204300.pdf

    Nach Getriebeöl gucke ich dann, wenn es aktuell wird.

    Gruß Vaddi

    Vaddi
    Fortgeschrittener
    Fortgeschrittener

    Anzahl der Beiträge : 111
    Anmeldedatum : 21.08.13

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von Vaddi am So 6 Okt 2013 - 9:40

    ran-muc schrieb:
    Schaltgetriebeöl Prüfen alle 20 000 km oder 24 Monate ( von Wechseln steht da gar nichts)
    Verteilergetriebeöl Wechseln alle 20 000 km oder 24 Monate
    Differentialgetrieböl vorne und hinten Erster Wechsel bei 10 000 km oder 12 Monate
    weiter alle 20 000 km oder 24 Monate Prüfen ... alle 40 000 km oder 48 Monate Wechseln

    Der ins Gespräch gebrachte Wechsel " ALLER " Flüssigkeiten bei 10 000 km oder 12 Monate
    betrifft den Betrieb bei erschwerten Bedingungen.
    Hallo Rudi!

    Genau. Aber nur noch mal zusammengefasst, denn das Handbuch lesen kann ja jeder selbst... Smile 

    Auf Seite 6-117 steht, dass bei den Differenzialgetrieben die Öle nur bei erschwerten Bedingungen erstmalig schon nach 10.000 km zu wechseln sind.
    Ansonsten soll man nach 20.000 km das erste Mal zum Ölwechsel, wie beim Motor auch.

    Auf Seite 6-114 steht für die beiden Differenzialgetriebe ohne erschwerte Bedingungen nach dem 1. Wechsel dann alle 40.000 km.

    Für das Getriebeöl im  "Shift on the fly" wäre alle 20.000 km eine Überprüfung fällig, aber von pauschalem Wechsel lese ich nichts.

    Das Öl des Verteilergetriebes soll laut Seite 6-113 alle 20.000 km gewechselt werden. Bei erschwerten Bedingungen wäre es wohl vorher dran.

    Mein Werkstattmeister hat gesagt, ich solle erst bei 20.000 km wiederkommen, falls vorher nix ist.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Dieselfilter, und ein Neuer hier.

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi 17 Jan 2018 - 23:18